Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solar World Congress vom 28. August bis 2. September in Kassel

19.08.2011
Der Solar World Congress 2011 (SWC) findet vom 28. August bis 2. September in Kassel statt. Ausrichter ist die Universität Kassel in Kooperation mit der International Solar Energy Society (ISES). Der Kongress steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Klaus Vajen.

Der weltweit größte Kongress zum Bereich Solarenergie und -architektur, auf dem aber z. B. auch Fragen der Windenergie diskutiert werden, erwartet mehr als 800 Teilnehmer.

Die letzte Tagung 2009 fand in Johannesburg statt, davor 2007 in Peking. Der wissenschaftliche Leiter des SWC, Prof. Dr. Klaus Vajen, Leiter des Fachgebiets Solar- und Anlagentechnik an der Universität Kassel, betonte, dass die Wahl auf Kassel als Standort des internationalen Wissenschaftskongresses fiel, da die Region Kassel eine europaweit sicherlich einmalige Konzentration von Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen sowie Unternehmen im Bereich Regenerativer Energien aufweist.

Auf dem Solar World Congress treffen alle zwei Jahre Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der weltweit wichtigsten Forschungsinstitute und Universitäten zusammen, um sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Regenerativen Energien auszutauschen. Auch für Unternehmen der Branche ist der Weltkongress ein wichtiger Treffpunkt.

Vom solaren Kühlen bis zu gesellschaftlichen Fragen regenerativer Energien
Der Kongress wird sich mit sechs Themenfeldern beschäftigen: Solares Heizen und Kühlen, Solararchitektur, Regenerative Stromversorgung, Regenerative Energieressourcen sowie Regenerative Energien und Gesellschaft. Zudem wird eine Ausstellung von Fachinstituten und Unternehmen der Solarbranche die Veranstaltung begleiten.

Die Stadt Kassel und die Universität Kassel empfangen die Gäste am Abend des 28. August. Am Montag, den 29. August wird der Kongress um 9 Uhr eröffnet. Als Eröffnungsrednerin hat u. a. die hessische Umweltministerin Lucia Puttrich zugesagt.

In drei großen Plenarveranstaltungen am 30. und 31. August sowie am 1. September werden u. a. die führenden internationalen Wissenschaftsorganisationen, Industrievertreter und Regierungsvertreter miteinander diskutieren und das Zusammenwirken der Regenerativen Energien auf globaler Ebene – auch unter Berücksichtigung von Entwicklungs- und Schwellenländern – in den Fokus stellen.

Studierenden-, Doktoranden- und Stipendien-Programme:
Erstmals werden auf einem ISES Solar World Congress besondere Angebote für Studentinnen und Studenten gemacht, außerdem wird ein internationaler Doktoranden-Workshop stattfinden. Darüber hinaus hat die Universität Kassel Stipendien an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Entwicklungsländern vergeben. Durch diese Angebote können Informationen ausgetauscht werden und sich Netzwerke bilden.

Dazu wird den Kongressteilnehmern ein interessantes Besuchsprogramm bei Institutionen und Firmen der Regenerativen Energietechnik in Kassel und in der Region Nordhessen angeboten. Dazu gehören etwa die Firma SMA Solar Technology AG in Niestetal, die Viessmann Werke in Allendorf (Eder), die Hütt-Brauerei in Baunatal, aber auch das Zentrum für Umweltbewusstes Bauen e.V. an der Universität Kassel, die Fraunhofer IWES-Einrichtungen in Kassel und Rothwes-ten, das Energiedorf Jühnde oder die Kommune Kaufungen.

Veranstalter des Weltkongresses ist die International Solar Energy Society ISES, Ausrichter ist die Universität Kassel unter Leitung von Prof. Vajen, die Organisation haben die Firma PSE aus Freiburg, die Universität Kassel und Kassel Marketing übernommen. Die Tagung findet im Kongresspalais Kassel statt und wird u. a. unterstützt von der Firma SMA, den Viessmann-Werken, dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der Internationalen Energie Agentur in Paris (SHC, ECES), von den Städtischen Werken, der Sparkasse sowie Stadt und Universität Kassel. Medienpartner sind Sun & Wind Energy, das Global Solar Thermal Energy Council und die Going Public Media AG, Sponsoren u. a. auch Star Alliance und die Deutsche Bahn.

Anmerkung an die Redaktionen: Medienvertreter, die den Kongress begleiten wollen, können sich unter Vorlage ihres Presseausweises kostenlos bei der Kongressorganisation info@swc2011.org anmelden.

Eine Pressekonferenz ist für den Eröffnungstag, 29. August um 11.30 Uhr, vorgesehen. Eine Einladung wird Ihnen zugehen.

Info
Prof. Dr. Klaus Vajen
Universität Kassel
Fachbereich Maschinenbau
Institut für Thermische Energietechnik
Solar- und Anlagentechnik
Telefon: 0561 804-3891
E-Mail: vajen@uni-kassel.de
Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Kassel
Annette Ulbricht M. A.
Telefon: 0561 804 2474
E-Mail: ulbricht@uni-kassel.de

Christine Mandel | idw
Weitere Informationen:
http://www.swc2011.org/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee

24.02.2017 | Maschinenbau

„Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

24.02.2017 | CeBIT 2017

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise