Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwere Zeiten für Diebe: M.traction Parcel Watch Service sichert Güter per Mobilfunk

07.08.2002


Mit m.traction Parcel Watch Service bietet der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile (IC Mobile) einen mobilen Datendienst, der hochwertige Güter überwacht. Dieser neue Location Dependent Service (LDS) nutzt herkömmliche Handys oder spezielle Module, die es Speditionen, Paketserviceunternehmen, Versicherungen und Security-Firmen erlauben, sogar einzelne Güter via Web auf dem Weg zum Kunden zu begleiten und ihren Standort im Rahmen konfigurierbarer Tracking-Intervalle zu lokalisieren. Darüber hinaus lässt sich prüfen, ob stationäre Gegenstände von ihrem Standort wegbewegt werden.

... mehr zu:
»Mobilfunknetz

M.traction Parcel Watch Service nutzt eine Kombination aus GSM und GPRS und ist auch dort einsetzbar, wo GPS-Systeme keine Daten mehr liefern, da der Sichtkontakt zu einem Satelliten fehlt. Das ist beispielweise in Gebäuden und im Inneren von Lieferfahrzeugen der Fall. In Mobilfunknetzen können hingegen auch an diesen Orten mobile Endgeräte lokalisiert werden. Gegenüber GPS-Modulen haben GSM- und GPRS-Module außerdem die siebenfache Betriebsdauer, da sie wesentlich weniger Energieversorgung benötigen

Der mobile Datendienst von Siemens wird in Zusammenarbeit mit Netzbetreibern angeboten. Während Siemens für die nahtlose Integration der gesamten Lösung in das Mobilfunknetz sorgt, stellen die Mobilfunkbetreiber Standort-bezogene Daten und Kommunikationsmittel, wie SMS und SIM-Cards, zur Verfügung.


Auf ungesicherten Transportwegen verschwinden jährlich weltweit Waren und Güter im Wert von über 25 Milliarden US-Dollar. Eine enorme Verschwendung, der m.traction Parcel Watch Service jetzt einen Riegel vorschieben kann. Dieser mobile Datendienst von Siemens löst Alarm aus, sobald sich eines der mit Modulen gesicherten Pakete von seiner geplanten Route entfernt oder zum falschen Zeitpunkt geöffnet wird. Dazu meldet ein mit Licht- und Bewegungssensoren bestücktes Funkmodul die jeweilige Position der Güter in definierten Abständen (Tracking-Intervalle) an einen zentralen Rechner. Dieser pflegt die Daten in einen Geodaten-Server ein, der dem Administrator über das Internet auf Knopfdruck den Standort der Güter auf einem skalierbaren Kartenausschnitt anzeigt. Die gesamte Transportstrecke ist über das Internet (WWW) einsehbar. In gleicher Weise lässt sich m.traction Parcel Watch Service zur Überwachung von stationären Gütern wie zum Beispiel Bankautomaten einsetzen. Für diese Anwendungen werden die integrierten Bewegungssensoren aktiviert.

M.traction Parcel Watch Service bringt allen Beteiligten enorme Vorteile: Transportunternehmen, Paketservicefirmen und Gebäudemanagement-Unternehmen können bei Diebstahl von beweglichen und stationären Gütern sofort reagieren; Mobilfunkbetreiber generieren zusätzliche Umsätze durch das Bereitstellen von Location-Daten; Versicherer und Security-Unternehmen bekommen Gewissheit über den Verbleib wertvoller Sendungen.


M.traction – der Start mit Mobile Services
M.traction steht für innovative End-to-End-Lösungen von Siemens für mobile Daten-Services. Dieses Angebot umfasst neben Produkten und deren nahtloser Integration in Mobilfunknetze, außerdem Consulting, Customizing sowie die Bereitstellung von attraktiven Inhalten. Damit stellt Siemens Betreibern, Internet- und Application-Services-Providern sowie Unternehmen nicht nur führende Technik, sondern auch seine Markt-Expertise zur Verfügung.

Der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile (IC Mobile) deckt das komplette Mobilfunkgeschäft mit Endgeräten, Netzwerk-Infrastruktur und mobilen Anwendungen ab. Bei den Endgeräten reicht das Produktspektrum von Mobiltelefonen und drahtlosen Übertragungsmodulen über mobile Organizer bis hin zu schnurlosen Telefonen sowie Produkten für Wireless Home Networks. Bei der Infrastruktur umfasst das Angebot GSM, GPRS und 3G Netzwerktechnik von Basisstationen über Vermittlungstechnik bis hin zu intelligenten Netzwerken, z.B. für Prepaid-Dienste. Das Angebot an mobilen Anwendungen besteht aus End-to-end-Solutions wie z.B. Messaging, ortsabhängigen Diensten oder Lösungen für mobiles Bezahlen. Im Geschäftsjahr 2001 (30. September) erzielte der Bereich einen Umsatz von 11,3 Mrd. EUR und beschäftigte weltweit 30.730 Mitarbeiter.

Weitere Informationen über Siemens IC Mobile finden Sie im Internet unter: http://www.siemens-mobile.de/

Pressemitteilungen, Bilder und weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.siemens-mobile.de/presse

Informationsnummer: ICM S 200208 102 d
Pressereferat
Information and Communication Mobile
Solutions
Marion Bludszuweit
D-81379 München
Tel.: +49-89 722-50483; Fax: -55880
E-mail: Marion.Bludszuweit@icn.siemens.de

| Siemens
Weitere Informationen:
http://www.siemens-mobile.de/
http://www.siemens-mobile.de/presse

Weitere Berichte zu: Mobilfunknetz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Augmented Reality in der Logistik: Packen mit der Datenbrille
02.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics