Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Systemische Risiken unterbinden

10.06.2011
Jahrestagung „Globale Finanzmärkte“ am 16./17. Juni im Tagungszentrum der Universität Jena

Dass die Hypothekenmarktkrise in den USA globale Auswirkungen in der Form der jüngsten Wirtschafts- und Finanzkrise nach sich ziehen würde, das hätte anfangs wohl keiner für möglich gehalten, erinnert sich Prof. Dr. Christoph Ohler von der Universität Jena. „Heute wird argumentiert, dass der Zusammenbruch eines Landes wie Griechenland ähnliche Auswirkungen haben könnte“, sagt der Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Europarecht, Völkerrecht und Internationales Wirtschaftsrecht. Auch im Fall des hoch verschuldeten Balkan-Staates sei es schwierig, die Konsequenzen abzuschätzen.

Einen der beiden Schwerpunkte bei der Jahreskonferenz des Graduiertenkollegs „Konstitutionelle Grundlagen globalisierter Finanzmärkte - Stabilität und Wandel" am 16. und 17. Juni im Alten Schloss Dornburg, dem Tagungszentrum der Universität Jena, wird daher das brisante Thema systemische Risiken auf Finanzmärkten bilden. Wie Ohler erläutert, handelt es sich um den Zusammenbruch von Unternehmen und Märkten, durch die andere am Finanzmarkt Beteiligte – oder gar ganze Volkswirtschaften – gleichfalls in ihrem Bestand bedroht sein können. Im Fall einer systemischen Krise, illustriert der Rechtswissenschaftler, komme das gesamte Finanzsystem zum Erliegen. Die Crux: Ohne die Finanzwirtschaft funktioniere die Realwirtschaft nicht. „Besondere Gefahr besteht, wenn Zahlungsverkehrssysteme und Kreditversorgung zusammenbrechen. Denn ohne Kreditversorgung unterbleiben Investitionen und Konsum in großem Umfang“, erläutert Prof. Ohler. Aufgabe der Experten sei es also, Risiken zu erkennen und zu unterbinden, die solche grundlegenden Funktionen beeinträchtigen.

Das durch die „Stiftung Geld und Währung“ aus Mitteln der Deutschen Bundesbank finanzierte, gemeinsame Graduiertenkolleg der Universitäten Jena und Halle-Wittenberg besteht zu gleichen Teilen aus Juristen und Ökonomen. Sein Forschungsgegenstand sind Fragen der Finanzmarktstabilität.

Bereits zum dritten Mal organisiert das interdisziplinäre Graduiertenkolleg eine international ausgerichtete Jahreskonferenz – in diesem Jahr mit Referenten aus den USA, der Schweiz und Deutschland. Das genaue Programm der Tagung ist zu finden unter: www.gfinm.de.

Neben der Diskussion systemischer Risiken bilden die Aufgaben der drei neuen unabhängigen europäischen Aufsichtsbehörden einen weiteren Themenschwerpunkt. Sie werden in den Bereichen Banken, Versicherungen und Wertpapierhandel wirksam. Wie Prof. Ohler erklärt, sollen diese die Arbeit der nationalen Behörden koordinieren: „Im Bedarfsfall können sie auch auf dem Binnenmarkt eingreifen“, sagt der Jenaer Jurist.

Wie das Kolleg selbst ist auch die Jahreskonferenz für Juristen und Ökonomen gleichermaßen ausgelegt. „Mir ist es sehr wichtig, Praktiker dabei zu haben“, erklärt Christoph Ohler. In diesem Jahr rekrutieren sich die Teilnehmer etwa aus der Bundesbank, der Europäischen Zentralbank, dem Bundesfinanzministerium – aber natürlich auch aus Bankwirtschaft und Wissenschaft. Referiert werden soll beispielsweise zur Komplexität systemischer Risiken, zu politischen Antworten auf solche Risiken sowie zu Fragen wie jener, wer denn eigentlich die Kontrolleure kontrolliert.

Der Jahrestagung in Dornburg vorausgehen wird am 15. und 16. Juni eine Konferenz für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Im Sitzungssaal der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Uni Jena stellt eine Auswahl junger Juristen ihre wissenschaftlichen Arbeiten vor. Erwartet werden Teilnehmer aus Florenz, Augsburg, München und Frankfurt am Main. Unter den Jungwissenschaftlern, die ihre Arbeiten vorstellen, ist auch der Ökonom Mario Brandtner von der Uni Jena.

Kontakt:
Prof. Dr. Christoph Ohler
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Jena
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Tel.: 03641 / 942260
E-Mail: christoph.ohler[at]recht.uni-jena.de

Constanze Alt | idw
Weitere Informationen:
http://www.gfinm.de
http://www.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018
21.02.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen
21.02.2018 | Deutsche Leberstiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert

21.02.2018 | Messenachrichten

Mit grüner Chemie gegen Malaria

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro

21.02.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics