Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online-Klimakonferenz KLIMA 2010

08.04.2010
Bundesumweltminister Röttgen übernimmt Schirmherrschaft der weltweiten Online-Klimakonferenz

Dr. Norbert Röttgen, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), hat die Schirmherrschaft für die weltweite globale Online-Konferenz KLIMA 2010 übernommen.

Der Bundesumweltminister unterstützt damit die globale Klimawandel-Informationsveranstaltung, die einen wertvollen Beitrag leistet, die globale Diskussion über die Fortschritte des Klimaschutzes zu fördern.

Konferenzschwerpunkt in 2010 ist "Klimawandel und das nachhaltige Management von Wasserressourcen". Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Behörden, Nichtregierungsorganisationen und interessierte Bürger sind aufgerufen, noch bis zum 15. April 2010 Beiträge einzureichen.

Die bereits zum dritten Mal in Folge stattfindende weltweite Online-Klimakonferenz KLIMA 2010 findet ausschließlich im Internet statt. Auf den Websites http://www.klima2010.net (deutsche Seite) und http://www.climate2010.net (internationale Seite) können sich Forscher, Unternehmen, Behörden und die interessierte Öffentlichkeit vom 1. bis 7. November 2010 über den Klimawandel austauschen. Beiträge zur Online-Klimakonferenz können noch bis zum 15. April 2010 eingereicht werden. Sämtliche Beiträge werden von den Koordinatoren nach wissenschaftlichen Kriterien geprüft.

"Dass wir den deutschen Bundesumweltminister als Schirmherren für KLIMA 2010 gewinnen konnten, spricht für die zunehmende Bedeutung internetbasierter Klimakonferenzen", freut sich Professor Walter Leal, der Leiter der Tagung. Gerade Entwicklungsländer seien durch den Klimawandel stark gefährdet und müssen große Anpassungsleistungen vollbringen. "Daher besteht besonders in den Entwicklungsländern immer noch großer Bedarf an Zugang zu Klimawissen, um sich auf zukünftige klimatische Einflüsse bestmöglich einzustellen" so Professor Leal.

Schwerpunkt der 7-tägigen Konferenz ist in diesem Jahr das Thema "Der Klimawandel und das nachhaltige Management von Wasserressourcen". Renommierte Partner der Konferenz sind das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), der Weltklimarat (IPCC), die Welternährungsorganisation, das Sahara and Sahel Observatory, die Global Water Partnership (GWP) und weitere globale Organisationen. Als Medienpartner unterstützen die WELT Gruppe, NDR Info sowie Comment:Visions die interaktive Konferenz.

Veranstalter der Konferenz ist das Forschungs- und Transferzentrum "Applications of Life Sciences" (FTZ-ALS) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Das FTZ-ALS wurde im August 2007 gegründet und wird von Professor Walter Leal geleitet. Es bietet lokale, nationale und internationale projektbezogene Lösungsansätze auf dem Gebiet der Life Sciences sowie bei übergeordneten Themen wie Energie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Kontakt:
Franziska Mannke
Forschungs- und Transferzentrum "Applications of Life Sciences"
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Tel.: 040.428 75-6324
franziska.mannke@haw-hamburg.de oder info@klima2010.net

Dr. Katharina Jeorgakopulos | idw
Weitere Informationen:
http://www.klima2010.net
http://www.climate2010.net
http://www.haw-hamburg.de/ftz-als.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten