Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"F-Cell"-Erprobung startet in Japan

11.03.2003


  • Offizielle Eröffnung eines gemeinsamen Erprobungsstützpunktes für Brennstoffzellen-Fahrzeuge in Tokyo
  • Start der Erprobung der Mercedes-Benz A-Klasse "F-Cell" in Japan
  • "F-Cell" hat Straßenzulassung für Japan
  • Bereits fünf Wasserstofftankstellen in Tokyo

Heute wird der erste japanische Erprobungsstützpunkt für Brennstoffzellen-Fahrzeuge feierlich eröffnet. DaimlerChrysler ist Mitinitiator dieses Projektes, bei dem sich fünf Automobilhersteller und weitere Firmen aus der Energiewirtschaft zusammengeschlossen haben, um Brennstoffzellenfahrzeuge und die dazu benötigte Kraftstoffinfrastruktur im Alltagsbetrieb zu erproben. Dieses "Japan Hydrogen & Fuel Cell Demonstration Project" (JHFC) wird von der japanischen Regierung gefördert und hat zum Ziel, durch enge Zusammenarbeit der Industrie, der Wissenschaft und der Behörden die Marktreife dieser Technologie weiter voranzutreiben. DaimlerChrysler wird die im Oktober 2002 vorgestellte Mercedes-Benz A-Klasse "F-Cell" in das Erprobungs-programm einbringen. Die dazu erforderliche Strassenzulassung wurde vom "Ministry for Land Infrastructure and Transport" bereits erteilt.


Die JHFC-Einrichtungen bieten für die Erprobung hervorragende Rahmenbedingungen, denn es stehen sowohl Werkstätten als auch ein Informationszentrum zur Verfügung. Ausserdem gibt es im Raum Tokyo bereits fünf Wasserstoff-Tankstellen.

Dazu Dr. Andreas Truckenbrodt, bei DaimlerChrysler verantwortlich für Alternative Antriebe: "Das japanische Demonstrations-projekt ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Marktreife von Brennstoffzellenfahrzeugen und der Nutzung von Wasserstoff als Energie für die Zukunft. Wir begrüssen die Initiative der japanischen Regierung, denn wir sind der Überzeugung, dass diese zukunftsweisende Technologie nur durch die enge Kooperation der Automobilhersteller mit der Energiewirtschaft vorangebracht werden kann."


Entwicklung der Brennstoffzellentechnik bei DaimlerChrysler Am 7. Oktober 2002 stellte DaimlerChrysler mit der Mercedes-Benz A-Klasse "F-Cell" den ersten serienmässig gefertigten Brennstoffzellen-Pkw der Welt vor. Die 60 Fahrzeuge werden ab 2003 im Rahmen von internationalen Kooperationen von Kunden im Alltag gefahren und erprobt. Seit der Vorstellung des ersten NECAR (New Electric Car) im Jahr 1994 hat DaimlerChrysler als Pionier die Entwicklung der Brennstoff-zellen-Technologie entscheidend vorangetrieben und 20 Konzeptfahrzeuge vorgestellt. Damit wurde die technische Machbarkeit dieses wegweisenden Antriebsprinzips mit der "Brennstoffzelle" demonstriert. Bis "F-Cell" zum Fahrzeug für Jedermann wird, ist jedoch noch umfang-reiche Entwicklungsarbeit zu leisten, die nicht allein in der Hand von einem Fahrzeughersteller liegen kann. Damit die Brennstoffzelle in absehbarer Zeit auf den Markt kommen kann, muss vorrangig die Frage des Kraftstoffes und der Infrastruktur in einer weltweiten Initiative gemeinsam mit der Politik, der Mineralölindustrie und der Energiewirtschaft geklärt werden. Aber auch die Entwicklungsingenieure haben noch zahlreiche Heraus-forderungen zu meistern, die vor allem in der weiteren Reduzierung von Gewicht und Kosten sowie in der Erhöhung der Zuverlässigkeit und Lebensdauer liegen. Hier ist die Kooperation der Hersteller unabdingbar, um dieser Schlüsseltechnologie zum Durchbruch zu verhelfen.

Technische Daten der Mercedes-Benz A-Klasse "F-Cell": Im Innenraum steht bei der "F-Cell" genauso viel Platz zur Verfügung wie bei anderen Fahrzeugen der A-Klasse. Sie hat einen Aktionsradius von rund 150 Kilometern und wird mit komprimiertem Wasserstoff (350 bar) ange-trieben. Die "F-Cell" zeigt ein agiles und dynamisches Fahrverhalten. Der Elektro-motor leistet 65 kW und hat ein Drehmoment von 210 Nm. In rund 16 Sekunden beschleunigt das Fahrzeug von Null auf 100 km/h, die Höchstgesch windig-keit liegt bei 140 km/h. Hinzu kommt die völlige Emissionsfreiheit und ein außerordentlich leiser Betrieb.

| DaimlerChrysler

Weitere Berichte zu: Energiewirtschaft Mercedes-Benz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa
22.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Zurück im Depot: AERO-TRAM schließt Messungen ab
13.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen

27.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Proteine Zellmembranen verformen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie