Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unterschiede, die Unterschiede machen – 11. Jahrestagung der DGSF in Bremen

10.08.2011
Mit Unterschieden und Vielfalt befasst sich die 11. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) vom 15. bis 17. September in Bremen.

Der Verband der Familientherapeuten und Familienberater erwartet mehr als 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Kongresszentrum in Bremen.

Die Tagung steht unter dem Motto „Unterschiede, die Unterschied machen“. In zahlreichen Workshops und Vorträgen steht die Vielfalt systemischer Anwendungsfelder und Methoden, die Vielfalt der Familienformen oder die systemische Arbeit im Kontext kultureller Unterschiede auf dem Programm.

Zu den Hauptreferenten gehören der international bekannte finnische Psychiater und Psychotherapeut Ben Furman, Direktor des „Helsinki Brief Therapy Institute“, Ramazan Salman, Leiter und Mitbegründer des Ethno-Medizinischen Zentrums in Hannover und 2008 als „Social Entrepreneur“ ausgezeichnet, der DGSF-Vorsitzende Prof. Jochen Schweitzer oder der Chefarzt des Kölner Alexianer-Krankenhauses (und Bestseller-Autor: Irre – Wir behandeln die Falschen) Manfred Lütz. Arist von Schlippe, Psychotherapeut und Professor an der Uni Witten-Herdecke, hält den Eröffnungsvortrag zur Vielfalt systemischer Praxis „Zwischen dem ‚Ende der großen Entwürfe‘ und postmoderner Beliebigkeit“.

Tagungsteilnehmer sind vor allem Fachkräfte aus dem sozialen Bereich, die familientherapeutisch in Institutionen oder in freier Praxis arbeiten oder als systemischer Berater, Coach, Supervisor und Organisationsberater tätig sind. Inhaltlich verantwortlich für das Tagungsprogramm ist das DGSF-Institut Ochs&Orban, Sulingen, Organisator ist die Trenkle Organisation GmbH.

Hinweis:

Ein Pressegespräch ist geplant am Donnerstag 15. September um 13.15 im Kongresszentrum Bremen.

Als Gesprächspartner angefragt sind:
- Ramazan Salman, Sozialwissenschaftler, Medizinsoziologe, Leiter und Mitbegründer des Ethno-Medizinischen Zentrums in Hannover; Salmans Vortag unmittelbar vor dem Pressegespräch: „Doktor, lege Deine Hand auf mein Herz …“ – Integration von Migrantenfamilien in Therapie und Beratung
- Prof. Dr. Ute Ziegenhain, Leiterin der Sektion Pädagogik, Jugendhilfe, Bindungsforschung und Entwicklungspsychopathologie an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm (Tagungsvortrag: Frühe elterliche Bindungsförderung in der interdisziplinären Zusammenarbeit)
- Prof. Dr. Jochen Schweitzer, Diplom-Psychologe, Medizinische Psychologie des Universitätsklinikums Heidelberg und DGSF-Vorsitzender (Tagungsvortrag: Fröhliches Arbeiten bis 67? – Demografischer Wandel und Organisationskultur)

- Dr. Matthias Ochs, Diplom-Psychologe, Mitglied des Programmkomitees für die Tagung

Anmeldung für das Pressegespräch im Tagungsbüro: Telefon 0741-2068899-0, E-Mail dgsf2011@trenkle-organisation.de.

Alle Informationen über die Tagung (Kongressprogramm als Download) im Internet unter: www.dgsf-tagung-2011.de.

Gerne ermöglichen wir Journalistinnen und Journalisten nach Rücksprache auch die Teilnahme an Kongressveranstaltungen.

verantwortlich:
Bernhard Schorn, DGSF
Jakordenstraße 23, 50668 Köln
Fon (0221) 61 31 33 | Fax (0221) 9 77 21 94
E-Mail: schorn@dgsf.org

Bernhard Schorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgsf.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“
18.01.2018 | Technische Hochschule Wildau

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018
17.01.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Polymere aus Bor produzieren

18.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz

18.01.2018 | Informationstechnologie

Modularer Genverstärker fördert Leukämien und steuert Wirksamkeit von Chemotherapie

18.01.2018 | Biowissenschaften Chemie