Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unbemannte Flugobjekte und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

13.08.2013
Fachtagung UAV-g 2013 in Rostock

Drohnen, UAV und UAS sind aktuell in aller Munde. Sei es im Zusammenhang mit der Beendigung der Eurohawk-Entwicklung oder mit der Gefahr, mit diesen kleinen Flugkörpern vom Nachbarn im eigenen Garten ausgespäht zu werden.


Ein Unmanned Aerial Vehicle im Einsatz
(Fotos: Uni Rostock)

Dass es für diese Unmanned Aerial Vehicles (UAV) viele sehr sinnvolle Anwendungsmöglichkeiten und spannende Forschungsfragen gibt, wird auf der internationalen Tagung UAV-g 2013 im September in Rostock vorgestellt. Erwartet werden über 200 Teilnehmer aus aller Welt.

Die Tagung findet vom 04. bis 06.09.2013 ab 9.00 Uhr im Audimax bzw. Hörsaalgebäude Arno Esch der Universität Rostock auf dem Campus Ulmenstraße, Ulmenstraße 69, statt. Höhepunkt des Konferenzprogramms ist eine eintägige Flugshow am Donnerstag (05.09.) auf dem Flughafen Barth. Die wichtigsten Anbieter von UAV werden dann ihre neuesten Modelle vorstellen.

Der Professur für Geodäsie und Geoinformatik der Universität Rostock ist es gelungen, diese hochrangige Tagung am Standort Rostock durchzuführen, weil die wissenschaftlichen Arbeiten der Rostocker Gruppe um Prof. Dr.-Ing. Ralf Bill und Dr.-Ing. Görres Grenzdörffer inzwischen internationale Beachtung gefunden haben. Beide leiten internationale Facharbeitsgruppen, die sich der Weiterentwicklung dieser unbemannten Flugsysteme widmen.

Die UAV-g 2013 ist eine Folgekonferenz der sehr erfolgreichen UAV-g 2011 an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH Zürich). „Der Fokus der Konferenz liegt auf der Möglichkeit solche UAV als Datenerfassungs-Plattform und als Messinstrument zur Geodatengewinnung, zum Beispiel in der Archäologie, in der Land- und Forstwirtschaft oder zur Bauüberwachung zu nutzen“, erläutert Professor Ralf Bill.

Dazu bringt die UAV-g 2013 Experten in Photogrammetrie, Vermessung, Robotik, Computer Vision, Künstlicher Intelligenz, Luft-und Raumfahrttechnik und Geowissenschaften zusammen. Forscher, Entwickler, Service-und System-Anbieter wie auch Anwender beteiligen sich mit Vorträgen, Postern, Ausstellungen, Vorführungen und Diskussionen an der Konferenz.

Pressevertreter sind zur Tagung und Flugshow sehr herzlich eingeladen.

Kontakt:
Universität Rostock
Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät
Professur für Geodäsie und Geoinformatik
Prof. Dr.-Ing. Ralf Bill
Fon: +49 (0)381 498 3200
Mail: ralf.bill@uni-rostock.de
Presse+Kommunikation
Dr. Ulrich Vetter
Fon: +49 (0)381 498 1013
Mail: ulrich.vetter@uni-rostock.de

Ingrid Rieck | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.uav-g.org
http://www.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften