Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Reha-Kliniken brauchen langen Atem

24.02.2009
11. Deutscher IIR REHA-Kongress, 12. bis 13. März 2009 im Holiday Inn Munich City Centre
Eine „trügerische Erholung“ prognostiziert das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung (RWI Essen) den deutschen Rehabilitationskliniken. Laut dessen „Reha Rating Report 2009“ ist zwar die Insolvenzgefahr durch die zuletzt bessere Auslastung der Einrichtungen gesunken.

Ab 2010 aber soll sich die Lage vieler Kliniken infolge der Wirtschaftskrise und des Gesundheitsfonds wieder verschlechtern. Christian Baumbach, kaufmännischer Leiter der Kinzigtal-Klinik und Referent auf dem 11. Deutschen IIR-REHA-Kongress (12. und 13. März 2009 in München, Internet: www.iir.de/innov-reha09), teilt die Prognose nur bedingt: „Der Gesundheitsfonds bereitet mir weniger Sorge“, sagte er gegenüber dem Kongressveranstalter IIR Deutschland.

„Er birgt neben den Risiken auch Chancen für die Reha-Kliniken, sich neu zu positionieren und zumindest mittelfristig das eigene Überleben zu sichern.“ Kliniken könnten Nischen besetzen oder innovative Konzepte für Diagnosen erarbeiten: „Internet- und Computerabhängigkeit oder Chroniker-Programme werden in Zukunft stark an Relevanz gewinnen. Darauf können sich Kliniken jetzt einstellen.“

Eine größere Gefahr sieht Baumbach in den Auswirkungen der Wirtschaftskrise: „Die wird Reha-Kliniken nicht erst 2010 erwischen. Aufgrund des enormen Drucks und der Angst, ihren Job zu verlieren, werden Arbeitnehmer schon im zweiten Halbjahr 2009 wesentlich weniger Reha-Leistungen nachfragen“, so seine Befürchtung. „Die Anträge für Reha-Maßnahmen sacken ab“, beobachtet auch Prof. Dr. Günter Neubauer, Direktor des Instituts für Gesundheitsökonomik, und Vorsitzender des REHA-Kongresses. Mehr noch: „Die Finanzkrise lässt Banken zittern, vielleicht wanken bald auch die Kredite für die Reha-Kliniken.“

Klinik-Manager Baumbach kann der Entwicklung aber auch Positives abgewinnen: „Der Gesundheitsfonds und die Krise mögen dazu führen, die Zahl der Insolvenzen in der Reha-Landschaft zu steigern. Aber diejenigen, die den Atem haben, die Krise zu überstehen, werden danach in ihrer Marktposition gefestigter sein denn je.“

Techniker Krankenkasse fordert flexiblere Behandlungskonzepte
Bernd Beyrle, Leiter des Fachbereichs Stationäre Versorgung bei der Techniker Krankenkasse Hamburg, sagte im Vorfeld des REHA-Kongresses: „Mittel- bis langfristig werden sich vor allem Kliniken im Reha-Markt behaupten, die die Effekte und die Nachhaltigkeit ihrer Maßnahmen belegen.“ Gefordert seien flexiblere Behandlungskonzepte, die sich sowohl durch Qualität als auch die Berücksichtigung des individuellen Reha-Bedarfs des Patienten auszeichneten. „Die Einführung des Gesundheitsfonds und die damit einhergehenden Rahmenbedingungen zwingen Krankenkassen dazu, ihren Leistungseinkauf in allen Sektoren weiter zu optimieren. Dies ist politisch gewollt.“ Reha-Kliniken würden nur dann erfolgreich im Wettbewerb bestehen, wenn es ihnen gelänge, messbare Qualität zu adäquaten Preisen anzubieten.

Auf dem IIR-REHA-Kongress werden Christian Baumbach, Bernd Beyrle und Jörg Hoffmann (BKK Landesverband NRW) die Auswirkungen des Gesundheitsfonds diskutieren.

Eine Pressemitteilung vom 11. Dezember 2008 mit weiteren Informationen zu Referenten und Vortragsthemen ist abrufbar unter:
www.iir.de/pm-pdf-reha09

Das Programm ist zu finden unter:
www.iir.de/innov-reha09

Über die Veranstaltung
Der IIR REHA-Kongress hat sich in den elf Jahren seines Bestehens als Branchentreff der Rehabilitation etabliert. Jährlich tauschen sich hier rund 200 Vertreter der ambulanten und stationären Rehabilitation über die Situation ihrer Häuser, ihre Zukunftsaussichten und neue Lösungen aus. Der Veranstalter IIR Deutschland ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Kontakt:
Romy König
Senior-Pressereferentin
IIR Deutschland – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main
Tel.:++49 (0)69 / 244 327 – 3391
Fax: ++ 49 (0)69 / 244 327 - 4391
E-Mail: romy.koenig@informa.com

Romy König | IIR Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Operatortheorie im Fokus
20.07.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0
18.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie