Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Social Media im Unternehmen: Ketchup kostenlos durch Flash-Mob

27.09.2012
Auf der 2. Etappe der "Expedition Unternehmen – Social Media im Mittelstand" wurde eines schnell klar: Unternehmen kommen am Thema Social Media nicht vorbei.
Die Frage ist nur, wie sie das Potential kanalisieren und für sich nutzbar machen, ohne in der schwammigen Rechtslage in die Bredouille zu geraten. Arbeitnehmervertreter hingegen warnen: Die Vergabe der Arbeit erfolge zunehmend über Social Media und würde durch Freelancer ohne soziale Absicherung erledigt.

Nach dem Auftakt im März 2012 mit dem Thema "Führung und Social Media" behandelte die 2. Etappe im September 2012 auf Schloss Birlinghoven das Thema "Mitbestimmung". 14 Impulsgeber – Arbeitgeber-, Arbeitnehmer- und Rechtsvertreter – berichteten den rund 100 Teilnehmern Erfahrungen aus der Praxis und initiierten angeregte Diskussionen. Das Stimmungsbild: Während sich der Mittelstand noch abwartend verhält, ist Social Media in deutschen Großunternehmen, wie etwa der Deutschen Bahn, R+V Direktversicherung AG oder T-Systems, längst angekommen. Dort überwiegt die Meinung, dass nur Unternehmen mit einer funktionierenden Social Collaboration Plattform langfristig Wettbewerbsvorteile erzielen werden.

Entsprechend wurden in den letzten Jahren große Projekte zur Umgestaltung der Intranets durchgeführt. Zentrale Fragen, etwa zur Datensicherheit, konnten unter Einbeziehung der Betriebsräte zumeist zufriedenstellend gelöst werden.

Problematisch bleiben die rechtlichen Aspekte von Social Media, da sich interne und externe Nutzung sowie Privat- und Arbeitswelt immer stärker vermischen. Was darf ein Arbeitnehmer auf einer öffentlichen Plattform schreiben, was darf er nicht? Darf der Arbeitgeber überhaupt die Netzwerke seiner Mitarbeiter kontrollieren? Wer bestimmt die Regeln? Gängige Praxis für die interne Social Media-Nutzung sind aktuell selbst erarbeitete relativ schlanke Guidelines, die einen leitenden Rahmen geben.

Sollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter allerdings das Unternehmen auf Plattformen wie Facebook vertreten, empfehlen sich Schulungen, damit die Repräsentanten in den oft schnell hoch schlagenden Wellen der sozialen Medien nicht untergehen. Ein Beispiel für die Macht der sozialen Netzwerke schilderte ein Impulsgeber: Der neue Kantinenpächter berechnete für den Ketchup zu den Pommes frites 50 Cent extra. Die Mitarbeiterschaft regierte im Intranet des Unternehmens aufgebracht. Ein so genannter Shit-Storm mit Hunderten empörter Postings brach los. Die Kantine gab klein bei. Schon am nächsten Tag war der Ketchup wieder kostenlos.

Einen anderen gefährlichen Trend sehen Arbeitnehmervertreter: Die Organisation der Arbeitserfüllung und die Vergabe von Arbeitsaufträgen erfolgen zunehmend über soziale Netzwerke. In speziellen Internetbörsen bieten Selbstständige ihre Dienste an. Dadurch wird die Erledigung der Arbeit von den internen Festangestellten weg zu externen Freelancern verschoben. Diese stehen nicht nur miteinander in globaler Konkurrenz, sondern bieten ihre Leistungen auch ohne eine gesetzlich geregelte soziale Absicherung an.

"Expedition Unternehmen" ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördertes Forschungsprojekt in Form von fünf Tagungen zum Thema "Social Media im Mittelstand". Projektpartner sind das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, das Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit, die Synergie Vertriebsdienstleistung GmbH und T-Systems Multimedia Solutions. Zum lebendigen Austausch wurde die klassische Kongressform weiterentwickelt und um neuartige kommunikative Elemente erweitert. In Kleingruppen und unterstützt durch praxiserfahrene Impulsgeber aus Forschung und Industrie loten die Teilnehmer aktiv die gangbaren Wege zwischen kreativer Nutzung und notwendigem Einsatz von Social Media aus.

Die 3. Etappe der Expedition mit dem Thema "Personalentwicklung" findet am 28. Februar 2013 in Frankfurt statt.

Weitere Details finden Sie unter:
http://www.expedition-unternehmen.com
Impressionen und Filmbeiträge unter: http://www.facebook.com/ExpeditionUnternehmen

Alex Deeg | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.expedition-unternehmen.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie