Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bordcomputer mit passender Software im Einsatz

07.08.2002


Flottensteuerung von Socratec und PTV



Der Telematikspezialist Socratec aus Regensburg bietet mit FleetView ein System, das intelligentes Flottenmanagement mit Investitionssicherheit verbindet. Die Bordcomputer-Lösung basiert unter anderem auf der Leitstellen-Software map&guide fleet monitor des Logistikspezialisten PTV AG aus Karlsruhe. Beide Firmen präsentieren ihre Lösungen auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover und stellen gemeinsam auf der ITS in Chicago aus.

... mehr zu:
»FleetView »Flottenmanagement »IAA


Große Logistikdienstleister, aber auch kleine Speditionen und Selbstfahrer setzen immer mehr auf die Vorteile intelligenter, wirtschaftlicher Telematik-Lösungen, die mit geringem Aufwand präzise Ortung, effiziente Flottensteuerung und optimale Fahrzeugauslastung ermöglichen. Mit dem Bordcomputer FleetView präsentiert Socratec die passende Anwendung.

Effiziente Disposition und weniger Kosten

Die Potenziale zur Kosteneinsparung betragen im Vergleich zu herkömmlichen Mobilfunklösungen bis zu 50 Prozent. Die Rechnung ist einfach: Die SMS-Kommunikationskosten machen gerade ein Viertel der Mobilfunkkosten aus. Die bessere Einsatzplanung senkt die Anzahl der gefahrenen Kilometer, die Truckerkosten sowie die Menge an Fehl- und Doppellieferungen. Ein Fuhrparkunternehmen, bestehend aus 150 Trucks, kann mit dieser Lösung bis zu siebenstellige Einsparungen pro Jahr erzielen.

Dabei bietet der Bordcomputer zahlreiche Vorteile. Transportdienstleister und Kunden wissen immer, wo sich die Ware in welchem Zustand befindet und mit welchen Verzögerungen beim Transport zu rechnen ist. Das erleichtert die Disposition und erhöht die Kostentransparenz. Aufgrund seines modularen, offenen Aufbaus können an FleetView auf Wunsch zahlreiche Endgeräte zur Kommunikation mit der Leitstelle und für Zusatzdienste angeschlossen werden. Die Palette reicht von der einfachen Black Box über Status-Keypads und menügesteuerte Nachrichtenterminals bis hin zu Psion Workabouts.

Ohne leistungsfähige Software ist übersichtliches Flottenmanagement nicht möglich. FleetView basiert unter anderem auf der Leitstellen-Software fleet monitor der PTV. Der digitalen Geografie liegen detaillierte Daten von Navigation Technologies zugrunde. Als Anwendungsfall der marktführenden Routenplanungssoftware map&guide bietet dieses System zur Online-Flottensteuerung in der Fuhrparkzentrale alle Funktionalitäten einer ausgereiften Lösung für kleine, mittlere und große Fuhrparkbetreiber.

Messe-Kontakte

Die Socratec GmbH finden Sie vom 12. bis 19. September in Hannover auf der IAA Nutzfahrzeuge, Halle 11, Stand E 31. Die PTV AG stellt ihre Produkte in Halle 11, Stand G24 aus. Gemeinsam präsentieren sich PTV und Socratec in Chicago vom 14. bis 17. Oktober auf dem ITS Weltkongress an Stand 2021.

Kontakt für weitere Informationen:

Internet: www.ptv.de
Infoline: +49-721-9651-0
E-Mail: logistics@ptv.de
Kristina Stifter
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel. +49-721-9651-0
Fax +49-721-9651-684
kristina.stifter@ptv.de
PTV Planung Transport Verkehr AG
Stumpfstr. 1
D-76131 Karlsruhe

www.socratec.de
+49-941-46021-0
info@socratec.de
Ulrike Gaissert
Tel. +49-941-46021-0
Fax +49-941-46021-11
uli@socratec.de
Socratec GmbH
Im Gewerbepark D29
D-93059 Regensburg

Kristina Stifter | PTV

Weitere Berichte zu: FleetView Flottenmanagement IAA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

nachricht HyperloopTeam aus Oldenburg und Emden in die dritte Runde gestartet
27.03.2018 | Hochschule Emden/Leer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics