Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunft von Wohnen und Leben in Stadt und Quartier gestalten

12.02.2014
Fachtagung am 13. März 2014, wie Lebensqualität, nachhaltiger Konsum und Energieeffizienz mobilisiert und kommuniziert werden können.

„Co-Creation – Impulse für Wohnen und Leben in Stadt und Quartier? Wie Wohnungsunternehmen, Stadtentwicklung und Zivilgesellschaft Lebensqualität, nachhaltigen Konsum und Energieeffizienz mobilisieren und kommunizieren“ – so lautet der Titel der Fachtagung, die am 13. März 2014 vom Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation (ISP) der FH Erfurt durchgeführt wird.

Sie findet in Kooperation mit dem Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V. (vtw), dem Informationskreis für Raumplanung (IfR) sowie der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Lan-desplanung (SLR) statt. Teilnehmende sind Interessierte aus Wissenschaft, Stadtentwicklung, Wohnungswirtschaft und Zivilgesellschaft.

Welche Anforderungen und Entwicklungen prägen derzeit das Wohnen und Leben in Stadt und Quartier? Wie können Stadtentwicklung, Wohnungswirtschaft und Zivilgesellschaft mehr Lebensqualität, nachhaltigen Konsum und energieeffizientes Bewohnerverhalten mobilisieren und kommunizieren? Wie können Bewohner/innen einbezogen werden? Welchen Beitrag kann das Quartiersmanagement bei der kooperativen Steuerung von Quartiersimages in stigmatisierten Stadtteilen leisten? Mit welchen Formen der Bewohneransprache kann eine durchmischte Bewohnerstruktur in einem Quartier erfolgen und welchen besonderen Beitrag können in diesem Zusammenhang die Genossenschaften leisten? Welche Kommunikationskonzepte und -strategien können kollaborative Verantwortungsübernahme und nachhaltigen Konsum im Quartier anregen? Welche Strategien haben sich bei der Sensibilisierung, Beratung und Aktivierung von Bewohner/innen für Energieeinsparmaßnahmen bewährt?

Diese und weitere Fragen stellen die Stadtentwicklung, Wohnungswirtschaft und auch Zivilgesellschaft vor kom-plexe Aufgaben. Sie erfordern eine kritische Reflexion aus Sicht von Praxis und Wissenschaft.

Anlass für die Tagung sind u.a. vielfältige Möglichkeiten, aber auch Problemlagen von Quartieren und Städten vor dem Hintergrund aktueller Transformationsprozesse und künftiger Herausforderungen. Neue Impulse wie kollektive Verantwortungsübernahme, nachhaltiger Konsum und energieeffizientes Bewohnerverhalten werden im Rahmen der Fachtagung Teilnehmende aus der Wohnungswirtschaft und der Stadtentwicklung ebenso wie Vertreter aus zivilgesellschaftlichen Organisationen diskutieren. Anhand von Praxisbeispielen werden die Themen anschaulich präsentiert und erörtert. Im Anschluss an die Workshops findet eine Podiumsdiskussion statt.

Nähere Informationen zur ISP-Fachtagung und zur Anmeldung finden Sie unter: http://www.fh-erfurt.de/isp

Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Heidi Sinning, Sarah Mönchgesang, M. Sc.
ISP, FH Erfurt, Tel. 0361 6700-375 oder -783, Fax 0361 6700-373
E-Mail: sarah.moenchgesang@fh-erfurt.de
Hintergrundinformationen:
Die Fachtagung knüpft an das im Rahmen des vom BMBF geförderten Forschungsprojekt „Images innenstadtnaher Wohnquartiere (ImiWo)“ und das das DBU-Modellprojekt „Energieeffizienz und Wohnungswirtschaft – Erprobung von Umweltkommunikationskonzepten zum energieeffizienten Bewohnerverhalten in Bestandssiedlungen (EnWo-Kom)“, die das ISP durchführt, an.

Die Tagung wird von Wissenschaftler/innen sowie Praktiker/innen aus Wohnungswirt-schaft, Stadtentwicklung und Zivilgesellschaft begleitet. Neben einem Einführungsvortrag (Martin zur Nedden, Leiter Deutsches Institut für Urbanistik, Präsident Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung), zum Thema „Teil und Ganzes – Lebensqualität in Stadt und Quartier?“ dienen vier thematische Workshops dazu, sich anhand von Praxisbeispielen den Themen „Kooperative Verantwortung für Lebensqualität im Quartier“, „Energieeffizientes Bewohnerverhalten“, „Kommunikationsanforderungen in durchmischten Quartieren“ und „Kollaborative Trends in Wohnen und Stadtentwicklung“ anzunähern und diese zu diskutieren. Renommierte Wissenschaftler/innen, die dazu Impulsvorträge halten, sind u.a. Dr. Olaf Schnur, Tübingen, Dr. Michael Scharp und Franz-Reinhard Habbel, Berlin, Tobias Engelmann, Friedberg sowie Dr. Doris Sfar, Grenchen/ Schweiz. Ebenso werden sechs Praxisbeispiele aus ganz Deutschland und auch aus der Schweiz vorgestellt. Referent/innen aus der Praxis sind unter anderem Ludger Schmitz (steg Hamburg mbH), Ralf Elsässer (CivixX-Werkstatt für Zivilgesellschaft, Leipzig), Holger Schaffranke (Hennigsdorfer Wohnungsbaugesellschaft mbH), Claudia Thiesen (Bau- und Wohngenossenschaft Kraftwerk1, Zürich), Heidrun Eberle (Nachbarschaftsbörse Ackermannbogen, München) und Ann Laprell (INTERBODEN Immobilien GmbH, Institut für Lebenswelten, Ratingen).

Sarah Mönchgesang | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-erfurt.de/isp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen
27.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

nachricht Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs
27.04.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie