Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tagung SprachRäume - Rund 500 Wissenschaftler in Leipzig

27.08.2010
Auf der 40. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL) stehen "SprachRäume" im Mittelpunkt. Der Begriff des Raums eröffnet dabei viele Deutungsmöglichkeiten - und linguistische Forschungsfelder.
Zeit: 15.09.2010 bis 17.09.2010
Ort: Universität Leipzig
Campus Augustusplatz
04109 Leipzig
Was müssen Menschen können, um sich souverän in unterschiedlichen Sprachräumen zu bewegen? Welche Sprach(zwischen)räume entstehen in mehrsprachigen Gesellschaften? Wie kommuniziere ich im virtuellen Raum, dem Internet? Was verrät meine Sprechweise, z. B. mein Dialekt, über meinen Herkunftsraum? Welche Interaktionsräume bilden sich in der interkulturellen Kommunikation? Und wie lässt die Schrift neue Denkräume entstehen?

Sprache eröffnet Handlungsspielräume und neue Denkwege. Orte und Situationen bestimmen die Art und Weise, wie wir dort kommunizieren, im Café, im Büro oder in der Vorlesung. Regionale und geographische Orte - Dialekträume - prägen Ausdruck und Klang von Sprache. Virtuelle Räume verändern unsere kommunikativen Praktiken. Sprache erobert sich öffentliche Räume, z. B. Graffiti, Werbung und Wegweiser, und neue Räume passen sich Sprache für ihre Zwecke an, z. B. der Chatroom, das Wiki oder der Blog.

Diese und andere SprachRäume sind Gegenstand der mit rund 500 TeilnehmerInnen aus dem In- und Ausland wichtigsten Fachtagung und Vertretung der Angewandten Linguistik in Deutschland. SprachwissenschaftlerInnen geben Einblick in aktuelle Forschungsprojekte, der Name "Angewandte Linguistik" ist Programm: gesucht wird der Brückenschlag zwischen wissenschaftlicher Forschung und Praxis.

Michael Tomasello hält Eröffnungsvortrag

Ein besonderes Highlight der Tagung bieten die diesjährigen Plenarvorträge. Mit Prof. Dr. Michael Tomasello vom Max Planck Institute for Evolutionary Anthropology in Leipzig und Prof. Dr. Gerd Antos vom Germanistischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wurden zwei hochkarätige Experten gewonnen, die sich auf unterschiedliche Weise mit Sprache und Sprachräumen beschäftigen: Tomasello spricht in dem Eröffnungsvortrag der GAL am Mittwoch über die vorsprachliche Kommunikation bei Kindern:"Communication before Language" (15. September, 15-16 Uhr, Gewandhaus, Mendelsohn Saal). Antos spielt in dem zweiten Plenarvortrag am Donnerstag die Metapher des Sprachraums durch: "SprachReviere", "kommunikative Autarkie" und "Denkstile" oder: Zur Dynamik und Sphärik von "SprachRäumen" (16. September, 14.30-15.30 Uhr, Hörsaalgebäude, HS 9, 2. OG).

SprachRäume und andere Fragen der Angewandten Linguistik sind von Mittwoch bis Freitag Gegenstand der Arbeit in verschiedenen thematischen Sektionen. Das ausführliche Programm finden Sie unter:

www.culingtec.uni-leipzig.de/GAL2010/doc/Programm_2010.pdf

Nachwuchspreis

Die GAL fördert die Arbeit von NachwuchswissenschaftlerInnen durch einen von renommierten Verlagen gestifteten Förderpreis. Der Förderpreis unterstützt junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei linguistischen Forschungsarbeiten, die einen besonderen Anwendungsbezug haben. Die diesjährige Preisverleihung findet zur Eröffnung der Tagung am 15.September statt (14-14.30, Gewandhaus, Mendelsohn Saal).

Pressekonferenz zur Jahrestagung

Wir laden Sie herzlich ein zur Pressekonferenz am

16. September 2009, um 11 Uhr,
in den Konferenzraum in der obersten Etage im Seminargebäude,
Zugang über Innenhof Campus Augustusplatz oder Universitätsstraße,
0409 Leipzig.
Die Pressekonferenz gibt Ihnen die Gelegenheit, mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten über zentrale Aspekte des Rahmenthemas und anderer sprachlicher Themen ins Gespräch zu kommen. Auf der Pressekonferenz sind vertreten:
Prof. Dr. Gerd Antos (Plenarvortragender der diesjährigen Tagung),
Prof. Dr. Elisabeth Burr (Leiterin der Tagung),
Prof. Dr. Katrin Lehnen (Pressesprecherin der GAL),
Prof. Dr. Bernd Rüschhoff (Vorsitzender der GAL).
Bei Interesse vermitteln wir Ihnen auch gern GesprächspartnerInnen zu einzelnen Themen der Angewandten Linguistik. Wenden Sie sich für Kontakte und weiterführende Informationen an die PressesprecherInnen der GAL. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Elisabeth Burr (Tagungsleitung, Uni Leipzig)
Telefon: +49 341 97-37411
E-Mail: elisabeth.burr@uni-leipzig.de
www.uni-leipzig.de/~burr/JISU
Prof. Dr. Katrin Lehnen (Pressearbeit für GAL, Uni Gießen)
Telefon: +49 641 99-29115
E-Mail: pressesprecher@gal-ev.de

Dr. Manuela Rutsatz | idw
Weitere Informationen:
http://www.gal-ev.de
http://www.culingtec.uni-leipzig.de/GAL2010/

Weitere Berichte zu: Förderpreis Gewandhaus Linguistik SprachRäume

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik