Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tag der Ideen an der Universität Witten/Herdecke

19.09.2011
Ideen erleben, Menschen begegnen, Zukunft gestalten

Was passiert, wenn Zukunftsideen aus Wirtschaft und Gesellschaft auf Kunst und persönliche Fragen treffen? Der fünfte Tag der Ideen lädt ein, dies am 15. Oktober an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) herauszufinden.

Ziel der Veranstaltung ist es, Ideen für eine ökologische, sozial und kulturell lebendige Gesellschaft und Wirtschaft erlebbar zu machen. Dazu sollen nachhaltige Zukunftsgestalter und solche, die es werden wollen, zusammengebracht werden. Zudem sollen Sphären aufeinander treffen, die zwar viel voneinander lernen können, im Alltag aber oft getrennt bleiben: Unternehmertum, gemeinnütziges Engagement, Kunst und persönliche Fragen.

Der Tag der Ideen öffnet die Möglichkeit, auf die Macher von Initiativen und Organisationen zu treffen: Vertreten sind Wittener Studierende und Alumni genauso wie überregionale Unternehmen, Initiativen und Social Businesses. Der Tag der Ideen hält ein vielfältiges Angebot zur Beteiligung bereit: spannende Workshops, kurze Vorträge von interessanten Persönlichkeiten, Raum für Gespräche, Kunst oder spontane Impulse im Open Space. Ziel ist es, eine einzigartige Kombination von Inspiration, Reflexion und Netzwerkarbeit zu bieten.

Entwickelt wurde das Konzept des Tags der Ideen vom jungen und mehrfach ausgezeichneten Verein „Ideen³ – Räume für Entwicklung“, um unterschiedliche Menschen, Ideen und Initiativen zusammen zu bringen und so deren Möglichkeiten im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu potenzieren. Zielgruppe der Veranstaltung sind alle, die eine lebenswerte Zukunft gestalten wollen. Erwartet werden rund 100 Teilnehmer.

Organisatoren des Wittener Tags der Ideen sind die vier UW/H-Studenten Thorben Clausen, Leopold Kohl, Joel Lorisch und Raphael Schmidt. Sie gehören dem oikos chapter Witten/Herdecke an, einem Kooperationspartner des Vereins „Ideen³“. Bei oikos handelt es sich um die weltweit größte studentische Organisation für nachhaltiges Wirtschaften.

Das Konzept der Wittener Studenten sieht vor, zunächst zukunftsweisende Unternehmen, Ideen und Initiativen vorzustellen und zu Wort kommen zu lassen, um zu zeigen, welche originellen Lösungen bereits existieren. Weiterhin soll die Veranstaltung aber auch methodische Ansätze vermitteln, um nicht bloß in vorgegebenen Bahnen zu denken und handeln, sondern Fragen und Problemstellungen eigenständig anzugehen. Der Tag der Ideen beinhaltet deshalb das klassische Element einer Konferenz: Vorträge von Referenten aus Wissenschaft und Praxis, die sich durch zukunftsweisendes Forschen und nachhaltiges Engagement verdient gemacht haben. Durch innovative Workshopkonzepte öffnet er den Teilnehmern aber zudem nicht nur einen Raum für authentischen Dialog, sondern auch für die Entwicklung von und Auseinandersetzung mit wichtigen persönlichen Fragen. Schließlich lässt es der künstlerische Teil des Tages zu, nicht-sprachliche Perspektivwechsel zu erproben und dadurch neue Reflexionsformen und eine positive Tagungsatmosphäre zu fördern.

Eingeladen sind Referenten aus Wirtschaft, Politik, Kunst und Wissenschaft. Es ist vorgesehen, in der Universität Witten/Herdecke drei Räume zur Verfügung zu stellen, durch die sich alle Teilnehmer frei bewegen können.

Raum für Ideen: Hier geht es um Fragen wie: „Kann ein Unternehmer von Visionen leben? Welche Fragen müssen wir unserer Gesellschaft stellen? Wie gelingt Politik, die Alle gestalten?“

Raum für Kunst: „Woher kommen die Ideen? Wird Realität anders, wenn man ihr anders begegnet? Was lernt man vom Lachen?“ Entdecke mit Künstlern andere Formen der Wahrnehmung.

Raum für Dialog: „Wie gelingt das Wesentliche? Kann man langsamer gehen und trotzdem schneller sein? Wer spricht, wenn alle zuhören?“

Termin:
Ort: Universität Witten/Herdecke, Alfred-Herrhausen-Straße 50, 58448 Witten
Zeit: 15. Oktober 2011, 9 Uhr Ankunft, 10 – 20:30 Uhr Programm, anschließend Nachtcafé)
Hier erhalten Sie weitere Informationen:
zum Tag der Ideen und zur Anmeldung: www.tagderideen.de
zum Verein Ideen³ - Räume für Entwicklung: www.i-ev.de
zu oikos Witten/Herdecke: www.uni-wh.de/universitaet/studentische-initiativen/oikos-wittenherdecke/
Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.300 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsbildung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Jan Vestweber | Uni Witten/Herdecke
Weitere Informationen:
http://www.tagderideen.de
http://www.i-ev.de
http://www.uni-wh.de

Weitere Berichte zu: Zukunftsideen nachhaltige Zukunftsgestalter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit