Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Software Engineering 2009" am Fraunhofer IESE in Kaiserslautern

09.02.2009
Softwaretechnik made in Germany

Erfahrungen, Innovationen und Trends im Software und Systems Engineering werden ab 2. März am Fraunhofer IESE in Kaiserslautern im Mittelpunkt stehen, wenn die "Software Engineering 2009" eröffnet wird.

"Garantierte Qualität - Anspruch industrieller Softwareentwicklung" lautet der Leitsatz des Treffens von Experten aus Forschung und Industrie im Rahmen der etablierten Fachtagung, veranstaltet durch die Gesellschaft für Informatik e.V. Für das anspruchsvolle und vielfältige Konferenzprogramm konnten Experten aus Industrie und Forschung wie beispielsweise Prof. Matthias Jarke von der RWTH Aachen als Keynotesprecher gewonnen werden.

In diesem Jahr wird die Software Engineering 2009 als Plattform für Wissenschaftler und Anwender seitens des Lehrstuhls Software Engineering: Dependability der Technischen Universität Kaiserslautern und des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering IESE mitveranstaltet.

"Die Konferenz wird mit ihrem vielfältigen Programm für Wissenschaftler und industrielle Praktiker zur nachhaltigen Stärkung der Softwaretechnik beitragen", gibt sich Professor Peter Liggesmeyer, Tagungsleiter und Direktor des Faunhofer IESE, überzeugt.

Das durch Fachexperten zusammengestellte, hochkarätige technisch-wissenschaftliche Programm wird durch eingeladene Vorträge leitender Softwareingenieure namhafter Industrieunternehmen in besonderer Weise ergänzt. So werden u.a. Oliver Mäckel von der Siemens AG und Dr. Eric Sax von der MBTech Group über ihre praktischen Erfahrungen insbesondere im Zusammenhang mit dem zentralen Aspekt der Software-Qualitätssicherung berichten.

Gute Tradition ist der hohe Interaktionsgrad der Konferenz - Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben in zahlreichen Workshops und Tutorien an den ersten beiden Konferenztagen vielfältige Gelegenheit, ihre Expertise einzubringen und sich hinsichtlich aktueller Trends auszutauschen. Ein bewährter Bestandteil der Veranstaltung ist der Industrietag: 15 Vorträge industrieller Anwender aus unterschiedlichen Domänen unterstreichen die Praxisrelevanz der Fachtagung.

Zur Software Engineering 2009 werden rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wirtschaft, Forschung und Politik am Fraunhofer IESE erwartet. Neben fachlichen Aspekten lohnt auch ein Blick auf das attraktive Rahmenprogramm. So wird das Konferenzdinner auf dem neu renovierten Hambacher Schloss stattfinden - der geschichtsträchtigen "Wiege der deutschen Demokratie". Weitere Informationen und Anmeldung zur Konferenz unter www.se2009.de.

Ansprechpartner:
Alexander Rabe
Telefon +49 (631) 6800 1002
alexander.rabe@iese.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE
Fraunhofer-Platz 1
67663 Kaiserslautern
Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE
Das Fraunhofer IESE gehört zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Software- und Systementwicklung. Die Produkte unserer Kooperationspartner werden wesentlich durch Software bestimmt. Die Spanne reicht von Automobil- und Transportsystemen, Telekommunikationseinrichtungen und Telematikanlagen über Informationssysteme und medizintechnische Geräte bis hin zu Softwaresystemen für den öffentlichen Sektor. Unsere Lösungen sind flexibel skalierbar. Damit sind wir der kompetente Technologiepartner für Firmen jeder Größe - vom Kleinunternehmen bis zum Großkonzern.

Unter der Leitung von Prof. Dieter Rombach und Prof. Peter Liggesmeyer tragen wir seit über einem Jahrzehnt maßgeblich zur Stärkung des aufstrebenden IT-Standorts Kaiserslautern bei. Im Fraunhofer-Verbund für Informations- und Kommunikationstechnik, dem auch das Fraunhofer ITWM angehört, engagieren wir uns gemeinsam mit weiteren Fraunhofer-Instituten für richtungsweisende Schlüsseltechnologien von morgen.

Das Fraunhofer IESE ist eines von 57 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft. Zusammen gestalten wir die angewandte Forschung in Europa wesentlich mit und tragen zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands bei. Das Institut ist als Teil des Fraunhofer-Zentrums Kaiserslautern offiziell "Ausgewählter Ort 2009" im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen".

Patrick Leibbrand | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.se2009.de
http://www.iese.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics