Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

World Conference on Regenerative Medicine startet in Leipzig

02.11.2011
Am 2. November 2011 hat in Leipzig die World Conference on Regenerative Medicine begonnen.

Bis zum 4. November werden sich Forscher, Mediziner und Unternehmer im Congress Center Leipzig über aktuelle Entwicklungen und Forschungsergebnisse aus den Bereichen Stammzellforschung, Zelltherapie, Biomaterialien und Tissue Engineering austauschen. Insgesamt werden rund 1.000 Teilnehmer erwartet. Die Konferenz findet in dieser Art zum 5. Mal seit 2005 in Leipzig statt.

Zur Eröffnungspressekonferenz am 2.11.2011, 9:30 Uhr im Congress Center Leipzig, wurden die internationalen wissenschaftlichen Highlights des Programms sowie die Bedeutung der Konferenz und der Regenerativen Medizin für den Standort

Leipzig erörtert.

Zur Eröffnung sagte Kongresspräsident Prof. Dr. Frank Emmrich:
»Die anhaltend hohe Resonanz unter Wissenschaftlern und Unternehmern beweist, dass sich Leipzig mit der World Conference on Regenerative Medicine im Bereich Regenerative Medizin als international anerkannter Standort für Forschung und

Erfahrungsaustausch etabliert hat.«

Der Kölner Stammzellforscher Prof. Dr. Jürgen Hescheler betonte:
»Ich bin überzeugt, dass Patienten in Zukunft von Therapien mit induziert Pluripotenten Stammzellen profitieren werden. Unsere aktuelle Forschung für den Einsatz von iPS-Zellen bei Herzinfarkt stimmt uns optimistisch.« Zugleich kritisierte er die Forschungssituation für junge Stammzellenforscher in Deutschland: »Die Situation ist katastrophal. Fehlende Forschungsstellen, oft auf zwei Jahre befristete Arbeitsverhältnisse und hohe regulatorische Hürden schrecken qualifizierte junge Leute von Stammzellforschung in Deutschland ab.«
Vom Projektträger Jülich, der für das Bundesministerium für Bildung
und Forschung (BMBF) Fördermaßnahmen umsetzt, hob Dr. Bülent Genç, Teamsprecher des Bereichs Regenerative Medizin, hervor: »Das Rahmenprogramm Gesundheitsforschung der Bundesregierung legt einen wichtigen Schwerpunkt auf die individualisierte Medizin. Sie schließt zentrale Forschungsansätze der Regenerativen Medizin, z. B. Tissue Engineering und Zelltherapien, ein und kann damit in Zukunft neue Therapieansätze bieten.«

Prof. Dr. Walter Brehm, Leiter der Chirurgischen Tierklinik an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig, gab einen Überblick über neu entwickelte Behandlungen: »Für Hunde und Pferde werden in ersten Ansätzen regenerative Therapien etabliert. So werden Stammzelltherapien für Gelenkerkrankungen bei Pferden entwickelt. Hunden kann mit Stammzelltherapien bereits heute bei der Regeneration von Nerven und Knochen geholfen werden.«

Wissenschaftliche Höhepunkte der Konferenz sind unter anderem Vorträge von Dr. Andras Nagy (Samuel Lunenfeld Research Institute in Toronto) und von Dr. Kun Zhang (University of California in San Diego). Beide beschäftigen sich mit Methoden zur Herstellung Pluripotenter Stammzellen und deren Potenzial für

therapeutische Anwendungen. Bioingenieurin Prof. Dr. Laura Niklason (Yale School of Engineering and Applied Science in New Haven) erörtert Fortschritte und Herausforderungen der Lungenregeneration.

Organisiert wird die Konferenz vom Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie Leipzig sowie dem Translationszentrum für Regenerative Medizin der Universität Leipzig.

| Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.wcrm-leipzig.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie