Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Qualitätsmanagement und Studienerfolg: CHE-QUEST als Informationsquelle

19.09.2012
CHE Consult hat in den letzten drei Jahren mit QUEST ein neuartiges Befragungsinstrument entwickelt. Es werden Informationen über die soziale Zusammensetzung der Studierendenschaft, die Wahrnehmung unterschiedlicher Hochschulangebote durch die Studierenden sowie deren Reaktion auf die Anforderungen eines wissenschaftlichen Studiums miteinander verknüpft.
Dadurch sind Schlussfolgerungen möglich, wie eine Hochschule die Studienbedingungen gestalten kann, um den Studienerfolg möglichst vieler wahrscheinlich zu machen. Am 02.11.2012 wird auf einer Anwender(innen)-Tagung der Nutzen von QUEST für ein datenbasiertes Qualitätsmanagement im Bereich Studierende diskutiert.

Auf der Grundlage von 25.000 Datensätzen, die in den ersten beiden Erhebungsrunden von QUEST entstanden sind, hat CHE Consult im Sommer einen ersten umfassenden Diversity Report für die deutsche Hochschullandschaft erstellt. Der gesamte Bericht steht in einer Langfassung und als Sammlung der unterschiedlichen Einzelkapitel zum kostenlosen Download zur Verfügung. „Die Ergebnisse des CHE Diversity Reports zeigen, dass die Daten aus QUEST geeignet sind, dem Qualitätsmanagement einer Hochschule im Bereich Studium wichtige Impulse zu geben. Denn QUEST liefert bisher fehlende Informationen für die Beschreibung der Studienerfolgswahrscheinlichkeit und zugleich Vergleichsdaten zu anderen Hochschulen“, erläutert Projektmanagerin Hannah Leichsenring.

Aus Sicht von CHE Consult besteht der besondere Mehrwert von QUEST darin, dass die Daten einen bisher fehlenden Zugang zu den studienrelevanten Faktoren eröffnen, die über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Indem Daten zum Hintergrund der Studierenden mit ihrer Reaktion auf die Anforderungen eines Studiums und der Wahrnehmung von Hochschulangeboten verknüpft werden, kann unter anderem aufgedeckt werden, welche Studierenden beispielsweise trotz guter Abiturnoten schlecht mit dem Studium zurechtkommen. Darüber hinaus können Maßnahmen zur Verbesserung des Studiums und der relevanten Services geplant und evaluiert werden. Letztlich bietet QUEST damit eine bisher fehlende Datengrundlage für die Entwicklung von differenzierten Qualitätsstrategien im Bereich Studium und Lehre.
Die erste QUEST-Anwendertagung ist eben diesem Thema gewidmet. Sie wird von CHE Consult zusammen mit der Hochschule Osnabrück organisiert und findet am 02.11.2012 statt. In Osnabrück stellen QUEST-Anwenderhochschulen ihre Modelle und Erfahrungen vor. Die Tagung ist auch für Hochschulen offen, die bisher nicht mit QUEST arbeiten. Neben dem Erfahrungsaustausch soll die Veranstaltung vor allem der gemeinsamen Arbeit an methodischen und inhaltlichen Fragen dienen. Sie ist in diesem Zuschnitt ideal auch für Hochschulen, die an einem datenbasierten, umfassenden Qualitätsmanagement interessiert sind, QUEST aber noch nicht kennengelernt haben.

QUEST wurde von CHE Consult gemeinsam mit Pilothochschulen aus ganz Deutschland entwickelt. Das Projekt „Vielfalt als Chance“ bildete den Rahmen für die Konzeptarbeit. Die Hochschule Osnabrück hat sich bereits in der Pilotphase damit beschäftigt, wie die QUEST-Daten im Qualitätsmanagement ergänzend eingesetzt werden können. Dieser Ansatz wird an der Hochschule nun im Rahmen eines strategischen Prozesses weiterentwickelt.

„Die Anwendertagung findet damit an einer Hochschule statt, die in besonderer Weise die QUEST-Daten in ihre Prozesse integriert hat und damit ein gutes Beispiel dafür ist, dass in dem QUEST-Ansatz besondere Chancen stecken, um den Bereich Studium und Lehre weiterzuentwickeln“, erklärt Leichsenring.

Lars Hüning | idw
Weitere Informationen:
http://www.che-consult.de/cms/?getObject=1033&getLang=de
http://www.che-consult.de/cms/?getObject=564&getLang=de&strAction=programm&PK_Veranstaltungen=392
http://www.che-consult.de/cms/?getObject=371&getNewsID=1465&getCB=398&getLang=de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE