Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

T2S Meeting 2011: Technology Transfer in a Global Economy

20.09.2011
Zum ersten Mal in ihrer fast 20-jährigen Geschichte findet die weltweit bedeutendste Konferenz zum Thema Wissens- und Technologietransfer außerhalb der USA statt: vom 21. bis zum 23. September 2011 an der Universität Augsburg.

Einmal im Jahr treffen sich Forscher, Praktiker und Politiker aus der ganzen Welt zur Konferenz der "Technology Transfer Society" (T2S). Ziel dieser jährlichen Tagung ist es, den jeweils aktuellen Forschungsstand zum Transfer von Wissen und Technologien aus der Wissenschaft in die Praxis zu präsentieren und zu diskutieren, um Handlungsempfehlungen für Industrie, Politik und Forschung abzuleiten. 2011 findet das T2S Meeting erstmals außerhalb der USA statt: vom 21. bis zu 23. September an der Universität Augsburg. Das Tagungsthema lautet "Technology Transfer in a Global Economy".

Bislang ausschließlich an renommierten US-Universitäten

Das T2S Meeting, das regelmäßig renommierte Wissenschaftler sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft aus allen Kontinenten versammelt, wurde bislang stets und ausschließlich von namhaften US-Universitäten ausgerichtet, im letzten Jahr z. B. von der George Washington University, Washington D.C, "Dies entspricht einfach der hohen Bedeutung, die insbesondere in den Vereinigten Staaten dem Thema 'Technologietransfer' von Forschung, Wirtschaft und Politik beigemessen wird", erläutert Prof. Dr. Erik E. Lehmann, der Ausrichter der diesjährigen Augsburger Tagung, und fügt hinzu: "Um so mehr freut es uns und macht es uns stolz, dass für das erste außerhalb der USA stattfindende T2S Meeting seit Bestehens dieser Konferenz die Universität Augsburg als Ausrichterin gewählt wurde." Das Tagungsthema „Technology Transfer in a Global Economy“ erweise dabei dem Tagungsort Referenz: "Wir wollen damit an die weltgeschichtliche Bedeutung erinnern, die dem historischen Augsburg angesichts seiner zentralen Rolle in den Anfängen der Globalisierung zukommt, und zugleich die Leistung der vielen innovativen Unternehmen der Region in der Gegenwart würdigen."

Viel zitierte Organisatoren

Lehmann, ist Inhaber des Augsburger Lehrstuhls für Unternehmensführung und Organisation und zählt laut eines Rankings im vorigen Jahr publizierten Rankings des Instituts für Organisationsökonomik der WWU Münster (http://www.wiwi.uni-muenster.de/io/forschen/downloads/DP-IO_01_2010.pdf) zu den fünf am meisten zitierten BWL-Professoren im deutschsprachigen Raum. Er organisiert das diesjährige T2S Meeting gemeinsam mit seinem US-amerikanischen Kollegen David B. Audretsch, Professor an der Indiana University/Bloomington (USA), Research Professor an der King Saud University, Riad (Saudi Arabien) sowie Ehrendoktor der Universität Augsburg und einer der gegenwärtig am häufigsten zitierten Ökonomen weltweit.

Alle Aspekte des Wissenstransfers

Das Augsburger T2S Meeting 2011 wird alle Bereiche des Wissenstransfers umfassen - angefangen bei der Generierung von Ideen und Innovationen bis hin zu den Arten der Finanzierung, der Kooperationen, der Patentierung, Lizenzierung und schließlich der Kommerzialisierung durch die Wirtschaft. Hauptvortragende sind neben Audretsch selbst Stuart Graham (Chief Economist, U. S. Patent & Trademark), Jack Harding (Institute for Development Strategies, School of Public and Environemental Affairs, Indiana University) und Mike Wright, Professor of Financial Studies an der Nottingham University Business School. Das detaillierte Tagungsprogramm mit rund fünfzig, auf neun Sektionen verteilten Beiträgen steht auf der Tagungshomepage zum Download zur Verfügung (http://www.t2s-augsburg.com/fileadmin/Daten/location/2011_T2S_Conference_Proceed...).

Die Region und ihre Universität(en) in einer globalisierten Welt

"Zu den Kernthemen unserer Tagung wird auch die Frage gehören, wie Universitäten zur Konkurrenzfähigkeit ihrer jeweiligen Regionen im internationalen Wettbewerb beitragen", erläutert Lehmann. Die Herausforderungen einer globalen Welt würden nämlich längst nicht mehr von Ländern oder Nationen bestritten, sondern von Regionen. Im Wettbewerb um die erfolgreichsten Unternehmen, um die besten Arbeitsplätze, um die höchsten Wachstumsraten und um den höchsten Lebensstandard seien es im Zeitalter der Globalisierung mehr und mehr die Regionen die in Konkurrenz zueinander stünden - als kleinste Einheiten mit unklaren geographischen Grenzen, mit einer gemeinsamen historischen Entwicklung und mit starkem kulturellen Kern. "Und im Zentrum solcher Regionen", so Lehmann weiter, "stehen seit alters her Universitäten - heute allerdings nicht mehr nur als kultureller Fokalpunkt, sondern - über die Bereitstellung von Humankapital und Wissen - verstärkt als Dienstleister und Partner der regionalen Industrie." Nach ihrer Gründungsphase im Mittelalter und nach ihrer zweiten Entwicklungsstufe im Begleitprozess der Industrialisierung fänden Universitäten sich heute mehr und mehr in der Rolle einer entscheidenden Determinante jener Zukunft, die ihre jeweiligen Regionen in einer globalisierten Welt haben werden.

Lehmann: "Unter diesem Gesichtspunkt stand hinter unserer erfolgreichen Bewerbung um die Ausrichtung des T2S Meetings 2011 auch die Absicht, als Universität dazu beizutragen, die Region Augsburg als zukunfts- und konkurrenzfähigen Wissenschaftsstandort ins Blickfeld von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zu rücken."

Tagungshomepage: http://www.t2s-augsburg.com

Tagungsort:

Universität Augsburg
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Universitätsstraße 16 + 20
86159 Augsburg
Gebäude J + K auf dem Campusplan http://www.uni-augsburg.de/allgemeines/neueuni/
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Erik E. Lehmann
Telefon: +49(0)821-598-4163, erik.lehmann@wiwi.uni-augsburg.de
Alexander Starnecker
Telefon: +49(0)821-598-4169, alexander.starnecker@wiwi.uni-augsburg.de
Lehrstuhl für Unternehmensführung und Organisation
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburg
86135 Augsburg

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.t2s-augsburg.com/
http://www.wiwi.uni-augsburg.de/bwl/lehmann/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten