Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VeGA Camp 2013: Konferenz über visuelle Tricks, Animationen und Games

28.03.2013
Am 5. und 6. April 2013 richtet die Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart erstmalig das „VeGA-Camp“ aus. Zwei Tage lang tauschen sich Studierende, Absolventen, Dozenten und Experten aus der Branche an der HdM über Trends und Entwicklungen in der elektronischen und interaktiven Bilderwelt aus. Beginn ist jeweils um 9.30 Uhr.
Insgesamt 57 Stunden Vorträge, Demos und Workshops stehen auf dem Programm des VeGA-Camps, das von HdM-Rektor Prof. Dr. Alexander W. Roos eröffnet wird. Sie werden von 60 Referenten aus acht Hochschulen und Absolventen der HdM gestemmt, die heute in Los Angeles, Vancouver oder Stuttgart arbeiten.

Was heute in den Bereichen Visual Effects, Computergames und Animation möglich ist, wagt das Auge kaum zu glauben. Ganze Welten werden verschoben und neu erschaffen, phantasievoll, surreal oder verblüffend realistisch. In der Produktion und in der Distribution dieser Medienbereiche gibt es immer größere Überschneidungen oder fließende Übergänge. Diese Entwicklungen will die HdM im „VeGA-Camp“ aufgreifen, und zwar „auf Augenhöhe - von Studierenden, Dozenten und Profis für Studierende, Dozenten und Profis“, erklärt Prof. Katja Schmid die Idee zur Konferenz. „VeGA“ steht für Visual Effects, Games und Animation. Sie wird von einem Team aus rund 40 Studierenden organisiert.

Das Camp bietet ein breites Programm mit über 55 Vorträgen, Fallstudien und Workshops aus den Bereichen Visual Effects, Computeranimation, Games, Stereoskopie und Post Production. Die Beiträge steuern Studierende und Professoren der HdM, Gäste zahlreicher anderer Fachhochschulen und Partnerhochschulen aus Österreich und der Schweiz bei.
Auch Unternehmen wie Pixomondo, M.A.R.K 13, Studio Soi, Studio Fizbin, eder design, Traffix/Caligari oder BlueByte/Ubisoft berichten von ihren Produktionen, unter anderem von „Games of Thrones“ oder „Ritter Rost“, und halten nach talentierten Nachwuchskräften Ausschau. Im Foyer der Hochschule sind Präsentationen und Spieleinseln aufgebaut.

Wer nicht dabei sein kann, hat die Chance, die Vorträge per Stream im Internet zu verfolgen. Sie werden auch dokumentiert und archiviert. „Mit dem Vega-Camp wollen wir vor allem Synergien für Studierende und Dozenten schaffen, die an ähnlichen Ausbildungs- und Forschungsthemen arbeiten", erläutert Prof. Katja Schmid. Gäste sind herzlich willkommen. Die Teilnahme am VeGa-Camp ist kostenlos. Eine Online-Registrierung unter http://vega-camp.de/index.php ist erforderlich. Die Macher erwarten rund 400 Besucher.

Das VeGA-Camp wird von der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg und dem Animation Media Cluster Region Stuttgart (AMCRS) unterstützt.

Kontakt:
Sven Bergmann
Vertretungsprofessur
Studiengang Audiovisuelle Medien
Telefon: 0711 8923 2217 oder 0174 9535 877
E-Mail: bergmann@hdm-stuttgart.de

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.hdm-stuttgart.de
http://www.vega-camp.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen
29.05.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft
29.05.2017 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten