Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke HSL Zuid starten die Erprobungsfahrten

18.01.2006


Siemens Turnkey-Projekt in den Niederlanden geht der Fertigstellung entgegen



Auf der ersten Hochgeschwindigkeitsstrecke der Niederlande, kurz "HSL Zuid" (Abkürzung für "Hogesnelheidslijn-Zuid" - Hochgeschwindigkeitslinie Süd) starten diese Woche mit einer Siemens-Hochleistungs-Lokomotive und zwei Messwagen der DB Systemtechnik die Messfahrten zur Überprüfung des Oberleitungssystems zusammen mit dem Fahrweg, der ETCS Level 2 - Signaltechnik und des GSM-R - Funknetzes. Damit beginnen für die seit 2001 im Bau befindliche Strecke, an der Siemens im Rahmen eines Turnkey-Projekts maßgeblich mitgewirkt hat, termingerecht die Hochgeschwindigkeitstests. Die Testfahrten finden in den kommenden Wochen auf dem Südabschnitt in Brabant statt. Der Nordabschnitt in Randstad folgt im Herbst 2006.



HSL Zuid ist eines der bedeutendsten Bahn-Infrastruktur-Projekte in den Niederlanden. Es wird ausgerüstet vom Infraspeed-Konsortium, das von Siemens TS zusammen mit den Partnern BAM N.V. (Gleisbau) und Fluor Infrastructure B.V. (Projektmanagement) gebildet wird. Die 98 Kilometer lange Neubaustrecke wird vom Flughafen Amsterdam Schiphol über Rotterdam bis zur belgischen Grenze führen. Damit werden die Niederlande über Antwerpen und Brüssel mit Paris und London verbunden. Die Strecke ist Bestandteil des TEN-Netzes (Trans European Network). Internationale Züge werden auf HSL Zuid mit 300 km/h verkehren. Die Fahrzeit von Amsterdam nach Paris wird sich dadurch von heute ca. 4:45 Stunden auf rund 3 Stunden verkürzen. Dauert die Fahrt zwischen Amsterdam und London heute noch 6:16 Stunden, so wird diese Strecke künftig in nur noch 3:43 Stunden zurückgelegt.

Die in dieser Woche beginnenden Messfahrten werden mit einer neuen europäischen Siemens Mehrsystemlokomotive vom Typ ES64U4 durchgeführt. Diese ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h (+10%) ausgelegt. Die Messfahrten werden entsprechend mit maximal 253 km/h stattfinden. Die Lokomotive ist für 25 kV ausgerüstet, also jener Fahrspannung, die extra für die Hochgeschwindigkeitsstrecke eingerichtet wurde. Auf den anderen Bahnstrecken in den Niederlanden werden 1.500 Volt verwendet. Auch die Übergänge zwischen der neuen 25 kV - Strecke und dem 1.500 Volt - Netz werden mit der Lokomotive getestet.

Der Siemens TS-Anteil an dem Auftrag für das Infraspeed-Konsortium entspricht etwa 400 Mio. EUR.

Zusätzlich zum Liefergeschäft beteiligt sich Siemens im Rahmen einer Wartungsgesellschaft am Service der Strecke über 25 Jahre mit einem eigenen Anteil von insgesamt noch einmal etwa 130 Mio.

Während der Errichtungsphase ist Siemens verantwortlich für das Design und die schlüsselfertige Errichtung der kompletten E&M-Ausrüstung, bestehend aus:

Stromversorgung und Oberleitung
- zwei Abschnitte für 25 kV
- 10 Systemtrennstellen zum bestehenden Netz mit 1.500 Volt
- 2 Unterwerke
- 7 Auto Transformer Stationen

Signaltechnik
- ETCS (European Train Control System) Level 2 mit Level 1 als "Fallback-System" entsprechend UNISIG-Standard im Rahmen der TSI (Technical Specification of Interoperability)
- SIMIS W Stellwerke
- Signale, Weichenantriebe, Achszähler

Kommunikationseinrichtungen
- GSM-R - Funksystem als Basis für ETCS Level 2 ("Funkzugbeeinflussung")
- Übertragungssystem für Sprache und Daten
- Notrufsystem in Tunneln
- Notfall Funksystem (TETRA nach niederländischem C2000 - Standard)
- OTN - Backbone (Daten-/Sprachübertragungswege mit Glasfasertechnik)

Sicherheitstechnik / Installationstechnik einschließlich der Tunnelausrüstung
- Ventilation in Tunnels
- Lichttechnik (Fluchtwege, Tunnelbeleuchtung, Schifffahrtssignale an Brücken)
- Drainage und Flutschutz
- Feueralarmsystem und Feuerbekämpfung
- Aufzüge (für Fluchtwege in Tunnels)
- Heizung, Lüftung, Klima in (technischen) Gebäuden
- Fluchttüren
- Steuerung der genannten Sicherheits-/Installationstechnik (SCADA)
- Stromversorgung der genannten Sicherheits-/Installationstechnik

Der Bau wird durch ein PPP (Public Private Partnership)-Modell finanziert. Das HSL-Projekt ist das größte PPP-Projekt zum Bau einer Hochgeschwindigkeitsstrecke in Europa und der umfangreichste PPP-Vertrag, an dem sich die niederländische Regierung je beteiligt hat.

Angelika Holtkamp
Siemens AG
Transportation Systems
Group Communications
Werner-von-Siemens-Straße 67
91052 Erlangen
Deutschland
Tel.: +49 9131 7 24880
Fax: +49 9131 7 24598
Mobil: +49 160 9723 5863
E-Mail: angelika.holtkamp@siemens.com

Angelika Holtkamp | Siemens TS Press Office
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: ETCS HSL Hochgeschwindigkeitsstrecke Messfahrt Zuid

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Augmented Reality in der Logistik: Packen mit der Datenbrille
02.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics