Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PTV AG erforscht neue Verkehrsmanagementsysteme

07.11.2002


Seit einem Jahr ist Magdeburg Testfeld für die Forschung zum intelligenten Verkehr der Zukunft im Rahmen der Forschungsinitiative INVENT (Intelligenter Verkehr und nutzergerechte Technik). Der Spezialist für Mobilität und Verkehr PTV AG zeigt erstmals öffentlich, wie mit Simulation Umweltdaten berechnet und grafisch dargestellt werden können.

... mehr zu:
»INVENT »Straßennetz

PTV präsentiert ihre vielfältigen Arbeiten im Testfeld Magdeburg unter dem Titel „Mit Wissen und Strategie zum Routing“. Dieser Slogan fasst die Schwerpunkte Wissensbasis, Strategiemanagement und Routing-Verfahren zusammen. Exemplarisch wird die Berechnung von Umweltdaten mittels der mikroskopischen Simulations-Software VISSIM vorgeführt. Für einen Ausschnitt des Magdeburger Straßennetzes rund um einen Brennpunkt werden die Abgas-Emissionen berechnet und grafisch dargestellt.

Bessere Auslastung der Straßen


Das Verkehrsmanagement von morgen wird den einzelnen Fahrer bestmöglich lenken und gleichzeitig das gesamte Wegenetz gleichmäßig auslasten. Das ist das Ziel des Teilprojektes „Netzausgleich Individual-Verkehr“. Autos sollen mit Hilfe ihres Navigationsgerätes nicht nur Staus umfahren, sondern strategisch geführt werden, damit der Verkehr optimal fließt.

Dazu wird eine zentrale Wissensbasis aufgebaut. Sie enthält Informationen zur aktuellen Verkehrslage, zur Prognose der Verkehrsentwicklung und zur Strategie, wie der Verkehr gelenkt werden soll Darauf aufbauende Dienste versorgen damit die Navigationsgeräte im Fahrzeug. Die verschiedenen Technologien werden in den Ballungsräumen Magdeburg und München getestet. Für Dienstbereitstellung und Verkehrsprognose entwickelt und betreibt PTV dabei die Software.

Mehr Sicherheit im Verkehr

Die Forschungsinitiative INVENT entwickelt Systeme und Technologien, um Staus zu reduzieren und Unfälle zu vermeiden. Sicherheit und Effizienz lauten die Ziele. Systeme im Fahrzeug sollen dem Fahrer in schwierigen Verkehrssituationen helfen, richtig zu reagieren. Im Verkehr werden die Voraussetzungen geschaffen, um das bestehende Wegenetz besser zu nutzen und den Verkehr optimal zu leiten. Neben PTV ist nur noch DaimlerChrysler in allen Projekten vertreten. Die Initiative wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bis Mitte 2005 mit 75 Millionen Euro gefördert.

Workshop "1 Jahr INVENT-Testfeld Magdeburg"

Das ifak ist verantwortlich für das Testfeld Magdeburg und veranstaltete am 6. November 2002 gemeinsam mit den INVENT-Partnern einen Workshop "1 Jahr INVENT-Testfeld Magdeburg", auf dem die Forschungsergebnisse des ersten Projektjahres einem Fachpublikum aus ganz Deutschland demonstriert wurden.

Leitende Vertreter der INVENT-Projektpartner BMW, Bosch, DaimlerCrysler, Ford, Siemens, ifak, DLR, NAVTECH, PTV, TRANSVER und SiemensVDO sowie Vertreter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Ministeriums für Bau und Verkehr Sachsen-Anhalt und der Landeshauptstadt Magdeburg diskutierten über die neuen Lösungsansätze für den Verkehr der Zukunft.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung waren Demonstrationsfahrten mit speziell ausgestatteten Versuchsfahrzeugen im Magdeburger Straßennetz. Hier wurde gezeigt, wie ein Autofahrer während der Fahrt aktuelle Informationen über den gerade vor ihm liegenden Streckenabschnitt erhält. Die Datenübertragung erfolgt hierbei über den digitalen Rundfunk.

So wurde anschaulich demonstriert, wie Autofahrer ortsabhängig über aktuelle Unfallschwerpunkte informiert werden können.


Kontakt für weitere Informationen:

Infoline: +49-721-9651-0
E-Mail: research@ptv.de

Kristina Stifter, Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel. +49-721-9651-0, Fax +49-721-9651-684, kristina.stifter@ptv.de

PTV Planung Transport Verkehr AG
Stumpfstr. 1, D-76131 Karlsruhe
Download von Pressetexten und Bildmaterial: www.ptv.de, Rubrik: News-Presse

ifak - Institut für Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg
Steinfeldstrasse 3, IGZ Haus 1D-39179 Barleben
Frau Sonja Kwiatkowski
Tel.: 039203/ 810 23
Fax: 039203/ 81100
E-Mail: sonja.kwiatkowski@ifak-md.de

Kristina Stifter | PTV
Weitere Informationen:
http://www.invent-online.de
http://www.ptv.de

Weitere Berichte zu: INVENT Straßennetz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

nachricht HS Trier stellt neues Elektrofahrzeug für Nahverkehr vor – Weltneuheit im Bereich Mobilität
23.12.2016 | Hochschule Trier

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau