Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sonnige Aussichten

15.09.2010
Organische Solarzellen sind leicht, flexibel und günstig in der Produktion. Den aktuellen Stand der Technik und ihre mögliche Weiterentwicklung beleuchtet eine internationale Tagung mit Teilnehmern aus elf Ländern am Donnerstag, 16. September, in Würzburg. Rund 300 Experten aus Industrie und Wissenschaft haben sich dafür angemeldet.

Solarzellen spielen schon heute eine wichtige Rolle bei der Stromerzeugung. Mit dem Umstieg von einer vorwiegend fossilen zu einer regenerativen Energieversorgung wird ihre Bedeutung weiter wachsen. Das gilt auch für organische Solarzellen. Diese arbeiten nicht auf der Basis von Silizium, wie ihre anorganischen Verwandten, sondern mit organischen Molekülen und Polymeren.

Ihr Vorteil: „Organische Solarzellen sind vielversprechende Kandidaten für eine effiziente, preisgünstige Photovoltaik“, sagt Vladimir Dyakonov. Der Physiker ist Inhaber des Lehrstuhls für Experimentelle Physik VI an der Universität Würzburg; gemeinsam mit seinem Kollegen Professor Jens Pflaum hat er die Internationale Konferenz „Organische Photovoltaik“ organisiert.

Produktion in Druckmaschinen

Zwar liegen organische Solarzellen mit ihrem Wirkungsgrad von knapp acht Prozent noch deutlich unter dem der Siliziumzellen, die teilweise bis zu 30 Prozent schaffen. Ihren Vorteil spielen sie an anderer Stelle aus: „Organische Solarzellen lassen sich mit Druckmaschinen auf großformatigen Rollen produzieren, was die Herstellungskosten niedrig hält“, sagt Dyakonov. Außerdem sind sie flexibel und eignen sich so für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete.

Wann es soweit ist, dass organische Solarzellen im industriellen Maßstab hergestellt werden können, welche Herausforderungen bis dahin noch bewältigt werden müssen und wie der Stand der Technik heute ist: Darüber informieren sich die Teilnehmer auf der Konferenz in Würzburg.

Themenschwerpunkte sind unter anderem:

• Grundlagen der Organische Photovoltaik
• technologische Anforderungen hinsichtlich verschiedener Basismaterialien
• Prozesstechnik
• anwendungsorientierte Umsetzung
Veranstalter der Konferenz sind die Bayern Innovativ GmbH und das Bayerische Zentrum für angewandte Energieforschung, unterstützt vom bayerischen Wirtschaftsministerium. Die Tagung findet statt am Donnerstag, 16. September, von 10:00 bis 18:00 Uhr im Maritim Hotel Würzburg.

Kontakt: Professor Vladimir Dyakonov, T: (0931) 31-83111, E-Mail: dyakonov@physik.uni-wuerzburg.de

Gunnar Bartsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-wuerzburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie