Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pflanzen unter Stress - Tagung vom 18.-20. Februar an der Freien Universität Berlin

12.02.2015

Stressreaktionen von Pflanzen, Pilzen und Bakterien sind Thema einer Tagung vom 18. bis 20. Februar 2015 der Freien Universität Berlin. Veranstaltet wird sie vom Sonderforschungsbereichs (SFB) 973 "Organismische Reaktionen auf Stress: Prägung und Erinnerung". Renommierte Expertinnen und Experten aus Europa, den USA sowie Mexiko erörtern, mit welchen Strategien Pflanzen und andere Lebensformen mit Stressfaktoren wie Hitze, Trockenheit, Kälte, Pathogenen sowie Insektenbefall umgehen.

Außerdem diskutieren sie, wie erste Stresserfahrungen den Organismus auf bevorstehende Stressereignisse vorbereiten. Insbesondere das Stressgedächtnis von Pflanzen steht auf der englischsprachigen Tagung im Mittelpunkt.

Sie trägt den Titel "Bridging Ecology and Molecular Biology: Organismic Responses to Recurring Stress" ("Das Zusammenspiel von Ökologie und Molekularbiologie: Organismische Reaktionen auf wiederkehren Stress"). Die Tagung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Die Referenten beleuchten das Tagungsthema aus unterschiedlichen Perspektiven: Schwerpunkte sind etwa die Rolle der Epigenetik beim pflanzlichen Stressgedächtnis, die hormonelle Regulation von Immunität bei Pflanzen sowie die (Bio)Chemie bei der Prägung pflanzlicher Stressreaktionen. Auch das Stressgedächtnis in Gemeinschaften von Bakterien und Pilzen sowie evolutionsbiologische Aspekte bei pflanzlichen Stressreaktionen werden erläutert.

Der SFB 973 "Organismische Reaktionen auf Stress: Prägung und Erinnerung" untersucht die Funktion des Stressgedächtnisses von Pflanzen, Pilzen und Bakterien sowie dessen ökologische Rahmenbedingungen. Ziel ist es, ökologische Wissenschaft mit der Molekularbiologie und Biochemie zu verbinden.

Die Wissenschaftler wollen molekulare, biochemische und physiologische Mechanismen aufklären, welche bei der Prägung von Stressreaktionen und dem Gedächtnis an Stressereignissen eine Rolle spielen. Zudem erhoffen sie sich Erkenntnisse darüber, wie Stabilität und Vorhersagbarkeit von Umweltbedingungen die Stressreaktionen von Organismen beeinflussen können.

An dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) seit 2012 geförderten Sonderforschungsbereich sind die Freie Universität als Sprecheruniversität sowie die Universität Potsdam und das Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie in Potsdam-Golm beteiligt. Sprecherin des SFB 973 ist die Professorin für Angewandte Zoologie / Ökologie der Tiere Monika Hilker.

Zeit und Ort
• Mittwoch, 18., bis Freitag, 20. Februar 2015, Beginn der Tagung am Mittwoch 17.00 Uhr sowie Donnerstag und Freitag 9.00 Uhr
• Botanischer Garten und Botanisches Museum, Freie Universität Berlin, Königin-Luise-Straße 6-8, 14195 Berlin, S-Bhf. Botanischer Garten (S1), Bus X 83, M 48, 101

Weitere Informationen
Tobias Otte, Wissenschaftlicher Koordinator des SFB 973, Telefon: 030 / 838-70973, E-Mail: tobias.otte@fu-berlin.de

Im Internet
• Weitere Informationen zur Tagung "Bridging Ecology and Molecular Biology: Organismic Responses to Recurring Stress": www.sfb973.de/Meeting/Symposium2015 
• Programm der Tagung: http://www.sfb973.de/_media/SFB973_A4_RGB_Programme_FINAL.pdf
• Website des Sonderforschungsbereichs 973 "Organismische Reaktionen auf Stress: Prägung und Erinnerung: www.sfb973.de

Diese Pressemitteilung auf unserer Website:
http://www.fu-berlin.de/presse/informationen/fup/index.html

Carsten Wette | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Helmholtz International Fellow Award für Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Förderungen Preise

Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie