Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Container Linie / Konsequenter Flottenausbau

10.08.2001


Um an dem weiteren Wachstum im globalen Containerverkehr zu partizipieren, hat Hapag-Lloyd heute einen Vertrag über die langfristige Charter von vier Groß-Containerschiffen unterzeichnet. Die Neubauten werden Ende 2003, Anfang 2004 abgeliefert.

"Wir sind zuversichtlich, dass der weltweite Containerverkehr - ungeachtet der augenblicklichen konjunkturellen Schwäche - langfristig weiter wachsen wird. Um unseren Kunden dafür ausreichend Kapazität zur Verfügung stellen zu können, haben wir uns entschlossen, unsere Flotte um vier zusätzliche Einheiten auszubauen", kommentierte Günther Casjens, Mitglied des Vorstands der Hapag-Lloyd AG, die Entscheidung. Die vier Neubauten werden Ende 2003, Anfang 2004 abgeliefert und von Hapag-Lloyd langfristig gechartert.

Bei einer Tragfähigkeit von 85.000 Tonnen verfügen die Schiffe über eine Kapazität für 6.750 Container (TEU). Sie sind 300 Meter lang, 40 Meter breit und erreichen eine Dienstgeschwindigkeit von 26 Knoten. Eingesetzt werden die Neubauten im Europa-Asien-Dienst der Grand Alliance, dem bedeutendsten Konsortium in der internationalen Linienschifffahrt.

"Der Containerverkehr über See weist ein stabiles Wachstum von jährlich zwischen fünf und sechs Prozent auf, das nicht nur aus der Ausweitung des Handels, sondern auch aus der sich fortsetzenden Containerisierung des konventionellen Stückguts resultiert", betonte Günther Casjens. Außerdem, fügte er an, sei Hapag-Lloyd in den vergangenen Jahren ständig schneller als der Markt gewachsen und plane dies auch zukünftig.

Derzeit verfügt Hapag-Lloyd über eine Flotte von 29 modernen Containerschiffen. Wie geplant, wird das Unternehmen bereits Ende Oktober 2001 den ersten Neubau aus einer Serie von vier Schiffen übernehmen. Die drei weiteren Einheiten folgen dann bis März 2003. Diese Schiffe verfügen über eine Kapazität für je 7.500 TEU und gehören damit zu den größten der Welt. Im Frühjahr 2004 wird die Hapag-Lloyd-Flotte mit den jetzt georderten Schiffen auf 37 Einheiten angewachsen sein. Darunter sind 18 typgleiche Schiffe mit einer Kapazität von 4.900 TEU sowie die acht Neubauten, die 6.750 bzw. 7.500 Container (TEU) transportieren können.

Hapag-Lloyd bietet mehr als 40 Dienste in der Woche zu allen wichtigen Wirtschaftsmetropolen weltweit. Nach Asien/Australien (einschließlich Nah- und Mittelost) sind dies 16 Abfahrten pro Woche, nach Nordamerika 12, auf dem Pazifik zwischen Amerika und Asien 10, weitere 5 Liniendienste verkehren zwischen Europa und Südamerika.

Hapag-Lloyd Public Relations | ots

Weitere Berichte zu: Container Containerverkehr TEU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Fit2Load – umweltfreundliches Mobilitätskonzept für Filiallieferverkehr
15.02.2018 | Fachhochschule Bielefeld

nachricht Lösungen für die begrenzte Reichweite von Elektrobussen
02.02.2018 | Universität zu Lübeck

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics