Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NIR2011: Nichtionisierende Strahlung in Arbeit und Umwelt

19.08.2011
Unter der Schirmherrschaft von Isabel Rothe, Präsidentin der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), findet vom 19. bis 21. September 2011 die Tagung „NIR2011: Nichtionisierende Strahlung in Arbeit und Umwelt“ in Dortmund statt.

Der Deutsch-Schweizerische Fachverband für Strahlenschutz e.V. gibt auf seiner 43. Jahrestagung über drei Tage Einblicke in die derzeit aktuellen Themen der nichtionisierenden Strahlung (NIR). Am 22. September 2011 schließt sich eine Fortbildungsveranstaltung an, die sich mit der Messung und Bewertung nichtionisierender Strahlung befasst. Das umfangreiche Programm befindet sich unter www.nir2011.de im Internet.

Nicht nur die Entwicklungen im Bereich der Laser oder Leuchtdioden haben in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gemacht, sodass sich immer mehr Anwendungen am Arbeitsplatz und im Alltag finden. Neue Erkenntnisse gibt es auch im Zusammenhang mit natürlicher und künstlicher UV-Strahlung. Nach wie vor bleiben elektromagnetische Felder vor allem im Zusammenhang mit dem Mobilfunk ein Thema. Darüber hinaus hat es deutliche Veränderungen im nationalen und internationalen Regelwerk zur nichtionisierenden Strahlung gegeben.

Die NIR 2011 beleuchtet die europäischen Richtlinien und ihre Umsetzung in nationales Recht sowie in Informationen, Handlungsanleitungen und Normen. Zudem setzt sie zwei Schwerpunkte in den Bereichen optische Strahlung und elektromagnetische Felder. Die Vorträge werden durch eine Posterpräsentation und eine Industrieausstellung begleitet. Ein Rahmenprogramm rundet die Veranstaltung ab, die sich an Fachleute in der Industrie, in Behörden und Organisationen richtet. Die Tagungsgebühr beträgt 460 Euro. Ermäßigungen gibt es für Mitglieder im Fachverband und Studenten. Zudem können Tageskarten gebucht werden.

Die vom Arbeitskreis nichtionisierende Strahlung (AKNIR) im Fachverband Strahlenschutz organisierte Tagung wird nicht nur durch die BAuA unterstützt, sondern gemeinsam mit der Schweizerischen Unfallversicherungsanstalt, der Nederlandse Vereniging voor Stralingshygiëne, der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt, Österreich, der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse, dem Bundesamt für Strahlenschutz, und der Fachhochschule Köln ausgerichtet.

Zusätzlich findet am 22. September eine Fortbildung mit den Themenschwerpunkten Messung und Bewertung von optischer Strahlung und elektromagnetischer Strahlung statt.

Anmeldebögen und weitere Informationen zu beiden Veranstaltungen, für die der VDSI Fortbildungspunkte vergibt, befinden sich im Internet unter http://www.nir2011.de.

Weitere Informationen und Anmeldung bei Carla Kniewel, Telefon 0231 9071-2461, Fax 0231 9071-2023 oder E-Mail: nir2011@baua.bund.de

Forschung für Arbeit und Gesundheit
Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt. Sie ermöglichen Unternehmen wie auch der gesamten Volkswirtschaft einen Vorsprung im globalen Wettbewerb. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben – im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Über 600 Beschäftigte arbeiten an den Standorten in Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz.

Jörg Feldmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.baua.de
http://www.nir2011.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics