Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität Rostock mit weltweit einzigartigen Forschungsergebnissen auf der „Baltic Future“

03.05.2010
Mit weltweit einzigartigen und aktuellen Forschungsergebnissen ist die Universität Rostock auf der morgen in Rostock beginnenden internationalen Fach- und Kongressmesse zur maritimen Wirtschaft, der „Baltic Future“, vertreten.

Auf dem 60 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand in der HanseMesse zeigen die vor allem im Department „Maritime Systeme“ der Interdisziplinären Fakultät vertretenen Einrichtungen und Lehrstühle bis 6. Mai ihre Forschungen.

Dazu gehören zum einen die Ergebnisse einer Untersuchung zum so genannten Sloshing-Verhalten der Ladung von Flüssiggastankern. Dabei handelt es sich um Tanker, die Erdgas auf den Weltmeeren transportieren. Dieses wird bei minus 160 Grad Celsius bei Umgebungsdruck verflüssigt, um besser transportfähig zu sein.

Das „Sloshing“, englisch für Schwappen oder Schwallen, entsteht auf den Tankern durch die Bewegungen des Meeres. Problematisch daran ist, dass die Flüssigkeit mit hohem Druck auf die Tankwände einwirkt. In einem numerischen Modell haben Wissenschaftler des Lehrstuhls für Meerestechnik unter Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Mathias Paschen die idealen Strukturen für die Konstruktion solcher Tanks ermittelt.

Ganz aktuell vor der Veröffentlichung stehen die Ergebnisse eines anderen Forschungsvorhabens des Lehrstuhls für Meerestechnik: der numerischen Strömungssimulation. Dessen Ergebnisse dienen der Berechnung von Kräften, die auf Windräder einwirken und können somit dem Eichen solcher Anlagen dienen. Das Modell kann jedoch ebenso Anwendung finden bei der Berechnung jener Kräfte, die auf Schiffspropeller einwirken. Beide Forschungsthemen sind Alleinstellungsmerkmale der Universität Rostock.

Der Messestand selbst wird gemeinsam mit dem Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde, dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung Rostock, der Industrie- und Handelskammer zu Rostock und des „Enterprise Europe Network“ betrieben. Auf ihm stellen sich ebenso das Department „Maritime Systeme“ der Interdisziplinären Fakultät und die Masterstudiengänge Aquakultur und Meerestechnik vor.

Hingucker werden ein Tretboot des „Waterbike Team University of Rostock“ sowie eine funktionsfähige Messboje, die mit Lichtsignalen auf den Messestand hinweist. Animationen und Filme zur Arbeit der Forscher der Universität Rostock und zum künstlichen Riff Nienhagen machen den Stand auch zu einer Attraktion für Fachfremde.

Unter dem Titel „Intelligente Meerestechnik des 21. Jahrhunderts“ veranstaltet die Universität Rostock am 5. Mai gemeinsam mit der „German Association for Marine Technology“ zudem einen Workshop im Rahmen der „Baltic Future“. Zur Sprache kommen dabei in dem von Prof. Paschen organisierten Programm aktuelle Themen wie neuartige Methoden zur Bekämpfung von Ölhavarien, die Lärmminderung beim Errichten von Windkraftanlagen auf dem Meer, das Langzeitverhalten von Unterwasserkabel oder der Einsatz von Robotern in der Tiefsee.

Kontakt:
Michael Lüdtke
Interdisziplinäre Fakultät der Universität Rostock
Telefon: 0381/ 498 89 01
Mobil: 0163/ 478 20 11
E-Mail: michael.luedtke3@uni-rostock.de

Ingrid Rieck | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen
28.02.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht 350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin
28.02.2017 | Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkreislauf reicht viel tiefer als bisher gedacht

28.02.2017 | Geowissenschaften

Leuchtende Blasen in freier Wildbahn

28.02.2017 | Physik Astronomie

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften