Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Planning in a Time of Crisis? 9th International Model Project Forum 'European Urban Studies'

13.01.2009
International Conference at the Institute for European Urban Studies at Bauhaus-Universität Weimar, 25th - 27th Febrary 2009

In a time, where the real estate market is burdened like never experienced throughout the last decades, visions for our urban environment are nevertheless needed to deal with nowadays problems and demands in our cities. Is a shift needed towards a new paradigm in the urbanist practice?

While it is to early to give an answer on how this shift takes place, the discussion of current projects may help to formulate that urbanist practice. What kind of questions arise with the real estate crisis concerning new plans? What is the priority behind new projects? What is the chance and visionary craft of today's projects for tomorrow's city? And what are the requirements that urbanists articulate in their concepts?

In the "Bauhaus Year 2009", the ,European Urban Studies' celebrate their 10th anniversary and welcome excellent project partners of the 'Model Projects European Urban Studies' at the 9th International Model Project Forum to present current projects and best practice in urbanism.

Practice partners from the private sector, administration and applied sciences, as well as post-graduate students of the master-programmes "European Urban Studies" and "Integrated Urban Studies" present their experience in the practice of urbanism.

They are covering interdisciplinary projects from Bulgaria, Great Britain, India, Ireland, the Lebanon, the Netherlands, the United States of America and Germany. The scope ranges from coastal zone management to transit oriented development as well as from community planning to questions of high rise development.

The final podium discussion of the conference is dedicated to look for answers to these questions formulated in the conference title PLANNING IN A TIME OF CRISIS? Current projects in urbanism. The projects presented at the conference will be reflected to understand in how far the current practice needs to formulate new demands for future urban development.

Projects from the following model project partners will be presented:

Adelphi Research, Berlin
Calthorpe and Associates, Berkely
DC&E Planning, Berkely
Dienst Ruimtelijke Ordening, Amsterdam
Dublin City Council
gmp von Gerkan, Marg und Partner, Berlin
Inbo, Amsterdam
Machleidt und Partner, Berlin
Platoon Cultural Development, Berlin
Pratt Center for Community Development, Brooklyn
Pro Quartier, Hamburg
RDA Yorkshire Forward, Leeds
RKW - Rhode Kellermann Wawrowsky, Düsseldorf
Space Syntax, London
Stadt Mannheim, Dezernat für Planung, Bauen, Umweltschutz und Stadtentwicklung
Studio One Eleven, Long Beach
Studio Sputnik, Rotterdam
ZUS - Zones Urbaines Sensibles, Rotterdam
* Beginning: 25.02.2009, 19:00 Uhr
* End: 27.02.2009, 16.30 Uhr
* Location: Institut für Europäische Urbanistik, Albrecht-Dürer-Str. 2 99425 Weimar
Convener:
Institute for European Urban Studies
Albrecht-Duerer Strasse 2
99425 Weimar
Germany
Conference Chair:
Institute Director
Prof. Dr. Bernd Nentwig
Professor of Construction Management and Construction Economy
Contact (Organiser):
Dipl.-Ing. (FH) Philippe Schmidt MSc
T: +49-(0)3643-582651
F: +49-(0)3643-582642
Philippe.Schmidt@archit.uni-weimar.de

Dr. Michael Eckardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-weimar.de/ifeu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie