Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einkaufsbummel mit Parkplatzgarantie - mit www.parkinfo.com in die City

27.08.2001


Die BMW Group erleichtert mit dem Internetservice www.parkinfo.com
bundesweit die Suche nach einem Parkplatz
© BMW AG Nur für Pressezwecke


Die BMW Group stellt in Berlin neuen Internetparkservice vor

Jede Fahrt beginnt und endet bekanntlich mit einem Parkvorgang - diese Regel ist für jeden Autofahrer alltägliche Realität. Alltäglich ist aber auch der Kampf um den Parkplatz, der in unseren Städten stattfindet, denn Parkraum wird immer knapper. Die Folge: Auf der Jagd nach einem freien Parkplatz verliert der Autofahrer Zeit, Nerven und Geld. Denn jeder gefahrene Kilometer kostet Sprit. Nebeneffekt: Emissionen und Lärm belasten die Anwohner und schränken die Lebensqualität in den Städten ein. "Eine BMW Studie belegt, dass im Innenstadtbereich rund 20% des Verkehrsaufkommen Parksuchverkehr sind. Besonders extrem wird die Situatuion in Spitzenzeiten, etwa während der langen Samstage vor Weihnachten: hier haben wir Werte bis zu 92% für den Parksuchverkehr festgestellt", erläutert Dirk Kessler, Leiter Verkehrskonzepte München der BMW Group.

Die BMW Forschung beschäftigt sich seit mehr als 10 Jahren mit innovativen Lösungen zum Parken. Projekte wie stadtinfokoeln, park-and-ride Dresden oder MOBINET in München sorgen schon heute für eine deutliche Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur. Mit dem neuen Internetservice www.parkinfo.com, der ab jetzt im Web abrufbar ist, zeigt die BMW Group einen Weg aus der Parkplatzmisere.

35 Städte, 350.000 Stellplätze, interessenspezifische Funktionen

www.parkinfo.com umfasst schon jetzt Daten aus 35 deutschen Städten. Auch die Parkplatzsituation auf 15 Flughäfen kann per Mausklick abgerufen werden. Unter 350.000 Stellplätzen in 1300 Parkeinrichtungen findet jeder Fahrer seinen Stellplatz: der Szenegänger kann durchgehend geöffnete Parkhäuser suchen, der Sportler erkennt anhand der angegebenen Durchfahrtshöhen, ob das Surfbrett auf dem Dach oben bleibt, der sparsame Fahrer kann über die Kostensuchfunktion den günstigsten Stellplatz anfahren. Und die Suche nach Parkhäusern in der Nähe von Sehenswürdigkeiten bringt den Touristen direkt an sein Reiseziel.

Der Parkplatz in der Westentasche

Alle Städte im Internet kann man auch auf den Personal Digital Assistant (PDA) downloaden. In gewohnter Weise kann bei der Synchronisation des Handheld mit dem PC das Datenmaterial aus der Webside auf den (PDA) gespielt werden. Damit kann sich der Nutzer auch unterwegs Preise und Öffnungszeiten anzeigen lassen. Dynamische Daten können ab Oktober 2001 auch über Wap-Handy abgerufen werden, um dem Autofahrer schnellstmöglich aktuellste Informationen zu bieten. Das funktioniert so: Daten aus den städtischen Parkleitsystemen werden auf einem BMW Server gesammelt und gebündelt. Dieses Datenmaterial wird anschließend auf den Internetserver von www.parkinfo.com übertragen. Sendet ruft der Autofahrer nun eine SMS mit der Abfrage per Wap-Handy www.parkinfo.com auf, erhält er hochaktuelles Datenmaterial, das ihm streßfreies Parken ermöglicht. Auch in Städten ohne Parkleitsystem wie Berlin können damit dynamische Daten angeboten werden: Parkhäusern wird ein s.g. Parkdatenübertragungssystem (PDÜ). Das PDÜ sammelt die Daten über aktuell zur Verfügung stehende Stellplätze und sendet sie dann per SMS an den BMW Server, der den Autofahrer über www.parkinfo.com versorgt.

Einsatz ab 2002 auch mit BMW ONLINE

Kunden des Onlinedienstes BMW ONLINE können ab 2002 direkt von den Servicevorteilen von www.parkinfo.com profitieren: Per Abfrage lassen sich die Parkraumdaten einfach in das Navigationssystem des BMW einspielen. Der Fahrer braucht nur noch den Anweisungen des Navigationssystems zu folgen und findet so ohne Umwege einen freien Parkplatz, der seinen Wünschen exakt entspricht. Die Vernetzung von www.parkinfo.com und BMW ONLINE bietet damit die komfortabelste Möglichkeit, Parkverkehr effektiv auf ein Minimum zu reduzieren.

Andreas Klugescheid | ots
Weitere Informationen:
http://www.press.bmwgroup.com
http://www.parkinfo.com

Weitere Berichte zu: Datenmaterial Parkplatz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Oberleitungs-LKW: Option für einen umweltverträglichen Güterverkehr?
08.12.2016 | Öko-Institut e. V. - Institut für angewandte Ökologie

nachricht Entlastung im Güterfernverkehr
08.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops