Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bei Anruf Bus! - SBG-Hotzenflex startet am 11. März

02.03.2004


Flexibles, nachfragegesteuertes Busangebot im Südschwarzwald



Ein neuer Bus nimmt am Donnerstag, 11. März, in den drei Hotzenwaldgemeinden Rickenbach, Herrischried und Görwihl im Südschwarzwald seinen Betrieb auf: Ab 8.40 Uhr morgens verkehrt der Hotzenflex jeden Donnerstag und Freitag (außer an Feiertagen) in diesen drei Gemeinden. Das Angebot wird im Rahmen des Verbundprojektes "NahviS" Neue Nahverkehrsangebote im Naturpark Südschwarzwald als Pilotprojekt bis Ende des Jahres betrieben. NahviS ist eines von zehn bundesweiten Forschungsprojekten, die gemeinsam den Forschungsschwerpunkt "Personennahverkehr für die Region" im Bundesministerium für Bildung und Forschung bilden. Alle zehn Projekte beschäftigen sich mit der Frage, mit welchen Angeboten sich der Nahverkehr im ländlichen Raum verbessern lässt. Für die von NahviS bearbeitete Untersuchungsregion Südschwarzwald ist der Hotzenflex jetzt ein weiteres neues Angebot, das erprobt wird.

... mehr zu:
»Haltestelle »Hotzenflex »Nahvi »NahviS


Hotzenflex ist eine Wortkombination aus Hotzenwald, da der Bus auf diesen Raum beschränkt ist, und flexiblem, das heißt nachfragegesteuertem Angebot.

Und so funktioniert der SBG-Hotzenflex

Der Hotzenflex wird von zwei Kleinbussen mit acht Fahrgastplätzen bedient. Diese fahren zusätzlich zum bestehenden Linienverkehr, der nicht geändert wird, in dem Dreieck zwischen Rickenbach - Herrischried - Görwihl. Ein fester Fahrplan bestimmt die Abfahrtszeiten an den zentralen Bushaltestellen der drei Kerngemeinden. In die Ortsteile fährt der Bus jedoch nur nach vorheriger Bestellung. Für die Nutzung gelten folgende Grundregeln:

· Wer von einer zentralen Haltestelle einer Kerngemeinde (also Rickenbach Busbahnhof, Herrischried Rathaus oder Görwihl Marktplatz) zu einer anderen Kerngemeinde fahren möchte, muss sich nicht anmelden, sondern geht wie beim Linienbus zur angegebenen Zeit zur zentralen Haltestelle.

· Wer aus einem Ortsteil oder von einer anderen als den oben angegebenen zentralen Haltestellen abgeholt werden möchte, muss dies vorher anmelden. Dies gilt auch, wer in einen Ortsteil gebracht werden möchte. In diesen Fällen sind die im Fahrplan angegebenen Zeiten nur ungefähre Richtzeiten, Abweichungen um einige Minuten können sich ergeben.

Der Hotzenflex fährt alle Haltestellen des Linienverkehrs an. Die Bedienung erfolgt von Haltestelle zu Haltestelle. Anmeldungen müssen spätestens 45 Minuten vor der im Fahrplan angegebenen Abfahrtszeit erfolgen. Sie werden kostenlos unter der Telefonnummer 080088 51188 entgegen genommen. Diese Telefonnummer des Unternehmens Wehratal-Taxi, das im Auftrag der SBG den Hotzenflex fährt, ist 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche besetzt. Bestellungen werden auch im Voraus angenommen. Dauerbuchungen sind auch möglich.

Vorteile des neuen Angebotes

Die konkrete Fahrtroute der Busse wird durch die angemeldeten Wünsche der Fahrgäste bestimmt. Dies ermöglicht, jeweils ein Maximum an Ortsteilen mit den Bussen anzubinden, ohne dass Fahrzeit durch überflüssige Umwege verloren geht. Der Hotzenflex gewährleistet also an seinen Betriebstagen Donnerstag und Freitag zuverlässige Verbindungen aus allen Ortsteilen heraus und in alle Ortsteile hinein - sowohl an den Vormittagen als auch an Nachmittagen. Dabei fahren die Busse an Schul- wie an Ferientagen gleichermaßen. An Ferientagen werden sogar noch einige zusätzliche Fahrten angeboten.

Die Fahrpläne werden in diesen Tagen in den Gemeindeblättern abgedruckt. Zusätzlich liegen Faltblätter mit Fahrplänen in den Gemeindeverwaltungen Rickenbach, Herrischried und Görwihl, in den Tourismusbüros und Geschäften des Bedienungsgebietes sowie in den Bussen der SBG-Linie 7327/7328 und im SBG-KundenCenter in Bad Säckingen aus. Die Bevölkerung der Hotzenwaldgemeinden kann zukünftig die Donnerstage und Freitage zu ihren Einkaufs- und Besorgungstagen machen. Arztbesuche, Besuche von Freunden und Bekannten lassen sich leicht mit dem Hotzenflex erledigen.

Im Hotzenflex werden die Fahrausweise des Waldshuter Tarifverbundes (WTV) anerkannt. Wer eine Monatskarte oder Schülermonatskarte besitzt, kann damit auch im Hotzenflex fahren. Beim Kauf von Einzelfahrscheinen gilt der SBG-Tarif. Zum Start des Hotzenflex werden 25 Freifahrtscheine (gültig für eine Hin- und Rückfahrt) verschenkt. Die 25 ersten Anrufer, die sich unter der Telefonnummer 080088 51188 melden, bekommen einen solchen Freifahrtschein zugeschickt.

Der Hotzenflex ist ein Angebotsbaustein von NahviS, der vom Öko-Institut e.V. und der SBG SüdbadenBus GmbH gemeinsam entwickelt wurde. Über die Fortführung des Pilotprojekts nach Dezember 2004 muss anschließend in den Gemeinden und beim Landkreis entschieden werden.

Weitere Informationen zu NahviS, zum Forschungsschwerpunkt "Personennahverkehr für die Region" und zu den neuen weiteren bundesweiten Projekten finden Sie unter www.oeko.de/presse.htm und auf der Projekthomepage www.nahvis-schwarzwald.de.

AnsprechpartnerIn:
Öko-Institut e.V.
Projektleiter
Willi Loose
Tel.: 0761/45295-18
w.loose@oeko.de

SBG SüdbadenBus
Barbara Doberschütz
Tel.: 0761/36803-151
b.doberschuetz@suedbadenbus.de

Christiane Rathmann | Öko-Institut
Weitere Informationen:
http://www.nahvis-schwarzwald.de
http://www.oeko.de/presse.htm

Weitere Berichte zu: Haltestelle Hotzenflex Nahvi NahviS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Lasersystem zur Rettung bei schweren Unfällen
29.11.2016 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Autonomer Stadtbus: Sicher und zuverlässig unterwegs im Nahverkehr
28.11.2016 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie