Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Drohnen den Wald vermessen können

26.10.2015

Öffentliche Samstagsvorlesungen „ChemGeo aktuell“ der Uni Jena starten am 7. November

Manchen erscheinen sie wie ein Spielzeug für große Jungs. Für die Geographen der Friedrich-Schiller-Universität Jena sind Drohnen hingegen eine wichtiges Messinstrument für ihre Forschungen: Denn die GPS-gesteuerten und mit Spezialkameras ausgerüsteten Drohnen ermöglichen einen neuen Blick auf die Erde und können beispielsweise Wälder mit hoher Genauigkeit kartieren.

Was Drohnendaten alles über die Struktur eines Waldes verraten, das erklärt Dr. Christian Thiel vom Lehrstuhl für Fernerkundung am 7. November in seinem Vortrag „Die Vermessung des Waldes mittels Drohnendaten“. Dr. Thiel wird zudem einige dreidimensionale Aufnahmen der Wälder rund um Stadtroda zeigen. Interessierte sollten daher – wenn möglich – eine 3D-Brille (rot/grün) mitbringen.

Christian Thiels Vortrag ist der Auftakt der öffentlichen Vorlesungsreihe der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät „ChemGeo aktuell“ in diesem Wintersemester. Die öffentlichen Samstagsvorlesungen richten sich an alle, die sich für aktuelle Forschungsthemen aus den Bereichen Chemie, Geowissenschaften und Geographie interessieren. Gerade Schüler haben so die Möglichkeit, die Universität kennenzulernen, mit Wissenschaftlern ins Gespräch zu kommen – und so vielleicht auch das passende Studienfach zu finden.

Der zweite Vortrag von Prof. Dr. Falko Langenhorst am 5. Dezember widmet sich der Hayabusa-Mission der japanischen Raumfahrtagentur JAXA. Die Raumsonde Hayabusa landete im Jahr 2005 auf dem Asteroiden Itokawa und brachte kostbare Staubkörner von der Oberfläche des Asteroiden zur Erde.

Der Jenaer Mineraloge Falko Langenhorst ist einer der wenigen Wissenschaftler außerhalb Japans, die diese Staubteilchen analysieren durften. In seinem Vortrag berichtet er nicht nur über die Mission und ihre Ergebnisse, sondern er nimmt die Zuhörer zudem mit auf eine Zeitreise zum Ursprung des Sonnensystems.

Das neue Jahr startet mit einem Vortrag zu den gesellschaftlich hochaktuellen Themen Elektromobilität und stationäre Stromspeicherung. Prof. Dr. Philipp Adelhelm vom Institut für Technische Chemie und Umweltchemie fragt am 9. Januar 2016: „Wo bleibt die Superbatterie?“.

Der Abschlussvortrag von Prof. Dr. Thomas Heinze am 23. Januar 2016 trägt den Titel „Zucker – vergessener Rohstoff mit Potenz“. Der Chemiker vom Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie zeigt, wie eine nachhaltige Entwicklung und Produktion durch die Nutzung von Naturstoffen wie etwa Zucker gelingen kann.

So können Produkte, die auf Basis von Zucker hergestellt werden, erdölbasierte Verfahren und Produkte ersetzen und zum Teil sogar übertreffen. Beispiele sind funktionelle Fasern für „intelligente“ Textilien und Hochleistungsklebstoffe aus Mehl.

Die vier allgemeinverständlichen Vorträge von „ChemGeo aktuell“ beginnen jeweils 10.30 Uhr im Hörsaal des Neubaus des Instituts für Anorganische und Analytische Chemie (Humboldtstraße 8). Der Eintritt ist frei.

Kontakt:
Dr. Bernd Nestler
Chemisch-Geowissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Humboldtstr. 11, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 948003
E-Mail: dekanatchemgeo[at]uni-jena.de

Weitere Informationen:

http://www.chemgeo.uni-jena.de/Samstagsvorlesung.html
http://www.uni-jena.de

Claudia Hilbert | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics