Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nullenergie-Bilanz für Gebäude: Kongress Solar Summit 2009 thematisiert Zukunftsthema »Solares Bauen«

20.05.2009
Hochkarätige Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft referieren auf dem diesjährigen Kongress »Solar Summit 2009« zum Thema »Solares Bauen«

Attraktives Rahmenprogramm in Freiburg Green City mit Fachposterausstellungen

Das Thema »Energieeffizientes Bauen« steht bei der Reduzierung der Treibhausgasemissionen zunehmend im Vordergrund.

Ab 2019 sollen alle neu gebauten Gebäude ihre Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien beziehen, so sieht es der Richtlinienvorschlag der Brüsseler Kommission, welcher auch seitens des Industrie- und Energieausschusses des Europäischen Parlaments gebilligt wurde, vor. Zur Erreichung dieser Energie- und Klimaschutzziele ist die Nutzung der gebäudetechnischen Potenziale von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien, insbesondere der Solarenergie, unumgänglich.

Welche neuen Methoden und Techniken es gibt, um die Kraft der Sonne bestmöglich für die Energieeffizienzsteigerung in Gebäuden nutzbar zu machen, thematisiert der internationale Kongress »Solar Summit 2009« vom 14. bis 16. Oktober in Freiburg. Die dreitägige Veranstaltung widmet sich dem Zukunftsthema »solares und energieeffizientes Bauen« und beschäftigt sich mit den äußerst wichtigen und dringlichen bautechnischen Herausforderungen zur Integration von Solarenergie in Gebäude. Architekten, Planer, Bauträger und Hersteller sowie Vertreter aus Forschung und Solarbranche können sich über vielfältige Fragestellungen bei der Integration von erneuerbaren Energien in Gebäude mit unterschiedlichsten Nutzungsbedingungen informieren und austauschen.

In über 20 hochkarätigen Vorträgen werden international anerkannte Experten aus der Solar- und Baubranche neue technologische Entwicklungen und Lösungen aus dem Bereich solares Bauen umfassend erläutern sowie erfolgreiche Bauprojekte vorstellen.

Themenschwerpunkte des Kongresses sind:
Null-Energie-Häuser
Gebäudeintegrierte Photovoltaik
Gebäudeintegrierte Solarthermie
Multifunktionale Gebäudefassaden
Komplett-Entwürfe für Gebäude
Realisierte Bauprojekte aus dem Bereich solares Bauen

Unter dem Vorsitz von Professor Eicke R. Weber, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE und Dr. Hans-Martin Henning, Abteilungsleiter Thermische Anlagen und Gebäudetechnik am Fraunhofer ISE, werden auch in diesem Jahr hochkarätige Referenten aus aller Welt auf dem Kongress vertreten sein, darunter:
Dr. Winfried Hoffmann, Vizepräsident und CTO (Chief Technology Officer) Energy and Environmental Solutions, Applied Materials GmbH & Co . KG; Präsident der European Photovoltaic Industry Association (EPIA)
Dr. Werner Brinker, Vorsitzender des Vorstandes, EWE Aktiengesellschaft
Dr. Mark Snow, Faculty of the Built Environment, University of New South Wales, Sydney, Australia
Arch. Georg W. Reinberg, Architekturbüro Reinberg ZT GmbH
Prof. Mattheos Santamouris, National and Kapodistrian University of Athens
Prof. Dr. Karsten Voss, Fachbereich Architektur, Bauphysik und Technische Gebäudeausrüstung, Bergische Universität Wuppertal
Stephen Selkowitz, Head Building Technologies Department, Lawrence Berkeley National Laboratory
Andreas Wagner, Geschäftsführer, Wagner & Co. Solartechnik GmbH

Das Thema »Energieeffizienz und Nachhaltigkeit« rückte insbesondere auch durch den großen Erfolg der BAU 2009, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, die in München mit 1.920 Ausstellern und über 212.000 Besuchern aus 151 Ländern ein Rekordergebnis erzielte, verstärkt in den Blickpunkt der Baubranche. Für diesen aufstrebenden Markt bietet der Kongress »Solar Summit 2009« eine hochkarätige wissenschaftliche Plattform, auf der sich Forscher, Architekten, Bauplaner, Hersteller und Zulieferer, Ingenieure sowie Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich Solartechnik austauschen können.

Rahmenprogramm

Auch in diesem Jahr bietet der Kongress neben zahlreichen interessanten Vorträgen und Diskussionsrunden ein attraktives Rahmenprogramm. In einer Fachposterausstellung werden die Teilnehmer, die sich für den internationalen Wettbewerb »Solar Decathlon 2010« qualifiziert haben, ihre Projekte für das Solar-Haus der Zukunft vorstellen. Der Wettbewerb wird vom Spanish Ministry of Domestic Buildings und dem U.S. Energieministerium organisiert. Universitäten aus der ganzen Welt sind eingeladen, Wettbewerbsbeiträge einzureichen für Gebäude, die ihre Energie ausschließlich über die Sonne beziehen. Ziel dieses Projektes ist es, Forschung und universitäre Verbreitung von Wissen zu Themen des nachhaltigen und energieeffizienten Bauens zu fördern.

Ein weiteres Highlight ist die umfangreiche Posterausstellung zum BMWi-Preis »Architektur mit Energie«: Hoher Komfort bei minimalem Energiebedarf, niedrige Betriebskosten und effiziente Technologien vereint in herausragender Architektur. Das waren die Maßstäbe für Gebäude der Zukunft, die bei der mit 100.000 Euro dotierten Auszeichnung »Architektur mit Energie« 2009 erstmalig gesucht wurden. Innovative Bauherren, Architekten oder Fachingenieure wurden aufgerufen, ihre Neubau- oder Sanierungskonzepte einzureichen und sich um das Preisgeld und eine mögliche Förderung als Pilot- und Demonstrationsvorhaben im Forschungsschwerpunkt »Energieoptimiertes Bauen« des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zu bewerben. Die umfangreiche Posterausstellung und eine Begleitbroschüre zeigen die zehn Preisträger des Wettbewerbs.

Am Donnerstag, den 15. Oktober lädt das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE zur traditionellen »Freiburger Solarnacht« im Institutsgebäude ein. Seit nunmehr sechs Jahren ist die Freiburger Solarnacht ein beliebter Treffpunkt und ein ideales Net-Working-Event für die Solarbranche.

Weitere Informationen sowie eine detaillierte Programmübersicht erhalten Sie ab Anfang Juni 2009 unter www.solar-summits.com

Über die Kongressreihe »Solar Summits Freiburg«
Die internationale Kongressreihe Solar Summits Freiburg wird von der Messe München in Partnerschaft mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH und dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE organisiert. In jährlichen Veranstaltungen gibt die Kongressreihe einen Überblick über die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft und deren wirtschaftliche Umsetzung und Nutzung im Bereich erneuerbare Energien und effizienter Energieeinsatz. Sie bietet eine hervorragende internationale Plattform für den Wissenstransfer zwischen Forschern, Industrievertretern und Politikern.

Veranstalter:
Messe München GmbH
Messegelände
81823 München
Theresia Strehler
Tel. (+49 89) 9 49 - 2 05 45
Fax (+49 89) 9 49 - 2 07 29
www.messe-muenchen.de

FWTM - Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH
Rathausgasse 33
79098 Freiburg
Nicole Horstkötter
Telefon: +49(0)761/3881-01
Telefax: +49(0)761/37003
www.fwtm.freiburg.de

Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE
Heidenhofstr. 2
79110 Freiburg
Karin Schneider
Telefon +49 (0) 761 / 45 88 - 5147
Fax +49 (0) 761 / 45 88 - 9342
Karin.Schneider@ise.fraunhofer.de

Karin Schneider | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.ise.fraunhofer.de
http://www.solar-summits.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit