Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software für erfolgreichen Devisenhandel

11.07.2011
Die Entwicklung besonders risikoarmer Devisenhandels-Strategien ist Ziel eines internationalen Wettbewerbs auf dem Kongress »Genetic and Evolutionary Computation Conference (GECCO)«, der vom 12. bis 16. Juli in Dublin (Irland) stattfindet.

Bei der »GECCO 2011 Industrial Challenge«, die unter Federführung von Wissenschaftlern des Campus Gummersbach der Fachhochschule Köln ausgerichtet wird, wird nicht allein Wert auf den erzielten Gewinn in einem bestimmten Zeitraum gelegt, sondern auch untersucht, welche Kursschwankungen dem jeweiligen Gewinn zugrunde lagen.

Geschätzt mehr als drei Billionen (also 3000 Milliarden) Euro beträgt der weltweite Umsatz mit Devisen pro Tag. Diese unvorstellbaren Geldmengen werden mit spezieller Software gehandelt, dafür gibt es eine Vielzahl von Programmen und Anbietern. Die Entwicklung besonders risikoarmer Devisenhandels-Strategien ist Ziel eines internationalen Wettbewerbs auf dem Kongress »Genetic and Evolutionary Computation Conference (GECCO)«, der vom 12. bis 16. Juli in Dublin (Irland) stattfindet. Ausgerichtet wird der Wettbewerb von einem Wissenschaftlerteam unter Federführung von Dipl.-Inform. Oliver Flasch und Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein vom Campus Gummersbach der Fachhochschule Köln.

Bei der »GECCO 2011 Industrial Challenge« sind Teilnehmer aus der ganzen Welt aufgerufen, Systeme zu entwickeln, die selbstständig durch Fremdwährungshandel einen risikooptimierten Gewinn erzielen. Bewusst wird somit nicht allein Wert auf den erzielten Gewinn in einem bestimmten Zeitraum gelegt, sondern auch untersucht, welche Kursschwankungen dem jeweiligen Gewinn zugrunde lagen. Diese sogenannte Volatilität bietet die Möglichkeit, Finanzprodukte aller Art hinsichtlich ihres Risikos zu bewerten. Alle Teilnehmer erhalten vorgegebene Devisenkursentwicklungen aus der Vergangenheit, mit denen sie ihre Software testen können. Anschließend prüft der Veranstalter diese Systeme in einer zweiten Runde anhand der realen aktuellen Kursentwicklungen.

Eine international besetzte Jury wird die Einreichungen testen und bewerten. Partner der Wissenschaftler von der Fachhochschule Köln im Organisations-Komitee sind renommierte Professoren wie Prof. Dr. Lanzi Pier Luca von der Universität Mailand oder Prof. Dr. Jorn Mehmen von der britischen Cranfield University. Das insgesamt am besten bewertete System wird auf der GECCO 2011 gekürt. Die GECCO ist die weltweit größte Veranstaltung für evolutionäre Computersysteme, es werden bis zu 1000 internationale Teilnehmer erwartet.

Dipl.-Inform. Oliver Flasch und Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein sind Mitglieder der Forschungsstelle CIOP (Computational Intelligence, Optimization and Data Mining) der Fachhochschule Köln. Computational Intelligence (CI) entwickelt Optimierungen auf der Basis von Prinzipien, die der Natur abgeschaut sind: Evolutionäre Algorithmen, neuronale Netze und »fuzzy logic«. Evolutionäre Algorithmen unterscheiden sich grundlegend von herkömmlichen Algorithmen. Bei diesen entwickelt der Programmierer bewusst eine optimierte Handlungsvorschrift zur Lösung eines Problems. Bei evolutionären Algorithmen hingegen wird nur ein Optimierungsziel vorgegeben. Durch eine Vielzahl von Variationen und Rekombinationen entstehen gut optimierte Ergebnisse. Somit werden die durch Mendel und Darwin geprägten Erkenntnisse für den technische Anwendungen nutzbar gemacht.

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 17500 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst rund 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Elektrotechnik und Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik. Neu hinzugekommen sind im Herbst 2009 die Angewandten Naturwissenschaften. Zur Hochschule gehört neben Standorten in Köln-Deutz und in der Kölner Südstadt auch der Campus Gummersbach; im Aufbau ist der Campus Leverkusen. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung.

Weitere Informationen/Kontakte für die Medien
Fachhochschule Köln
Kommunikation und Marketing für den
Campus Gummersbach der Fachhochschule Köln
Manfred Stern
Tel.: 02261/81 96 -62 09
mobil: 0170-52 29 516
E-Mail: manfred.stern@fh-koeln.de
www.gm.fh-koeln.de
Fachhochschule Köln
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Schmidt-Bentum
Tel.: 0221/82 75 -31 19
E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de
www.fh-koeln.de
www.fh-koeln.de/40jahre
www.facebook.com/fhkoeln
www.twitter.com/fhkoeln

Petra Schmidt-Bentum | idw
Weitere Informationen:
http://gociop.de/
http://www.sigevo.org/gecco-2011/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?
28.06.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Willkommen an Bord!
28.06.2017 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften