Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

US-Automobil-Industrie nimmt Klimaziele ernst

28.04.2010
4. CTI Symposium and Exhibition
„Automotive Transmissions and Drive Trains North America“
8. and 9. Juni 2010, Ann Arbor, MI, USA
Mit der Verschiebung der US-Senat-Abstimmung über ein nationales Klima- und Energiegesetz, geraten die auf dem UNO-Klimagipfel in Kopenhagen zugesagten US-amerikanischen Emissionsziele unter Druck. Während die amerikanische Politik sich mit umweltpolitischen Rahmenbedingungen schwertut, kündigte der US-Autohersteller Ford an, die CO2-Emissionen seiner neuen Modelle in Europa und in den USA bis 2020 gegenüber 2006 um 30 Prozent zu verringern.

Neben Elektroautos setzt Ford dabei auf Benzinhybrid-Antriebe und Plug-in-Hybride. Im Ford Fiesta kommt zur Verbrauchs- und CO2-Reduzierung bereits seit Februar das von GETRAG entwickelte Doppelkupplungsgetriebe zum Einsatz, mit dem Verbrauchsreduzierungen von bis 20 Prozent möglich sind.

Auf dem 4. CTI Symposium „Automotive Transmissions and Drive Trains North America“ (8. und 9. Juni 2010, Ann Arbor, MI, USA) stellen Vertreter der internationalen Getriebe- und Antriebsszene ihre neuesten Entwicklungen und Konzepte für verbrauchsarme und CO2-einsparende Antriebstechnologien vor. Einen Überblick über die umwelt- und klimapolitischen Veränderungen in den USA und deren Auswirkungen für die Automobil- und Antriebsindustrie gibt Christopher Grundler (Enviroment Protection Agency, USA).

Dan Hancock (General Motors, USA) beschreibt, wie der größte amerikanische Autohersteller General Motors mit modernsten Antriebstechnologien das Thema Nachhaltigkeit vorantreiben wird. Auf die Strategien zur Verbrauchsreduzierung bei Chrysler geht Dr. Mircea Gradu (Chrysler Group LLC) ein. Die Bedeutung der Entwicklung des asiatischen Getriebe-Marktes für Vertrieb und Einkauf erläutert Philip Gott (IHS Global Insight, Inc., USA).

Das neu entwickelte 7-Gang-Doppelkuppelungsgetriebe aus der Powershift-Familie von GETRAG und eine Leichtbauvariante für niedrige Drehmomente stellt im Rahmen einer der vier parallelen Sessions, Christian Krauss (GETRAG FORD Transmissions GmbH, Germany) vor. Dr. Constantinos Vafidis (Fiat Powertrain Technologies S.p.A, Italy) zeigt das HTD-DDCT-Getriebe für höchste Drehmomente und große Stückzahlen. Neben den unterschiedlichen Automatik- und Kupplungsgetrieben greift das CTI Symposium auch neue Optimierungsverfahren für Automobilantriebe auf. Alternative Antriebstechnologien und Trends in der Batterieentwicklung sind weitere Schwerpunkte des Symposiums. Am zweiten Veranstaltungstag moderiert John McElroy (Autoline) eine Diskussionsrunde mit Justin Ward (Toyota Motor Engineering & Manufacturing North America, USA), William Kelley (BorgWarner Inc) und Dr. Jochem Wolschendorf (FEV Engine Technology, Inc.).

Das CTI Symposium „Automotive Transmission and Drive Trains“ wurde als US-amerikanischer Ableger des großen internationalen CTI Getriebe-Symposiums entwickelt, das jährlich im Berlin stattfindet. Wie seine europäische Mutter-Veranstaltung wird auch das amerikanische Symposium von einer umfangreichen Fachausstellung, der Transmission Expo, begleitet.

Weitere Informationen:
www.transmission-symposium.com/?pr


Kontakt:
Dr. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
CTI Car Training Institute – ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | CTI Car Training Institute
Weitere Informationen:
http://www.car-training-institute.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie