Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausfiltern unerwünschter Wechselwirkungen zwischen Pilot und Flugzeug

01.07.2003


Ein neues Filter, das von einer spanischen Forschungsgruppe entwickelt wurde, kann zu einer deutlichen Erhöhung der Sicherheit in der Zivil- und Militärluftfahrt beitragen.



Heute reisen mehr Menschen mit dem Flugzeug als je zuvor. Kein Wunder also, dass Fragen rund um die Sicherheit sowohl im zivilen als auch im militärischen Luftverkehr eine hohe Priorität haben. Dennoch ereignen sich immer wieder Luftfahrtunfälle, die auf unterschiedlichste Ursachen zurückgehen. Ein wirksames Risikomanagement muss sich daher vielen verschiedenen Faktoren widmen, zu denen neben dem Luftfahrzeug selbst auch Pilotenfehler oder ungünstige Wetterbedingungen gehören.

... mehr zu:
»Luftfahrzeug »PIO »Pilot


APC- (Aircraft-Pilot Coupling-) Ereignisse sind unerwünschte Höhen- und Kursabweichungen aufgrund von nichtlinearen Wechselwirkungen zwischen Pilot und Luftfahrzeug. Das Spektrum der APC-Ereignisse reicht von kurzen, leicht korrigierbaren Vibrationen geringer Amplitude bis hin zu gravierenden Ereignissen wie den PIOs (Pilot-Induced Oscillations). Die gefährlicheren PIOs können zu Unfällen führen und den Verlust von Menschenleben zur Folge haben.

Die meisten PIOs entstehen, wenn das Flugsteuerungssystem (Flight Control System, FCS) nicht optimal ausgelegt ist. Dabei reagiert das Luftfahrzeug nicht so auf die Steuerungsbewegungen des Piloten, wie dieser es erwartet. Spanische Wissenschaftler haben in ihrer Forschungsarbeit nach Möglichkeiten gesucht, um solche unerwarteten FCS-Reaktionen zu eliminieren.

Konkret wurde dafür ein spezielles Filter zur Kompensation von Aktor-Grenzeffekten entwickelt. Dabei werden FCS-Rückmeldesignale in Echtzeit aufbereitet und anschließend zum Variieren des Kompensationsbetrages verwendet. Das Filter ist in der Steuerungssoftware implementiert. Im Endergebnis werden PIOs vermieden, was der Sicherheit zugute kommt.

Das spanische Filter unterscheidet sich durch seine besondere Flexibilität von anderen Filtern, die derzeit auf dem Markt sind. Die Kompensation hängt nicht ausschließlich von der Befehlsamplitude ab, sondern von mehreren verschiedenen Parametern. Eine Zusammenarbeit mit FCS-Herstellern wird dazu beitragen, dieses Produkt auf den Markt zu bringen und damit das Risiko von Unfällen im Zusammenhang mit APC-Ereignissen zu mindern.

Kontakt
Lucia DIAZ
Instituto de Fomento de Andalucia
Torneo 26
41002
Sevilla
SPAIN
Tel: +34-954-179210
Fax: +34-954-171117
E-Mail: ldiaz@ceseand.cica.es
URL: http://

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.ceseand.cica.es/
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&DOC=1&RCN=EN_RCN:1104&CALLER=OFFR_TM_DE&TBL=DE_OFFR

Weitere Berichte zu: Luftfahrzeug PIO Pilot

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Projekt RadVerS – Welcher Radfahrtyp sind Sie?
24.11.2017 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik