Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Krisengeschichte(n)" - Interdisziplinäre Tagung zum Begriff "Krise"

21.07.2009
Abendvortrag von Harald Welzer am 24. Juli 2009

Das Schlagwort "Krise" steht im Mittelpunkt eines interdisziplinären Symposions, das vom 23. bis 25. Juli 2009 am Karl Jaspers Zentrum der Universität Heidelberg stattfindet.

Zu der Tagung "Krisengeschichte(n) - Krise als Leitbegriff und Erzählmuster in kulturwissenschaftlicher Perspektive" werden Wissenschaftler verschiedener Disziplinen erwartet. Sie untersuchen die Verwendung dieses Begriffs in ihren Fächern und erörtern, inwieweit dieser Terminus als Modell zur Deutung von Geschichte herangezogen werden kann.

Veranstalter sind der Cluster "Asien und Europa im globalen Kontext", das Historische Seminar der Universität Heidelberg mit dem Bereich Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie das Institut für Fränkisch-Pfälzische Geschichte und Landeskunde.

In den Nachrichten dominiert der Begriff der Krise, sei es aktuell als Weltwirtschaftskrise, in Form des Nahost-Konflikts oder als Naturkatastrophe im Südwesten Chinas. Doch wo hört die Krise auf und beginnt die Katastrophe? Die Teilnehmer der Tagung diskutieren, wie sich der Begriff "Krise" fächerübergreifend fassen lässt und inwieweit er in aktuellen Forschungsdebatten als Leitbegriff taugt.

Dabei gehen die Wissenschaftler auch der Frage nach, ob unter "Krise"
nur die akute Krisensituation zu verstehen ist oder beispielsweise auch die Erosion einer Gesellschaft.

Zu Wort kommen unter anderem Vertreter der Psychologie, Soziologie, Ökonomie, Ethnologie, Geschichte sowie der Literatur- und Kulturwissenschaft. Anhand von Fallstudien wie etwa Explosionsunglücken in der chemischen Industrie oder der RAF als Krisenerscheinung der demokratischen Gesellschaft in der Bundesrepublik analysieren die Wissenschaftler das Erklärungspotential des Krisenbegriffs.

Im Rahmen eines öffentlichen Abendvortrags spricht Prof. Dr.
Harald Welzer über das Thema "Im Blindflug durch die Gegenwart. Über Krisen, Brüche und Zusammenbrüche". Harald Welzer ist Direktor des Center for Interdisciplinary Memory Research im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen und Forschungsprofessor für Sozialpsychologie an der Universität Witten-Herdecke. Im vergangenen Jahr legte er das viel beachtete Buch "Klimakriege. Wofür im 21. Jahrhundert getötet wird" (2008) vor. Der Vortrag findet am 24. Juli 2009 ab 19.30 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das Karl Jaspers Zentrum in der Voßstraße 2, Gebäude 4400, Raum 212.
Weitere Informationen können unter
www.asia-europe.uni-heidelberg.de/events/crises abgerufen werden.

Iris Mucha | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de/events/crises

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit
18.12.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie