Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Visionen künftiger Arbeitswelten: Symposium "Constructing the future of work" in Dortmund

26.09.2008
Visionen künftiger Arbeitswelten stehen im Mittelpunkt des Symposiums "Constructing the future of work - wie wollen wir leben und arbeiten", das am 4. und 5. November 2008 in der DASA (Deutsche Arbeitsschutzausstellung) in Dortmund stattfindet.

Das prominent und interdisziplinär besetzte Symposium bildet den Auftakt einer Veranstaltungsreihe der DASA zum Thema "Zukunft der Arbeit".

Bereits heute lassen sich Trends und Entwicklungen erkennen, die die Arbeitswelt und Lebenswirklichkeit von morgen bestimmen. Beim Symposium "Constructing the future of work" beleuchten zwölf anerkannte Wissenschaftler die Arbeitswelt von morgen unter verschiedenen Gesichtspunkten. Im Anschluss an die Vorträge verteidigen die Referenten ihre Standpunkte im konstruktiven Streitgespräch mit Journalisten, Künstlern und Wissenschaftlern. Für die Moderation konnte die Wirtschaftspublizistin Ursula Weidenfeld, Chefredakteurin impulse, gewonnen werden.

So trifft beispielsweise der Unternehmer und Wissenschaftler Prof. Götz Werner, dm-markt, nach seinem Beitrag "Bedingungsloses Grundeinkommen und Konsumsteuer" auf PD Dr. Hilmar Schneider vom "Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit" in Bonn. Eine umfassende nachhaltige Gestaltung der Arbeitswelt fordert die Arbeitswissenschaftlerin Prof. Dr. Eva Senghaas-Knobloch, Universität Bremen, und diskutiert anschließend mit der Organisationspsychologin PD Dr. Petia Genkova, Universität Passau. Choreograph Marcus Grolle kommentiert einen Beitrag von Jakob von Weizsäcker, Brussels European and Global Economic Laboratory, zum Einwanderungsland Deutschland. Zukunftsforscher und Science-Fiction Autor Dr. Karlheinz Steinmüller, Z_Punkt: The Foresight Company, streitet über "Artisanen, Cyberteams und Prekarier" mit Dr. Gerhard Kilger, Leiter der DASA.

Unter den Impuls gebenden Referenten befinden sich auch der Nestor der katholischen Sozialethik Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach SJ, Prof. Dr. Klaus Dörre, Universität Jena, und Prof. Dr. Peter Kern, Fraunhoferinstitut IAO. Durch die Vielfalt der Beiträge eröffnet sich den Teilnehmenden eine Übersicht über die unterschiedlichen Forschungsansätze zum Thema "Zukunft der Arbeit".

"Das Symposium verfolgt das Ziel, einen Diskurs zu ermöglichen, der in seiner Interdisziplinarität sonst nicht stattfindet", erklärt DASA-Projektleiterin Dr. Karin Kaudelka. Dabei will das Symposium vor dem Hintergrund komplexer werdender ökonomischer und gesellschaftlicher Verhältnisse Handlungsmaximen für eine menschengerechte, innovative und leistungsfähige Arbeitswelt formulieren.

Ein attraktives Abendprogramm ergänzt den wissenschaftlichen Diskurs. In einer Theater-Führung durch die Ausstellung entführen Schauspieler die Teilnehmer in die Arbeitswelt des Jahres 2026. Der Choreograph Marcus Grolle tanzt eine eigens zum Thema entwickelte Performance zum ersten Mal vor Publikum. Außerdem laufen elf Kurzfilme zum Wandel der Arbeit aus einem Kurzfilmwettbewerb der Kulturstiftung des Bundes.

Das gesamte Programm befindet sich unter http://www.dasa-dortmund.de/tagung auf der DASA-Homepage. Die Teilnahmegebühr beträgt 80 Euro, darin sind Abendbuffet und Rahmenprogramm enthalten.

Anmeldung bei Angelika Frachisse M.A., Tel.: 0231.90 71 22 78, Fax: 0231.90 71 25 46, E-Mail: frachisse.angelika@baua.bund.de.

Die DASA als Ausstellungshaus der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin thematisiert auf einer Größe von 13.000 Quadratmetern den Lebensraum Arbeitswelt in künstlerischer Szenografie. DASA-Besucher erfahren mit allen Sinnen Arbeitswelten in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und ihre Auswirkungen auf die arbeitenden Menschen.

Jörg Feldmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.dasa-dortmund.de/tagung
http://www.baua.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?
28.06.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Willkommen an Bord!
28.06.2017 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive