Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Krisengeschichte(n)" - Interdisziplinäre Tagung zum Begriff "Krise"

21.07.2009
Abendvortrag von Harald Welzer am 24. Juli 2009

Das Schlagwort "Krise" steht im Mittelpunkt eines interdisziplinären Symposions, das vom 23. bis 25. Juli 2009 am Karl Jaspers Zentrum der Universität Heidelberg stattfindet.

Zu der Tagung "Krisengeschichte(n) - Krise als Leitbegriff und Erzählmuster in kulturwissenschaftlicher Perspektive" werden Wissenschaftler verschiedener Disziplinen erwartet. Sie untersuchen die Verwendung dieses Begriffs in ihren Fächern und erörtern, inwieweit dieser Terminus als Modell zur Deutung von Geschichte herangezogen werden kann.

Veranstalter sind der Cluster "Asien und Europa im globalen Kontext", das Historische Seminar der Universität Heidelberg mit dem Bereich Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie das Institut für Fränkisch-Pfälzische Geschichte und Landeskunde.

In den Nachrichten dominiert der Begriff der Krise, sei es aktuell als Weltwirtschaftskrise, in Form des Nahost-Konflikts oder als Naturkatastrophe im Südwesten Chinas. Doch wo hört die Krise auf und beginnt die Katastrophe? Die Teilnehmer der Tagung diskutieren, wie sich der Begriff "Krise" fächerübergreifend fassen lässt und inwieweit er in aktuellen Forschungsdebatten als Leitbegriff taugt.

Dabei gehen die Wissenschaftler auch der Frage nach, ob unter "Krise"
nur die akute Krisensituation zu verstehen ist oder beispielsweise auch die Erosion einer Gesellschaft.

Zu Wort kommen unter anderem Vertreter der Psychologie, Soziologie, Ökonomie, Ethnologie, Geschichte sowie der Literatur- und Kulturwissenschaft. Anhand von Fallstudien wie etwa Explosionsunglücken in der chemischen Industrie oder der RAF als Krisenerscheinung der demokratischen Gesellschaft in der Bundesrepublik analysieren die Wissenschaftler das Erklärungspotential des Krisenbegriffs.

Im Rahmen eines öffentlichen Abendvortrags spricht Prof. Dr.
Harald Welzer über das Thema "Im Blindflug durch die Gegenwart. Über Krisen, Brüche und Zusammenbrüche". Harald Welzer ist Direktor des Center for Interdisciplinary Memory Research im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen und Forschungsprofessor für Sozialpsychologie an der Universität Witten-Herdecke. Im vergangenen Jahr legte er das viel beachtete Buch "Klimakriege. Wofür im 21. Jahrhundert getötet wird" (2008) vor. Der Vortrag findet am 24. Juli 2009 ab 19.30 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das Karl Jaspers Zentrum in der Voßstraße 2, Gebäude 4400, Raum 212.
Weitere Informationen können unter
www.asia-europe.uni-heidelberg.de/events/crises abgerufen werden.

Iris Mucha | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de/events/crises

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie