Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Onlinekonferenz KLIMA 2012 behandelt nachhaltige Technologien für kleine Inselentwicklungsstaaten

29.10.2012
Die fünfte weltweite Onlinekonferenz KLIMA 2012 präsentiert Forschung aus aller Welt. Fünf Tage lang dreht sich dabei alles um den Konferenzschwerpunkt „Klimawandel, Inselstaaten und nachhaltige Technologien“.

Die Schirmherrschaft hat in diesem Jahr der Generalsekretär des Sekretariats der Afrika-Karibik-Pazifik-Staaten inne. Die Konferenz findet ausschließlich im Internet statt und ist somit klimaneutral.

Teilnehmen kann man unter http://www.klima2012.de. Veranstaltet wird die KLIMA 2012 vom Forschungs- und Transferzentrum „Applications of Life Sciences“ (FTZ-ALS) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg).

Schwerpunkt der fünftägigen, rein virtuellen Konferenz ist in diesem Jahr das Thema „Klimawandel, Inselstaaten und nachhaltige Technologien“. Rund 50 wissenschaftliche Beiträge können 24 h/Tag gelesen, kommentiert und direkt mit den Autoren diskutiert werden. Daneben finden tägliche Experten-Live Chats statt und Klimavideos illustrieren die schon heute bemerkbaren Einflüsse von Wetterveränderungen und Klimaschwankungen. Daneben bietet KLIMA 2012 Zugang zu einer umfangreichen Klimabibliothek sowie einer Datenbank mit hunderten Klimaprojekten.

Dr. Ibn Chambas, Generalsekretär des Sekretariats der AKP-Staaten (Afrika, Karibik, Pazifik), hat die Schirmherrschaft der 5. globalen Onlinekonferenz KLIMA 20212 übernommen und begrüßt, dass die Organisatoren der HAW Hamburg die Aufmerksamkeit der Welt auf genau die Regionen lenken, die bereits heute mit den Folgen der Klimaschwankungen und des Klimawandels zu kämpfen haben. Der diesjährige Schwerpunkt auf kleine Inselstaaten sei besonders relevant, da die meisten dieser Staaten, wenn nicht sogar alle, hinsichtlich der negativen Auswirkungen des Klimawandels sehr verletzlich seien, so der Generalsekretär.

„Dass wir Dr. Chambas als Schirmherren gewinnen konnten, unterstreicht die Bedeutung IT-basierter Wissens- und Interaktionsmöglichkeiten wie KLIMA 2012 sie bietet. Insbesondere für sonst physisch schwer zu erreichende kleine Inselstaaten“, sagt Prof. Dr. Walter Leal, Leiter des FTZ-ALS und Leiter der Tagung. Gerade kleine Entwicklungsländer seien sehr anfällig für klimatische Einflüsse, die den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt stark einschränken könnten. So könnten neben stimmigen Anpassungsmaßnahmen der Transfer von nachhaltigen Technologien wie beispielsweise den erneuerbaren Energien vielversprechende Potentiale geboten werden. „Es besteht ein großes Interesse an Forschungsergebnissen und Beispielen, welche Klimatechnologien heute schon im Einsatz sind – in kleinen Insel-Entwicklungsländern genauso wie in den anfälligsten Regionen der Welt in Afrika, Asien und Lateinamerika. Ein ebenso großer Bedarf besteht an Zugang zu Klimawissen und praxisrelevanten Lösungsansätzen, wie sich Staaten bestmöglich auf zukünftige klimatische Einflüsse einstellen können“, sagt Leal.

Die Onlineklimakonferenz KLIMA 2012 findet statt vom:
5. bis 9. November 2012 unter http://www.klima2012.de (deutsche Seite) und http://www.climate2012.de (internationale Seite)

Die Veranstaltung richtet sich an Forscher, Unternehmen, Behörden, NGOs und die interessierte Öffentlichkeit vom 5. bis 9. November 2011 über den Klimawandel und die Potentiale und Chancen nachhaltiger Technologien für kleine Inselstaaten austauschen.

Kontakt:
HAW Hamburg
Fakultät Life Sciences
Forschungs- und Transferzentrum "Applications of Life Sciences"
Franziska Mannke
Lohbrügger Kirchstraße 65
21033 Hamburg
Tel.: 040.428 75-6324
Fax: 040.428 75-6079
franziska.mannke@haw-hamburg.de
info@klima2012.de
http://www.haw-hamburg.de/ftz-als.html

Weitere Informationen:
Zu den diesjährigen Förderern gehören neben den EU-Projekten DIREKT und CELA das „Many Strong Voices“ Programm der arktischen und kleinen Inselstaaten, das Netzwerk der kleinen Insel-Entwicklungsländern (SIDSNET), die Allianz der kleinen Inselstaaten (AOSIS) sowie der co2online gemeinnützige GmbH und der Ökologische Gesellschaft für Ostafrika (ESEA). KLIMA 2012 wird zudem unterstützt vom IDRC International Development Research Centre sowie von der KlimaINVEST Green Concepts GmbH. Zu den langjährigen Partnern der Konferenzserie KLIMA gehören neben der Weltmeteorologie-Organisation (WMO) das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) und das Sahara and Sahel Observatory (OSS).

Über den Veranstalter:
Das Forschungs- und Transferzentrum „Applications of Life Sciences“ der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg wurde im August 2007 gegründet und wird von Professor Walter Leal geleitet. Es bietet lokale, nationale und internationale projektbezogene Lösungsansätze mit Fokus auf die Bereiche Ressourcenmanagement, Energie und Klima.

Dr. Ralf Schlichting | idw
Weitere Informationen:
http://www.haw-hamburg.de/ftz-als.html
http://www.klima2012.de
http://www.climate2012.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau