Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pimp your Schulbrot – Erfolgsrezept für gute Zensuren, Vitalität und Freude am Essen

16.10.2013
„Pimp your Schulbrot!“ Unter diesem Motto hat die Helmholtz-Gemeinschaft gemeinsam mit dem World Health Summit – dem jährlich in Berlin tagenden international bedeutendstem Forum für globale Gesundheitsfragen – und der Sarah Wiener Stiftung ein einzigartiges Projekt ins Leben gerufen.

Das Ziel: Bis zu 100 Schüler an vier Berliner Schulen sollen durch praktisches Ausprobieren herausfinden, dass sich gute Ernährung lohnt. Zur Versuchsanordnung gehören: unzählige Laiber Brot, kiloweise Gemüse – und jede Menge Spaß. Die ungewöhnliche Aktion findet vom 22. bis 24. Oktober begleitend zum World Health Summit in Berlin statt. Pressevertreter sind an allen vier Schulen herzlich willkommen.

In den meisten Fällen sorgen die Eltern dafür, dass ihr Kind in der Schule gut versorgt ist. Der Inhalt der gängigen Brotbox – Brötchen, Obst und Knabberzeug – wird von den wenigsten Schülern hinterfragt. Ein Experiment soll die Sinne schärfen, das Bewusstsein schaffen für Lebensmittel, die gut tun und leicht allein zubereitet werden können.

Aktive Mitarbeit gefragt
Einen Vormittag lang werden Mathe, Deutsch und Co durch Kreativität beim Stullenschmieren ersetzt. Mit gesunden und hochwertigen Zutaten, gestiftet von der Sarah Wiener Stiftung, stellen die Schüler ihr eigenes Schulbrot zusammen. Wissenschaftler der Helmholtz-Gemeinschaft und der Charité erklären den Jugendlichen anhand einfacher Experimente, wieso die eine Pausenverpflegung gesünder ist als die andere.

Beispielsweise ordnen die Schüler unterschiedlichen Nahrungsmitteln die enthaltene Zuckermenge in Form von Würfelzucker zu. Darüber hinaus lernen die Heranwachsenden anhand eines einfachen chemischen Versuchs, dass die Kohlenhydratverdauung bereits im Mund beginnt. „Schon im Speichel sind Enzyme enthalten, die Kohlenhydrate spalten und für die Aufnahme in die Blutbahn vorbereiten“, sagt Katharina Nimptsch, Ernährungswissenschaftlerin am zur Helmholtz-Gemeinschaft gehörenden Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch. Die aktive Teilnahme der Schüler bewirke, dass sie sich die Ernährungsgrundlagen besser einprägten.

„Am wichtigsten ist, dass sich das Frühstück zu Hause und die Pausenverpflegung in der Schule ergänzen“, betont Nimptsch. Sie hat das Konzept für die Unterrichtsgestaltung erarbeitet und besucht drei von vier Berliner Schulen, um mit den Kindern über gesunde Lebensweise zu sprechen. Sarah Wiener wird sie dabei am 23.10. an der Heinrich-Zille-Grundschule in Kreuzberg tatkräftig unterstützen. Neben der MDC-Wissenschaftlerin sind zwei Ökotrophologinnen der Charité mit dabei.

Mein schönstes Schulbrot
Die Kreativität und die Gedanken, die sich die Schüler für ihr Schulbrot machen, wird belohnt: Als Preise für die schönsten Pausenbrote werden die jüngeren Klassen in die Prinzessinnengärten in Berlin-Kreuzberg und die älteren in zwei Schülerlabore der Helmholtz-Gemeinschaft eingeladen – ins gläserne Labor am MDC und ins Schülerlabor des Helmholtz-Zentrums Berlin.
Die Wissenschaftlerinnen
Katharina Nimptsch und Astrid Steinbrecher, Epidemiologinnen, spezialisiert auf Ernährung und Prävention, vor allem Krebs- und Diabetesprävention; Helmholtz-Gemeinschaft, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin Berlin Buch

Christiane Röhling und Juliane Irmler, Diplom- Ökotrophologinnen, Kinderpoliklinik, Ernährungsberatung/-therapie Adipositas; Charité – Universitätsmedizin Berlin

Die Schulen
22.10. ab 9 Uhr Löcknitz-Grundschule, Berchtesgadener Str. 10-11, 10779 Berlin (Schöneberg) http://www.loecknitz-grundschule.de

Katharina Nimptsch

22.10. ab 9 Uhr Hansa-Grundschule, Lessingstraße 5, 10555 Berlin (Tiergarten) http://www.hansa.cidsnet.de

Christiane Röhling und Juliane Irmler

23.10. ab 9 Uhr Heinrich-Zille-Grundschule, Waldemarstraße 118, 10997 Berlin (Kreuzberg) http://www.heinrich-zille-grundschule.de

Katharina Nimptsch und Sarah Wiener, offizieller Pressetermin um 11:30 Uhr

24.10. ab 9 Uhr Marie-Curie-Gymnasium, Weimarische Straße 21, 10715 Berlin (Wilmersdorf) http://www.mco.cidsnet.de

Katharina Nimptsch und Astrid Steinbrecher

Vereinbarung von Presseterminen:
Janine Tychsen, Stellvertretende Leiterin Kommunikation und Medien, Helmholtz-Gemeinschaft

Tel.: 030 / 206329-24, janine.tychsen@helmholtz.de

Über die Helmholtz-Gemeinschaft
Die Helmholtz-Gemeinschaft leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Struktur der Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr. Die Helmholtz-Gemeinschaft ist mit fast 36.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 18 Forschungszentren und einem Jahresbudget von rund 3,8 Milliarden Euro die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Ihre Arbeit steht in der Tradition des großen Naturforschers Hermann von Helmholtz (1821-1894).
Über den World Health Summit
Der World Health Summit gilt international als bedeutendstes Forum für globale Gesundheitsfragen. Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Staatspräsidenten François Hollande und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso kommen rund 1.000 international führende Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft nach Berlin, um über die Herausforderungen in der internationalen Gesundheitsforschung und der globalen Gesundheitsversorgung zu beraten. Der fünfte World Health Summit findet vom 20. – 22. Oktober 2013 im Auswärtigen Amt Berlin statt.
Über die Sarah Wiener Stiftung
Im November 2007 gründete Sarah Wiener zusammen mit Freunden die Sarah Wiener Stiftung. Unter dem Motto „Für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen“ engagiert sich die Stiftung für gute Ernährungsbildung. Das Ziel: Alle Menschen sollen sich selbstbestimmt ernähren können.

Zur Arbeit der Stiftung gehört die Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften in bislang rund 600 Einrichtungen bundesweit: So haben in den vergangenen fünf Jahren rund 10.000 Kinder in Kochkursen nach dem Sarah Wiener Stiftung Konzept ein Bewußtsein für ihre Ernährung entwickeln können.

Ansprechpartner für die Medien:

Janine Tychsen
Stellvertretende Leiterin Kommunikation und Medien
Tel.: 030 206 329-24
janine.tychsen@helmholtz.de
Kommunikation und Medien
Büro Berlin
Anna-Louisa-Karsch-Str. 2
10178 Berlin
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz.de
http://www.helmholtz.de/socialmedia
http://www.worldhealthsummit.org/
http://www.sarah-wiener-stiftung.de/

Jan-Martin Wiarda | Helmholtz-Gemeinschaft
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

ICTM Conference 2017: Production technology for turbomachine manufacturing of the future

16.11.2016 | Event News

Innovation Day Laser Technology – Laser Additive Manufacturing

01.11.2016 | Event News

#IC2S2: When Social Science meets Computer Science - GESIS will host the IC2S2 conference 2017

14.10.2016 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie