Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sedimentbecken als Ressourcenträger

20.09.2013
Internationale Tagung „Sedimentary Basins Jena 2013“ vom 23.-25. September an der Universität Jena

Sedimentbecken sind die wichtigsten Ressourcenträger der Erde. In ihnen lagern Rohstoffe, wie Salze, Erdöl oder Erdgas. Aber Sedimentbecken, wie das Thüringer Becken, sind auch wichtige Trinkwasserreservoire.

„Um diese Ressourcen nachhaltig nutzen zu können, müssen wir die Prozesse in den Sedimentbecken und ihre Entstehung genau verstehen“, sagt Prof. Dr. Nina Kukowski von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. So sei deren geologische Entwicklungsgeschichte grundlegend für ihr heutiges Aussehen, erläutert die Geophysikerin.

„Uns interessiert, wie die Zusammensetzung und das mechanische Verhalten von Gesteinsschichten die Entwicklung von Sedimentbecken beeinflusst hat; ebenso die Interaktionen zwischen Flüssigkeiten, Gesteinen und Mikroorganismen. Denn diese Vorgänge sind entscheidend für den nutzbaren Ressourcengehalt und das Energiepotenzial der Becken.“

Um diese Fragestellungen umfassend beantworten zu können, sei allerdings methodischer Fortschritt gefragt. Prof. Kukowski, Prof. Kai Uwe Totsche und ihre Kollegen des BMBF-Verbundprojektes INFLUINS (Integrierte Fluiddynamik in Sedimentbecken) haben daher zur internationalen Tagung „Sedimentary Basins Jena 2013“ eingeladen, die vom 23.-25. September an der Universität Jena stattfindet. Rund 100 Teilnehmer aus Deutschland, Europa und Kanada werden dazu in den kommenden Tagen in Jena erwartet.

Im Fokus der Tagung steht die Erforschung von Geo-Prozessen in Sedimentbecken. „Während die einzelnen geowissenschaftlichen Forschungsdisziplinen ihre Ergebnisse in einem bestimmten Skalenbereich erzielen, ist die kombinierte Erforschung von Fluiden auf allen Skalen – von der einzelnen Pore bis zum ganzen Sedimentbecken – entscheidend, um Sedimentbecken, deren Evolution und Prozesse zu verstehen“, erläutert der Hydrogeologe Prof. Dr. Kai Uwe Totsche von der Uni Jena. „Deshalb wollen wir während der Tagung vor allem über multi- und interdisziplinäre Ansätze der Forschung in Sedimentbecken diskutieren.“

Dass die gesamte Breite der aktuellen Forschung zu Sedimentbecken während der Jenaer Tagung zur Sprache kommt, dafür werden auch die insgesamt acht renommierten Gastredner sorgen. Diese decken sämtliche für die Sedimentbeckenforschung relevanten Disziplinen von der geologischen und geophysikalischen Beckenanalyse, der Fernerkundung, der Geophysik, der Hydrogeologie, der Mineralogie bis zur Mikrobiologie ab. So wird beispielsweise Prof. Dr. Sierd Cloetingh (Universität Utrecht) über „Sedimentbecken und kontinentale Topographie: ein integriertes Konzept“ referieren. Weitere Gastredner sind Prof. Dr. Ralf Littke (RWTH Aachen), Prof. Dr. Jürgen Kusche (Universität Bonn), Prof. Dr. Gregor Markl (Universität Tübingen), Prof. Dr. Charlotte Krawczyk (Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik Hannover), Prof. Dr. Martin Sauter (Universität Göttingen), Prof. Dr. Georg Dresen (Deutsches GeoForschungsZentrum Potsdam) und Prof. Dr. Michael Schlömann (TU Bergakademie Freiberg).

Weitere Informationen zur Tagung sowie das ausführliche Programm sind zu finden unter: http://www.sedbas2013.uni-jena.de/Home.html.

Kontakt:
Prof. Dr. Nina Kukowski, Prof. Dr. Kai Uwe Totsche
Institut für Geowissenschaften der Universität Jena
Burgweg 11, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 948600
E-Mail: influins[at]uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de
http://www.sedbas2013.uni-jena.de/Home.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise