Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nullenergie-Bilanz für Gebäude: Kongress Solar Summit 2009 thematisiert Zukunftsthema »Solares Bauen«

20.05.2009
Hochkarätige Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft referieren auf dem diesjährigen Kongress »Solar Summit 2009« zum Thema »Solares Bauen«

Attraktives Rahmenprogramm in Freiburg Green City mit Fachposterausstellungen

Das Thema »Energieeffizientes Bauen« steht bei der Reduzierung der Treibhausgasemissionen zunehmend im Vordergrund.

Ab 2019 sollen alle neu gebauten Gebäude ihre Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien beziehen, so sieht es der Richtlinienvorschlag der Brüsseler Kommission, welcher auch seitens des Industrie- und Energieausschusses des Europäischen Parlaments gebilligt wurde, vor. Zur Erreichung dieser Energie- und Klimaschutzziele ist die Nutzung der gebäudetechnischen Potenziale von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien, insbesondere der Solarenergie, unumgänglich.

Welche neuen Methoden und Techniken es gibt, um die Kraft der Sonne bestmöglich für die Energieeffizienzsteigerung in Gebäuden nutzbar zu machen, thematisiert der internationale Kongress »Solar Summit 2009« vom 14. bis 16. Oktober in Freiburg. Die dreitägige Veranstaltung widmet sich dem Zukunftsthema »solares und energieeffizientes Bauen« und beschäftigt sich mit den äußerst wichtigen und dringlichen bautechnischen Herausforderungen zur Integration von Solarenergie in Gebäude. Architekten, Planer, Bauträger und Hersteller sowie Vertreter aus Forschung und Solarbranche können sich über vielfältige Fragestellungen bei der Integration von erneuerbaren Energien in Gebäude mit unterschiedlichsten Nutzungsbedingungen informieren und austauschen.

In über 20 hochkarätigen Vorträgen werden international anerkannte Experten aus der Solar- und Baubranche neue technologische Entwicklungen und Lösungen aus dem Bereich solares Bauen umfassend erläutern sowie erfolgreiche Bauprojekte vorstellen.

Themenschwerpunkte des Kongresses sind:
Null-Energie-Häuser
Gebäudeintegrierte Photovoltaik
Gebäudeintegrierte Solarthermie
Multifunktionale Gebäudefassaden
Komplett-Entwürfe für Gebäude
Realisierte Bauprojekte aus dem Bereich solares Bauen

Unter dem Vorsitz von Professor Eicke R. Weber, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE und Dr. Hans-Martin Henning, Abteilungsleiter Thermische Anlagen und Gebäudetechnik am Fraunhofer ISE, werden auch in diesem Jahr hochkarätige Referenten aus aller Welt auf dem Kongress vertreten sein, darunter:
Dr. Winfried Hoffmann, Vizepräsident und CTO (Chief Technology Officer) Energy and Environmental Solutions, Applied Materials GmbH & Co . KG; Präsident der European Photovoltaic Industry Association (EPIA)
Dr. Werner Brinker, Vorsitzender des Vorstandes, EWE Aktiengesellschaft
Dr. Mark Snow, Faculty of the Built Environment, University of New South Wales, Sydney, Australia
Arch. Georg W. Reinberg, Architekturbüro Reinberg ZT GmbH
Prof. Mattheos Santamouris, National and Kapodistrian University of Athens
Prof. Dr. Karsten Voss, Fachbereich Architektur, Bauphysik und Technische Gebäudeausrüstung, Bergische Universität Wuppertal
Stephen Selkowitz, Head Building Technologies Department, Lawrence Berkeley National Laboratory
Andreas Wagner, Geschäftsführer, Wagner & Co. Solartechnik GmbH

Das Thema »Energieeffizienz und Nachhaltigkeit« rückte insbesondere auch durch den großen Erfolg der BAU 2009, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, die in München mit 1.920 Ausstellern und über 212.000 Besuchern aus 151 Ländern ein Rekordergebnis erzielte, verstärkt in den Blickpunkt der Baubranche. Für diesen aufstrebenden Markt bietet der Kongress »Solar Summit 2009« eine hochkarätige wissenschaftliche Plattform, auf der sich Forscher, Architekten, Bauplaner, Hersteller und Zulieferer, Ingenieure sowie Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich Solartechnik austauschen können.

Rahmenprogramm

Auch in diesem Jahr bietet der Kongress neben zahlreichen interessanten Vorträgen und Diskussionsrunden ein attraktives Rahmenprogramm. In einer Fachposterausstellung werden die Teilnehmer, die sich für den internationalen Wettbewerb »Solar Decathlon 2010« qualifiziert haben, ihre Projekte für das Solar-Haus der Zukunft vorstellen. Der Wettbewerb wird vom Spanish Ministry of Domestic Buildings und dem U.S. Energieministerium organisiert. Universitäten aus der ganzen Welt sind eingeladen, Wettbewerbsbeiträge einzureichen für Gebäude, die ihre Energie ausschließlich über die Sonne beziehen. Ziel dieses Projektes ist es, Forschung und universitäre Verbreitung von Wissen zu Themen des nachhaltigen und energieeffizienten Bauens zu fördern.

Ein weiteres Highlight ist die umfangreiche Posterausstellung zum BMWi-Preis »Architektur mit Energie«: Hoher Komfort bei minimalem Energiebedarf, niedrige Betriebskosten und effiziente Technologien vereint in herausragender Architektur. Das waren die Maßstäbe für Gebäude der Zukunft, die bei der mit 100.000 Euro dotierten Auszeichnung »Architektur mit Energie« 2009 erstmalig gesucht wurden. Innovative Bauherren, Architekten oder Fachingenieure wurden aufgerufen, ihre Neubau- oder Sanierungskonzepte einzureichen und sich um das Preisgeld und eine mögliche Förderung als Pilot- und Demonstrationsvorhaben im Forschungsschwerpunkt »Energieoptimiertes Bauen« des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zu bewerben. Die umfangreiche Posterausstellung und eine Begleitbroschüre zeigen die zehn Preisträger des Wettbewerbs.

Am Donnerstag, den 15. Oktober lädt das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE zur traditionellen »Freiburger Solarnacht« im Institutsgebäude ein. Seit nunmehr sechs Jahren ist die Freiburger Solarnacht ein beliebter Treffpunkt und ein ideales Net-Working-Event für die Solarbranche.

Weitere Informationen sowie eine detaillierte Programmübersicht erhalten Sie ab Anfang Juni 2009 unter www.solar-summits.com

Über die Kongressreihe »Solar Summits Freiburg«
Die internationale Kongressreihe Solar Summits Freiburg wird von der Messe München in Partnerschaft mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH und dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE organisiert. In jährlichen Veranstaltungen gibt die Kongressreihe einen Überblick über die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft und deren wirtschaftliche Umsetzung und Nutzung im Bereich erneuerbare Energien und effizienter Energieeinsatz. Sie bietet eine hervorragende internationale Plattform für den Wissenstransfer zwischen Forschern, Industrievertretern und Politikern.

Veranstalter:
Messe München GmbH
Messegelände
81823 München
Theresia Strehler
Tel. (+49 89) 9 49 - 2 05 45
Fax (+49 89) 9 49 - 2 07 29
www.messe-muenchen.de

FWTM - Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH
Rathausgasse 33
79098 Freiburg
Nicole Horstkötter
Telefon: +49(0)761/3881-01
Telefax: +49(0)761/37003
www.fwtm.freiburg.de

Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE
Heidenhofstr. 2
79110 Freiburg
Karin Schneider
Telefon +49 (0) 761 / 45 88 - 5147
Fax +49 (0) 761 / 45 88 - 9342
Karin.Schneider@ise.fraunhofer.de

Karin Schneider | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.ise.fraunhofer.de
http://www.solar-summits.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?
16.01.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

17.01.2017 | Physik Astronomie

Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?

17.01.2017 | Geowissenschaften

Kieselalge in der Antarktis liest je nach Umweltbedingungen verschiedene Varianten seiner Gene ab

17.01.2017 | Biowissenschaften Chemie