Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Integriertes Projekt will Lärm mittels Vibrationen senken

03.12.2003


Die Europäische Kommission steht kurz vor dem Abschluss der Verhandlungen über die Einrichtung eines mit 34 Millionen Euro ausgestatteten Integrierten Projekts, dessen Ziel die Reduzierung der Lärmbelästigung durch Verkehrssysteme und -infrastrukturen ist.



Lärm ist eine schwerwiegende Umweltbelastung, der geschätzte 100 Millionen Bürger Europas jeden Tag ausgesetzt sind. Die damit verbundenen Schäden sollen mehr als zehn Milliarden Euro pro Jahr betragen.

... mehr zu:
»InMAR »NMP »RP6 »Vibration


Nun will ein Konsortium aus 42 Partnern aus 13 europäischen Ländern im Rahmen des vorrangigen Bereichs "Nanotechnologien und -wissenschaften, wissensbasierte multifunktionale Werkstoffe sowie neue Produktionsverfahren und -anlagen" (NMP) des Sechsten Rahmenprogramms (RP6) dieses Problem angehen.

Das Projekt "Intelligent Materials for Active Noise Reduction" (InMAR) zielt darauf ab, den durch den Straßen- und Schienenverkehr sowohl in den Fahrzeugen als auch in deren Umgebung und durch die entsprechenden Infrastrukturen (z.B. Brücken) entstehenden Lärmpegel zu senken.

Dazu stehen dem Konsortium mehrere Vorgehensweisen zur Verfügung. Eine Möglichkeit ist der Einsatz intelligenter Materialien, die gegenläufige Vibrationen erzeugen, um den Vibrationen der Lärmquelle entgegenzuwirken oder diese zu unterdrücken. Dazu sind die verschiedenen Komponenten im Material mit Elektronik und Datensteuerkreisläufen ausgestattet, damit sie entsprechend interagieren können. Neben diesen Techniken zur Lärmunterdrückung an der Quelle werden anderen Materialien auf ihre Lärmisolierungsfähigkeit untersucht.

Wie Dr. Thilo Bein von der Technischen Universität Darmstadt, einer der beiden Projektkoordinatoren, im Interview mit CORDIS-Nachrichten sagte, ist es für diese Frage von entscheidender Bedeutung, ein umfangreiches Konsortium zusammenzustellen: "An InMAR werden führende Forschungsinstitute und Hochschulen, Hersteller von Originalteilen [OEM] aus der Automobil- und der Eisenbahnbranche, Zulieferer sowie neun KMU [kleine und mittlere Unternehmen] aus dem Bereich intelligente Strukturen und Materialien beteiligt sein."

"Dieses breite Spektrum an Partnern aus verschiedenen Bereichen ist notwendig, weil wir neue Technologien, deren Effizienz bereits im Labor nachgewiesen wurde, zur Massenfertigung bringen wollen", so Dr. Bein.

Das Konsortium hofft, dass es Anfang 2004, wenn die Mittel für die ersten fünf Jahre des Projekts freigegeben werden, zur Vertragsunterzeichnung kommt. Dann, so der zweite Projektkoordinator Professor Hoger Hanselka, "können wir zusammen mit den anderen Teilnehmern [...] mit der Umsetzung der Ziele des Projekts beginnen".

Weitere Angaben über den vorrangigen Bereich NMP des RP6 sind abrufbar unter:
http://www.cordis.lu/nmp/home.html

| cn
Weitere Informationen:
http://www.cordis.lu/nmp/home.html

Weitere Berichte zu: InMAR NMP RP6 Vibration

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

nachricht HyperloopTeam aus Oldenburg und Emden in die dritte Runde gestartet
27.03.2018 | Hochschule Emden/Leer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics