Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prof. Stephen Hawking spricht an der Leibniz Universität

18.05.2016

Der Pionier der Astrophysik hält einen öffentlichen Vortrag über „Quantum Black Holes“

Wer einen der wohl brillantesten Wissenschaftler unserer Zeit live erleben möchte, hat dazu am Donnerstag, 26. Mai 2016, an der Leibniz Universität Hannover die Gelegenheit. Prof. Stephen Hawking, der an einer Tagung von Gravitationswellenforschenden in Hannover teilnimmt, spricht um 18 Uhr im Lichthof des Welfenschlosses über „Quantum Black Holes“.

Der Astrophysiker hält den öffentlichen Vortrag in englischer Sprache. Wer im Lichthof keinen Platz mehr findet, kann den Vortrag per Übertragung in einem der großen Hörsäle der Universität miterleben. Die Teilnahme ist kostenfrei, allerdings steht sowohl für den Lichthof als auch für die Hörsäle nur eine begrenzte Zahl von Zuhörerplätzen zur Verfügung. Der Eintritt ist deshalb nur gegen Vorlage eines Tickets möglich.

Die Ticketvergabe erfolgt am Donnerstag, 19. Mai, sowie Freitag, 20. Mai, jeweils von 14 bis 19 Uhr im Lichthof der Leibniz Universität (solange der Vorrat reicht). Wenn die Karten für den Lichthof vergeben sind, geht es mit der Ticketausgabe für die Übertragung in die Hörsäle weiter.

Da die Möglichkeit besteht, dass der Vortrag aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig ausfallen muss, werden Karteninhaber gebeten, sich regelmäßig unter www.uni-hannover.de  zu informieren. Dort wird veröffentlicht, falls Stephen Hawking kurzfristig absagt und hier finden Sie auch aktuelle Hinweise zur Ticketausgabe.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich zum Vortrag willkommen. Eine Akkreditierung ist bis Freitag, 20. Mai 2016, unter kommunikation@zuv.uni-hannover.de oder telefonisch unter +49 511 762 5342 möglich. Ohne vorherige Anmeldung ist die Teilnahme leider nicht möglich.

Wann? Donnerstag, 26. Mai 2016, 18 Uhr; Einlass ab 17 Uhr (freie Platzwahl)

Wo? Leibniz Universität Hannover, Lichthof, Welfengarten 1, 30167 Hannover; Live-Übertragung in die Hörsäle Audimax, Großer Physikhörsaal und E001 (Welfenschloss, Zugang ausschließlich über den Seiteneingang rechts)

Eintritt? Kostenfreie Teilnahme, jedoch nur gegen Vorlage eines Tickets: Kartenausgabe am Donnerstag, 19., sowie Freitag, 20. Mai 2016, jeweils von 14 bis 19 Uhr, Leibniz Universität Hannover, Lichthof, Welfengarten 1, 30167 Hannover; Kartenausgabe, solange der Vorrat reicht (zwei Tickets pro Person)

Web? www.uni-hannover.de

Der 74-jährige Stephen Hawking reist auf Einladung von Bruce Allen, Honorarprofessor der Leibniz Universität und Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik Hannover, nach Deutschland. Prof. Allen, der bei Stephen Hawking promoviert hat, freut sich sehr, dass der durch die Krankheit ALS stark beeinträchtigte Wissenschaftler an der Tagung in Hannover teilnehmen kann.

„Dass Stephen Hawking während seines Aufenthaltes einen Vortrag bei uns an der Universität halten möchte, ist eine ganz besondere Ehre für uns“, sagt Prof. Volker Epping, Präsident der Leibniz Universität.

Stephen Hawking war von 1979 bis 2009 Inhaber des renommierten Lucasischen Lehrstuhls für Mathematik an der Universität Cambridge. Er lieferte bedeutende Arbeiten zur Kosmologie, Allgemeinen Relativitätstheorie und zur Physik der Schwarzen Löcher. Einer breiten Öffentlichkeit wurde er durch seine populärwissenschaftlichen Bücher über moderne Physik bekannt. Der theoretische Physiker war auch mehrfach an Filmen und Fernsehsendungen beteiligt und meldet sich gerne politisch zu Wort. Bei Hawking wurde 1963 die Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) diagnostiziert, durch die er auf einen Rollstuhl angewiesen ist und infolge der er die Fähigkeit zu sprechen verloren hat. Er kommuniziert über einen Sprachcomputer, den er mit Augenbewegungen steuert.

Da Stephen Hawkings Gesundheitszustand eine kurzfristige Absage von Veranstaltungen erforderlich machen kann, wird der Stand tagesaktuell unter www.uni-hannover.de  veröffentlicht.

Für weitere Informationen steht Ihnen Mechtild Freiin v. Münchhausen, Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing und Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 5342 oder per E-Mail unter kommunikation@uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Weitere Informationen:

http://www.uni-hannover.de

Mechtild Freiin v. Münchhausen | Leibniz Universität Hannover

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten