Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Hochleistungsaufzug vorgestellt

06.11.2002


Der im Rahmen einer Technologie-Präsentation im Fernmeldeturm in Frankfurt vorgestellte Hochleistungsaufzug Schindler 700 ist weltweit bis zu Förderhöhen von 500m einsetzbar, fährt bis zu 10 Meter pro Sekunde und weist eine Vielzahl technischer Innovationen auf.



Schindler will das neue Produkt Mitte 2003 in den Märkten einführen und wird damit seine Stellung im Hochleistungsgeschäft in Asien, USA, Europa und anderen Ländern weiter expandieren. Der 330 Meter hohe Fernmeldeturm in Frankfurt, Deutschland, wird von den Schindler Entwicklungsingenieuren als Testturm für die gründliche Erprobung des neuen Hochleistungsaufzuges verwendet. Alfred N. Schindler, Präsident des Verwaltungsrates, hat Journalisten und Finanzanalysten aus Europa hierher eingeladen zu einer ersten Fahrt mit dem schnellsten Aufzug der Schindler Geschichte.

... mehr zu:
»Aufzug »Hochleistungsaufzug


Einzelne Projekte mit Schindler 700 -Anlagen sind bereits in Arbeit. Die eigentliche Markteinführung beginnt jedoch Mitte 2003. Mit diesem Schritt wird der letzte Abschnitt der Markt- und Produktestrategie von Schindler vollzogen. Zuerst wurden im Massengeschäft mit hochstandardisierten, maschinenraumlosen Aufzügen für Wohnhäuser und modularen Aufzügen für Geschäftshäuser neue Massstäbe gesetzt. Mit dem neuen Fahrtreppensortiment wurde zudem in allen Kontinenten eine führende Marktstellung aufgebaut. Vor dem Hintergrund eines sehr dichten weltweiten Dienstleistungsnetzes wird nun als letzter Schritt der erste globale Hochleistungsaufzug in der Firmengeschichte ins Sortiment aufgenommen.

Schindler 700 ist ein global einsetzbares Aufzugssystem mit modularen Komponenten und ermöglicht daher kundenspezifische Lösungen. Das technische Design des Aufzugs ist auf hohen Fahrkomfort sowie Sicherheit und Verfügbarkeit ausgelegt. Die stärkste Antriebsmaschine vermag eine Masse von 45 Tonnen auf eine Fahrgeschwindigkeit von 10 Meter pro Sekunde beschleunigen und wieder abbremsen, ohne dass der Fahrgast diese Kräfte spürt. Um die bei derart hohen Geschwindigkeiten im Liftschacht auftretenden Druckwellen, Seitenbewegungen und Geräusche auszumerzen, werden eine im Windkanal ausgetestete aerodynamische Verkleidung und Versteifung der Kabine sowie raffiniert gefederte Fahrwerke eingesetzt. Die Fahrschienen im Schacht werden mittels Laser ausgerichtet. Die Transportbedürfnisse der Bewohner eines Hochhauses - oft sind es mehrere tausend Menschen - werden durch mehrere Aufzugsgruppen erfüllt und durch die Schindler Zielrufsteuerung hocheffizient gesteuert. Dank SchindlerID, einer Neuentwicklung auf dem Gebiet der Personenerkennung, kann zudem die Zutrittskontrolle bzw. die Evakuation unterstützt bzw. geregelt werden.

Rückfragen bitte an:

Riccardo Biffi
Schindler Management AG
Media Relations
CH - 6030 Ebikon
Telefon: 0041-41-4453060
Fax: 0041-41-4453144
E-Mail: riccardo_biffi@ch.schindler.com

Riccardo Biffi | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.schindler.com

Weitere Berichte zu: Aufzug Hochleistungsaufzug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Projekt RadVerS – Welcher Radfahrtyp sind Sie?
24.11.2017 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie