Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technik- und Forschungspartnerschaft zwischen TNO und INRIX für Verkehrsvorhersagen in Europa

23.04.2008
Führendes holländisches Forschungsinstitut geht Partnerschaft mit führendem Anbieter von Verkehrsinformationen ein, um gemeinsam eine verlässliche Technik zur Verkehrsvorhersage zu entwickeln und einzusetzen und so Staus in ganz Europa zu verhindern

Das niederländische Forschungsinstitut TNO und die Firma INRIX(R), führender Anbieter von Verkehrsinformationen, haben sich bei der Entwicklung und Anwendung von Verkehrsvorhersagemodellen für ganz Europa zusammengetan. Die Zusammenarbeit der Unternehmen dient der Verbesserung und dem Einsatz des dem neuesten Stand der Technik entsprechenden Echtzeitanalysesystems von INRIX. So sollen sehr genaue Vorhersagen über zukünftige Verkehrsbedingungen möglich werden, die letztlich von Behörden, Unternehmen und Verbrauchern in ganz Europa sinnvoll genutzt werden können.

Verlässliche Vorhersagen des Verkehrsflusses können zu einer wesentlichen Senkung der durchschnittlichen Fahrzeit um bis zu 15 Prozent für den einzelnen Fahrer führen. Zusätzlich dazu können Landes- und Regionalregierungen die Verkehrsvorhersagen zur Verbesserung der Zuverlässigkeit ihrer Strassennetze und zur Bereitstellung zusätzlicher Massnahmen verwenden, die den einzelnen Fahrern helfen, geplante und ungeplante verkehrsbedingte Verzögerungen zu vermeiden.

"Auf der Suche nach neuen Märkten für Verkehrsvorhersagen und Verkehrsinformationen entdeckten wir TNOs umfangreiches Wissen über europäische Verkehrssysteme und -märkte, dessen führende Rolle in den Bereichen Innovation und Forschung und die Erfahrung, die sie bei der Einarbeitung von GPS-, Sensor- und Mobilfunkdaten in Verkehrsmodelle sammeln konnten. All diese Bereiche sind natürlich für die europäische Strategie von INRIX von zentraler Bedeutung", erklärte Craig Chapman, Technologiechef bei INRIX.

TNO ist in erster Linie an der Entwicklung neuer Technologien interessiert, aber auch daran, bei der Anwendung dieser Technologien im gewerblichen und öffentlichen Bereich entscheidend mitzuwirken. "INRIXs Position als Marktführer in den Bereichen Erfassung von Verkehrsdaten und Betriebsalgorithmen sowie die erfolgreiche Nutzung dieser Daten in Portalen und Navigationsdiensten für Automobile wird eine verbesserte Mobilität auf den vollen niederländischen und europäischen Strassen zur Folge haben", so Arie Bleijenberg, Leiter des Geschäftsbereichs Mobilität und Logistik bei TNO.

Der von INRIX und TNO gewählte Ansatz für Verkehrsvorhersagen basiert auf der Entwicklung eines detaillierten Verständnisses der Verkehrssituation in allen Grossstadtgebieten und in einzelnen Ländern. Im Anschluss daran wird bestimmt, welche Kombination von Faktoren zukünftige Verkehrsmuster beeinflussen wird. Unabhängig davon, ob der Zeitpunkt, für den die Verkehrsvorhersage getroffen wird, 30 Minuten, einigen Stunden oder bis zu einem Jahr in der Zukunft liegt, verbindet die Technologie auf intelligente Weise die eingegebenen Informationen zu allgemein bekannten verkehrsbeeinflussenden Faktoren, wie z. B. aktuelle Verkehrsbedingungen, Wochentag, Jahreszeit, Urlaubszeit, aktuelles und vorhergesagtes Wetter, Unfälle und Strassenarbeiten sowie regionale Veranstaltungen wie Sportereignisse, Konzerte und andere organisierte Veranstaltungen, für die mindestens fünftausend Menschen erwartet werden. So können Unternehmen auf der Grundlage dynamischen Wissens über aktuelle und zukünftige Umstände laufend aktualisierte Vorhersagen treffen.

Mit vereinten Kräften werden INRIX und TNO neue Informationskombinationen erarbeiten. Daraus können bessere, genauere und individuell zugeschnittene Vorhersagen der Reisezeit und Alternativrouten gewonnen werden, die letztlich zu weniger Staus auf den Strassen Europas führen werden.

Informationen zur TNO

Das Niederländische Institut für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung, TNO, ist ein bekanntes unabhängiges Wissensunternehmen, dessen Kompetenz und Forschungsanstrengungen wesentlich zur Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, zur Wirtschaft und zur Lebensqualität insgesamt beitragen. Seine Vielseitigkeit und seine Fähigkeit, dieses Wissen auch einzusetzen, machen TNO einzigartig. TNO beschäftigt rund 4.300 qualifizierte Mitarbeiter. Im Jahr 2007 verzeichnete TNO einen konsolidierten Umsatz von 579 Millionen Euro. TNO ist in fünf Kernbereichen tätig: TNO Lebensqualität, TNO Verteidigung und Sicherheit, TNO Wissenschaft und Industrie, TNO Gebaute Umwelt und Geowissenschaften und TNO

Informations- und Kommunikationstechnologie.

Informationen zu INRIX

INRIX(R) ist der führende Anbieter von genauen Echtzeit-, historischen und vorhergesagten Verkehrsinformationen in Nordamerika, der jetzt auch durch die Zusammenarbeit mit ARC Transistance, dem führenden Verbund der europäischen Automobilklubs, in Europa aktiv ist. Zu den über 50 Kunden und Branchenpartnern, die sich auf INRIX Traffic stützen, gehören ANWB, Total Traffic Network von Clear Channel Radio, TomTom, deCarta, I-95 Corridor Coalition, ITIS Holdings, MapQuest, Microsoft, Mio, Navigon, TCS, Tele Atlas, TeleNav, Telmap und TNO. INRIX stellt Daten von bester Qualität und für das grösste erfasste Gebiet für persönliche Navigation, Kartografie, Telematik und andere ortsbasierte Service-Anwendungen im Auto, online und auf Mobilgeräten zur Verfügung.

INRIX Traffic Services setzt hochmoderne, ursprünglich von Microsoft Research entwickelte statistische Analysetechniken ein, um verkehrsbezogene Daten aus Hunderten von öffentlichen und privaten Quellen zu sammeln und aufzuarbeiten. Dabei wird neben den herkömmlichen Strassensensoren auch das einzigartige Netzwerk des Unternehmens, das sich aus über 800.000 mit GPS ausgerüsteten Fahrzeugen und mobilfunkgestützten Sonden zusammensetzt, genutzt.

INRIX stellt derzeit Verkehrsinformationen für über 100 Märkte in Nordamerika und in Zusammenarbeit mit ARC Transistance für 16 europäische Länder zur Verfügung. Unter http://www.inrix.com können Sie miterleben, wie durch revolutionäre Verkehrstechnologie eine neue Generation von Anwendungen für Navigations- und ortsbasierten Dienste entsteht.

INRIX ist eine eingetragene Marke von INRIX, Inc. in den USA und/oder anderen Ländern.

Die Namen von in dieser Mitteilung erwähnten Unternehmen und Produkten können das Eigentum der jeweiligen Inhaber sein.

K. Michele Large | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.tno.nl
http://www.inrix.com

Weitere Berichte zu: TNO Verkehrsinformation Verkehrsvorhersage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Gemeinsam unterwegs: Straßeninfrastruktur für konventionelle und hochautomatisierte Fahrzeuge
07.08.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

nachricht Effizient und intelligent: So können Drohnen die Zustellung von Gütern planen
12.07.2017 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie