Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umwelttech trifft IT

08.07.2009
Veranstaltung des Hessischen Wirtschaftsministeriums bei Rittal gibt Praxisanregungen

Sonnenstrahlen fallen auf die Solarzellen auf dem Dach eines Hauses, dessen Bewohner längst zur Arbeit gefahren sind. Die Waschmaschine im Inneren erkennt, dass der Strom nun umweltfreundlich und günstig zu haben ist und schaltet sich automatisch ein.

So oder ähnlich könnten intelligente Geräte durch eine direkte Kommunikation mit dem Elektrizitätssystem bald eine Revolution in der Stromversorgung einläuten. In der IT ist diese Revolution schon angekommen. Intelligente Komponenten von Rittal erkennen hier, wie viel Strom und Kühlung die Superrechner im Rechenzentrum gerade benötigen. Die Rede ist von „E-Energy“ und „Green IT“ – also von Nachhaltigkeit in der Informationstechnologie.

Diesen Themen widmete das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung eine Fachtagung, die am 2. Juli bei Rittal in Herborn stattfand.

Bei der Veranstaltung „Umwelttech trifft IT“ stellten Experten den rund 50 Teilnehmern aus Wirtschaft, Umweltbranche, Hochschule und Verwaltung Ansätze für das erfolgreiche Zusammenspiel von Umwelttechnik und IT vor.

Dass die Weltbevölkerung bis 2030 auf acht Milliarden Menschen anwachsen werde und der damit verbundene Anstieg von CO2 eine folgenschwere Klimaveränderung mit sich ziehe, sofern kein Umsteuern stattfinde, stellte eingangs Jens Krüger vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung fest. Er eröffnete die Veranstaltung gemeinsam mit Dr. Thomas Steffen, Geschäftsführer bei Rittal. „Bei der Bewältigung dieser Herausforderung können uns weniger ideologische Eiferer als clevere Ingenieure helfen“, so Krüger weiter. Die Bundesregierung fördert deshalb Modellregionen mit dem Projekt „E-Energy“, das Dr. Michael Zinke vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie vorstellte: Informationstechnologie und Energieversorgung sollen zusammenwachsen und unter anderem solche Lösungen schaffen wie das intelligente Stromnetz. Dr. Zinke hielt fest: „Das ist eine Riesen-Chance für unser Land und insbesondere für den Ausbau der erneuerbaren Energiequellen und die Einführung der Elektromobilität eine wichtige Voraussetzung“.

Ähnlich sah das auch Otmar Frey vom Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI): „Alle gewinnen durch den Einsatz intelligenter Technologien – Anwender, Politik und Elektroindustrie. Die Produkte sind alle da“.

Dass Lösungen für die Kosten- und Strombremse in der IT vorhanden sind, aber noch intelligent verknüpft werden müssen, zeigte Dieter Henze von Rittal. Immerhin verbraucht die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) in Deutschland, laut Dr. Zinke, rund 11% des Strombedarfs. „Es gibt viele Sachen, die kosten gar nichts, bringen aber eine ganze Menge bei der Effizienzsteigerung im Rechenzentrum“, so Dieter Henze. Hierzu gehört beispielsweise die Nutzung von kühler Außenluft für die IT-Kühlung. Solche Lösungen von Rittal für die intelligente Ausstattung von Rechenzentren stellte er anschließend vor.

Weitere Redner waren Dr. Alberto Kohl von der Hessischen Zentrale für Datenverarbeitung, Ralf Thielmann von IBM Deutschland sowie Josef Werum von der in.power GmbH.

Die Veranstaltung wollte den Teilnehmern Anstöße geben, das Thema Energieeffizienz gerade in Zeiten der Krise nicht aus den Augen zu verlieren. Sie zeigte, wie neue Technologien zum Umweltschutz beitragen und gleichzeitig für wirtschaftlichen Aufwind sorgen. „Wir wissen, dass wir nicht mehr so weitermachen können, also müssen wir etwas tun“, sagte Dr. Zinke.

Meike Udelhoven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rittal GmbH & Co. KG · Auf dem Stützelberg · D-35745 Herborn
Phone +49(0)2772 505-2680 · Fax +49(0)2772 505-2537
mailto: udelhoven.m@rittal.de

Meike Udelhoven | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren
21.11.2017 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen
21.11.2017 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie