Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Systemische Risiken unterbinden

10.06.2011
Jahrestagung „Globale Finanzmärkte“ am 16./17. Juni im Tagungszentrum der Universität Jena

Dass die Hypothekenmarktkrise in den USA globale Auswirkungen in der Form der jüngsten Wirtschafts- und Finanzkrise nach sich ziehen würde, das hätte anfangs wohl keiner für möglich gehalten, erinnert sich Prof. Dr. Christoph Ohler von der Universität Jena. „Heute wird argumentiert, dass der Zusammenbruch eines Landes wie Griechenland ähnliche Auswirkungen haben könnte“, sagt der Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Europarecht, Völkerrecht und Internationales Wirtschaftsrecht. Auch im Fall des hoch verschuldeten Balkan-Staates sei es schwierig, die Konsequenzen abzuschätzen.

Einen der beiden Schwerpunkte bei der Jahreskonferenz des Graduiertenkollegs „Konstitutionelle Grundlagen globalisierter Finanzmärkte - Stabilität und Wandel" am 16. und 17. Juni im Alten Schloss Dornburg, dem Tagungszentrum der Universität Jena, wird daher das brisante Thema systemische Risiken auf Finanzmärkten bilden. Wie Ohler erläutert, handelt es sich um den Zusammenbruch von Unternehmen und Märkten, durch die andere am Finanzmarkt Beteiligte – oder gar ganze Volkswirtschaften – gleichfalls in ihrem Bestand bedroht sein können. Im Fall einer systemischen Krise, illustriert der Rechtswissenschaftler, komme das gesamte Finanzsystem zum Erliegen. Die Crux: Ohne die Finanzwirtschaft funktioniere die Realwirtschaft nicht. „Besondere Gefahr besteht, wenn Zahlungsverkehrssysteme und Kreditversorgung zusammenbrechen. Denn ohne Kreditversorgung unterbleiben Investitionen und Konsum in großem Umfang“, erläutert Prof. Ohler. Aufgabe der Experten sei es also, Risiken zu erkennen und zu unterbinden, die solche grundlegenden Funktionen beeinträchtigen.

Das durch die „Stiftung Geld und Währung“ aus Mitteln der Deutschen Bundesbank finanzierte, gemeinsame Graduiertenkolleg der Universitäten Jena und Halle-Wittenberg besteht zu gleichen Teilen aus Juristen und Ökonomen. Sein Forschungsgegenstand sind Fragen der Finanzmarktstabilität.

Bereits zum dritten Mal organisiert das interdisziplinäre Graduiertenkolleg eine international ausgerichtete Jahreskonferenz – in diesem Jahr mit Referenten aus den USA, der Schweiz und Deutschland. Das genaue Programm der Tagung ist zu finden unter: www.gfinm.de.

Neben der Diskussion systemischer Risiken bilden die Aufgaben der drei neuen unabhängigen europäischen Aufsichtsbehörden einen weiteren Themenschwerpunkt. Sie werden in den Bereichen Banken, Versicherungen und Wertpapierhandel wirksam. Wie Prof. Ohler erklärt, sollen diese die Arbeit der nationalen Behörden koordinieren: „Im Bedarfsfall können sie auch auf dem Binnenmarkt eingreifen“, sagt der Jenaer Jurist.

Wie das Kolleg selbst ist auch die Jahreskonferenz für Juristen und Ökonomen gleichermaßen ausgelegt. „Mir ist es sehr wichtig, Praktiker dabei zu haben“, erklärt Christoph Ohler. In diesem Jahr rekrutieren sich die Teilnehmer etwa aus der Bundesbank, der Europäischen Zentralbank, dem Bundesfinanzministerium – aber natürlich auch aus Bankwirtschaft und Wissenschaft. Referiert werden soll beispielsweise zur Komplexität systemischer Risiken, zu politischen Antworten auf solche Risiken sowie zu Fragen wie jener, wer denn eigentlich die Kontrolleure kontrolliert.

Der Jahrestagung in Dornburg vorausgehen wird am 15. und 16. Juni eine Konferenz für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Im Sitzungssaal der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Uni Jena stellt eine Auswahl junger Juristen ihre wissenschaftlichen Arbeiten vor. Erwartet werden Teilnehmer aus Florenz, Augsburg, München und Frankfurt am Main. Unter den Jungwissenschaftlern, die ihre Arbeiten vorstellen, ist auch der Ökonom Mario Brandtner von der Uni Jena.

Kontakt:
Prof. Dr. Christoph Ohler
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Jena
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Tel.: 03641 / 942260
E-Mail: christoph.ohler[at]recht.uni-jena.de

Constanze Alt | idw
Weitere Informationen:
http://www.gfinm.de
http://www.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung