Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirtschaftliche Perspektiven der BRIC-Staaten

06.06.2011
Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO) lädt zum IAMO Forum 2011 vom 23. – 24. Juni | Im Mittelpunkt: Wirtschaftliche Entwicklungen in Brasilien, Russland, Indien und China und deren Rückwirkungen auf die Weltwirtschaft

Aufgrund ihrer hohen Wachstumsraten galten Brasilien, Russland, Indien und China als die volkswirtschaftlichen Wunderkinder des vergangenen Jahrzehnts. Die ökonomische und agrarökonomische Forschung zu Wachstum und Handel in und mit diesen Ländern, für die der Goldman Sachs-Chefvolkswirt Jim O’Neill das Akronym BRIC prägte, steht im Mittelpunkt des IAMO Forum 2011. Die wissenschaftliche Konferenz mit dem Thema „Will the BRIC’s Decade Continue? Prospects for Trade and Growth“ findet vom 23. bis 24. Juni 2011 in Halle (Saale) statt.

Die Konferenzgäste erwartet ein vielfältiges Programm. Zu den Höhepunkten zählen die beiden Plenarsitzungen zu „Wachstum und Entwicklung in den BRIC-Staaten“ und „Ernährungssicherung und nachhaltige Entwicklung“, für die eine Reihe international anerkannter Referenten gewonnen wurde. Scott Rozelle von der Stanford University, der sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung von Märkten, Armut und Ungleichheit in China befasst und schon mehrfach für seine Leistungen ausgezeichnet wurde, ist mit dem Vortrag „Growth without Equity in Human Capital: Will China Run into a Middle Income Trap?“ vertreten. Einen Blick in die Zukunft wagt Arvind Panagariya mit seinem Vortrag „India in the Global Economy: The Next 15 Years“. Panagariya lehrt an der New Yorker Columbia University und ist ein in den US-amerikanischen Medien vielgefragter Spezialist zu Themen der indischen Wirtschaftsentwicklung. Als Experte für internationale Agrargütermärkte wurde Klaus-Dieter Schumacher eingeladen, der den Bereich Economics, Public Affairs and Corporate Communications bei der Nordzucker AG leitet. Schumacher wird über Instabilität und Volatilität auf Agrarmärkten sprechen. Weitere Hauptredner sind Francisco Ferreira, Stellvertretender Chefvolkswirt für Lateinamerika und die Karibik bei der Weltbank, die Ökonomin Heike Harmgart, die die Initiative für Ernährungssicherheit der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung leitet, David Orden, leitender Wissenschaftler am IFPRI (International Food Policy Research Institute) sowie Andrei Yakovlev, Vizerektor der Moskauer Higher School of Economics.

Weiterhin ist eine Sondersitzung vorgesehen, in deren Mittelpunkt Afrika und Afrikas Verhältnis zu den BRIC-Ländern steht. Organisiert wurde sie von Awudu Abdulai, der an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel als Professor für Agrar- und Ernährungsökonomie tätig ist. Ein weiterer prominenter Gast des Forums ist Jörg Hacker, der Präsident der Leopoldina, der Nationalen Akademie der Wissenschaften. Er wird den abendlichen Begrüßungsempfang zur Konferenz in Schloss Schkopau mit einem Festvortrag eröffnen.

Seit 2003 organisiert das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO) alljährlich das IAMO Forum. In diesem Jahr wird die Konferenz erstmalig in Zusammenarbeit mit zwei weiteren Instituten, dem GIGA German Institute of Global and Area Studies und dem Institut für Weltwirtschaft (IfW) ausgerichtet. Ziel der Veranstaltung ist es, aktuelle Forschungsergebnisse zu präsentieren und gemeinsam mit renommierten Wissenschaftlern und Vertretern aus Politik und Wirtschaft kritisch zu diskutieren. Gleichzeitig wird talentierten Nachwuchsakademikern die Gelegenheit gegeben, ihre Forschungsergebnisse vorzustellen und sich in der globalen Wissenschaftsgemeinschaft zu vernetzen.

Die Teilnahme am IAMO Forum 2011 steht allen Interessierten offen. Details zu Programm und Konferenzgebühren sind der Homepage http://forum2011.iamo.de zu entnehmen.

IAMO Forum 2011
„Will the BRIC’s Decade Continue? Prospects for Trade and Growth”
23. – 24. Juni 2011 | Halle (Saale)
http://forum2011.iamo.de/
Konferenzsprache: Englisch (keine Simultanübersetzung)
Akkreditierungen
Journalisten, die über das IAMO Forum 2011 berichten und an einem oder mehreren Programmpunkten teilnehmen möchten, sind gebeten, sich zur Akkreditierung an die Pressereferentin Rebekka Honeit zu wenden. Gerne arrangieren wir auch Interviewtermine mit unseren Hauptrednern am Rande der Tagung.
Über das IAMO
Das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel-und Osteuropa (IAMO) ist eine international anerkannte Forschungsreinrichtung. Mit über 60 Wissenschaftlern und in Kooperation mit anderen renommierten Instituten widmet es sich wichtigen Fragen der Agrar- und Ernährungswirtschaft und der ländlichen Räume. Hauptuntersuchungsregionen sind Mittel- und Osteuropa sowie Zentral- und Ostasien. Seit seiner Gründung 1994 gehört das IAMO als außeruniversitäre Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft an.
Weitere Informationen:
http://forum2011.iamo.de – Konferenz-Homepage zum IAMO Forum 2011mit allen Information zum Programm, Konferenzgebühren, Anreise, Unterbringung u.a.m.

http://www.iamo.de – Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO)

Rebekka Honeit | idw
Weitere Informationen:
http://www.iamo.de
http://forum2011.iamo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte
23.11.2017 | Universität Witten/Herdecke

nachricht IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen
22.11.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung