Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stau verhindern mit neuen Technologien

29.08.2011
WissenschaftlerInnen arbeiten an neuen Technologien und Systemen, die automatisch erkennen können, was in ihrer Umgebung passiert.

Von 30. August bis 2. September findet dazu eine internationale Tagung in Klagenfurt statt.

Das Ferienende naht, und mit ihm auch die großen Staus auf den Hauptverkehrsrouten. Besonders vor Baustellen und Tunnels droht der Erholungswert des Urlaubs zu schwinden, während die Nerven der Urlauberinnen und Urlauber in kilometerlangen Staus strapaziert werden. „Eine Herausforderung für VerkehrsplanerInnen und Straßenbetreiber, die mit neuen Technologien nach Lösungen suchen“, betont der Tagungsleiter Bernhard Rinner.

An einer solchen Technologie wird an den beiden Instituten für Vernetzte und Eingebettete Systeme (NES) und für Informationstechnologie (ITEC) an der Alpen-Adria-Universität unter dem Projekttitel LOOK2 gemeinsam mit der ASFINAG und den Lakeside Labs geforscht. Die WissenschaftlerInnen entwickeln Systeme, mit denen für den Verkehr relevante Daten analysiert werden. Zwei solche Testabschnitte gibt es derzeit. Alle drei Minuten werden die Verkehrsdaten (Verkehrsstärke und Geschwindigkeiten), ausgewählte Umfelddaten (z.B. Temperaturen, Niederschlagsintensität) und Messdaten von intelligenten Videokameras miteinander verknüpft. Daraus entsteht ein Bild der Verkehrslage in Echtzeit, das es bereits frühzeitig ermöglicht gegenzusteuern, sei es durch Staumeldungen über das Radio oder durch Umleitungen.

Dahinter steht ein komplexes Zusammenspiel von verschiedenen Technologien und Systemen, die erkennen können, was sich in der Umgebung der Sensoren tut. Die enorme Datenmenge, die von den Kameras geliefert wird, stellt eine besondere Herausforderung dar und „überflutet“ meist die BenutzerInnen. Automatische Verfahren sind gefordert, die die relevanten Informationen aus den Kamerabildern extrahieren und die möglichen Konsequenzen abschätzen können.

Zur Anwendung kommt diese so genannte "Advanced Video and Signal-based Surveillance (AVSS)" auch in der Gebäudetechnik, in Krisensituationen bei Großveranstaltungen oder in der Sicherheitstechnik auf Flughäfen und Bahnhöfen. Weltweit arbeiten WissenschaftlerInnen an der Weiterentwicklung dieser Systeme. Von 30. August bis 2. September 2011 treffen sich über 150 ExpertInnen auf diesem Gebiet bei der "8. IEEE Conference on Advanced Video and Signal-based Surveillance (AVSS)" an der Alpen-Adria-Universität. Das Programm beinhaltet drei Workshops, die Hauptkonferenz, und erstmals einen "Industrial Surveillance Day". Im Anschluss findet eine Summer School statt. Klagenfurt reiht sich in eine prominente Liste von Veranstaltungsorten, wie Boston, Genua, London oder Sydney, ein. 2012 findet die Tagung in Peking statt.

Dr. Romy Müller | idw
Weitere Informationen:
http://www.avss2011.org/
http://www.aau.at/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik