Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Usability live erleben

02.11.2011
Tag der Benutzungsfreundlichkeit in Stuttgart am 10. November 2011

Ob Smartphone, Blutzuckermessgerät oder Fernseher – viele komplexe Geräte verwenden Nutzer heute spielend. Das Geheimnis guter Bedienung erfahren Interessenten beim „World Usability Day (WUD)“ im TREFFPUNKT Rotebühlplatz der vhs stuttgart. Bereits zum siebten Mal findet der internationale Aktionstag in der Landeshauptstadt statt. Bei zahlreichen Vorträgen und in einem Erlebnisparcours „begreifen“ Besucher die Vielfalt von gebrauchstauglichen, interaktiven Produkten.

Der World Usability Day widmet sich dem Thema Gebrauchstauglichkeit: Weltweit zeigen Fachleute, wie komplizierte Technik einfach und schnell bedienbar wird. Mit über 3.000 Besuchern im Vorjahr ist der Stuttgarter World Usability Day der größte in Deutschland. Schirmherr der Veranstaltung ist auch dieses Jahr Dr. Wolfgang Schuster, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt.

Über 40 Unternehmen, Hochschulen und andere Einrichtungen der Region verbinden am World Usability Day Lehre, Forschung und Wirtschaft und stärken den kreativen Austausch von Laien und Experten rund um benutzungsfreundliche Produkte.

Von Usability Tests über Fahrsimulationen zu virtuellen Besprechungen

Ein Highlight der Veranstaltung im TRFFPUNKT Rotebühlplatz: Usability wird erlebt. Bei der interaktiven Ausstellung können die Gäste Produkte anfassen und ausprobieren: Sie sind unter anderem eingeladen, ihr Fahrverhalten am Fahrsimulator zu testen, einen virtuellen Besprechungsraum zu nutzen, einzigartige Foto-Text-Kompositionen zu gestalten oder einen Usability-Test selbst durchzuführen.

Um 10.30 Uhr gibt das Organisations-Komitee den offiziellen Startschuss zu den Vorträgen, den Workshops und der Ausstellung. In 25 Vorträgen und Workshops geben Usability-Experten Erfahrungen der Branche weiter. Besucher erfahren hier Wissenswertes zu E-Learning, Servicerobotern in der Pflege, Umsatzsteigerung durch Usability-Optimierung oder Mobile Shopping.

Lehre, Forschung und Wirtschaft vereint: Aussteller des World Usability Day

Usability-Experten bietet der Aktionstag die Möglichkeit, Branchenkontakte zu knüpfen und sich über aktuelle Stellenangebote im Usability-Umfeld zu informieren. Zu den Ausstellern und Unterstützern des World Usability Day gehören ELO Digital Office GmbH, Lightwerk GmbH, Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, User Interface Design GmbH, Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, CommWeCon - Claus Wagner, C2Web, Phoenix Design GmbH + Co. KG, Agentur Siegmund, Stuttgarter Hochschule der Medien, Hochschulen Esslingen und Heilbronn und viele mehr.

Das weltweite Ziel: Bewusstsein für Usability fördern

Der World Usability Day ist Teil einer weltweiten Initiative, die das öffentliche Bewusstsein zum Thema Benutzungsfreundlichkeit steigern will. Ins Leben gerufen hat ihn der internationale Expertenverband Usability Professionals‘ Association (UPA). In Deutschland findet der Aktionstag zum siebten Mal neben Stuttgart in weiteren 20 Städten statt.

Kontakt:
- Gesamtorganisation: Janina Bierkandt, (07 11) 9 70 23 77, janina.bierkandt@iao.fraunhofer.de

- Presse: Marion Gottschling, (0 71 41) 3 77 00 0, pressekontakt@uid.com

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://worldusabilityday.de/groups/stuttgart
http://www.treffpunkt-rotebuehlplatz.de/home/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018
17.01.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie