Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Wasserrecht schafft Einheitlichkeit

17.09.2010
12. EUROFORUM-Jahrestagung „Immissionsschutzrecht im Wandel“
23. und 24. November 2010, Hotel Innside by Melia Düsseldorf, Düsseldorf
www.euroforum.de/pr-immissionsschutzrecht

Mit dem neuen Wasserhaushaltsgesetz (WHG) gelten auf Bundesebene erstmals einheitliche Vorgaben zur Bewirtschaftung der oberirdischen Gewässer, der Küstengewässer und des Grundwassers. Ziel der Neuregelung ist es, durch eine stärkere Vereinheitlichung und bessere Systematik die Verständlichkeit und Praktikabilität des Wasserrechts zu verbessern.

Darüber hinaus überführt das Gesetz bisher im Landesrecht normierte Bereiche in Bundesrecht, soweit ein Bedürfnis nach bundeseinheitlicher Regelung besteht. Es schafft auch die Voraussetzungen für eine bundesweit einheitliche Umsetzung des EG-Wasserrechts. Auf der 12. EUROFORUM-Jahrestagung „Immissionsschutzrecht im Wandel“ (23. und 24. November 2010, Düsseldorf) diskutieren Referenten und Umweltbeauftragte über die Auswirkungen des neuen Wasserrechts auf die Praxis, Änderungen im Abfallrecht sowie aktuelle Rechtssprechung, die Einfluss auf die Genehmigung oder den Betrieb von Anlagen haben.

Änderungen des Wasserrechts im Detail
Die neuen Rechtsvorschriften zum anlagenbezogenen Gewässerschutz im neuen Wasserrecht und die Regelungen im novellierten Wasserhaushaltgesetz, stellt im Detail Dr. Anne Janssen-Overath vor. Die Spezialistin für VAwS- und Abwassermanagement spricht weiterhin über den Referentenentwurf zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen und die Auswirkungen auf die betriebliche Praxis. Gemäß Artikel 13 der EG-Wasserrahmenrichtlinie ist für jedes Flussgebiet in Europa, ein Bewirtschaftungsplan zu erstellen. Dies ist auch für internationale Flussgebiete anzustreben. Dipl.-Ing. Simon Christian Henneberg (Flussgebietsgemeinschaft Weser) spricht über Ziele, Hintergründe und Anwendungen des Bewirtschaftungsplans.
Vollregelungen des Landesnaturschutzrechts ist zweifelhaft
„Gegen die Wirksamkeit von Vollregelungen des Landesnaturschutzrechts bestehen verfassungsrechtliche Zweifel. Aus Gründen der Rechtssicherheit muss das nordrhein-westfälische Landschaftsgesetz unverzüglich novelliert werden“, erklärte Prof. Dr. Martin Beckmann (Rechtsanwälte Baumeister) im Vorfeld der Tagung. Einen Überblick über die Inhalte der BNatSchG-Novelle, das Abweichungsrecht der Länder und inwieweit Positiv- und Negativkataloge der Länder zur Eingriffsregelung noch zulässig sind, erörtert Dr. Beckmann in seinem Vortrag. Exemplarische Rechtsprechungen des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen zum Immissionsschutzrecht stellt Prof. Dr. Max-Jürgen Seibert (Oberverwaltungsgericht Münster) vor.
Abfallmanagement: nun ganz papierlos
Seit dem 1. April 2010 gibt es ein elektronisches Nachweisverfahren zur Überwachung gefährlicher Abfälle. Die Nachweise über die umweltverträgliche Entsorgung von gefährlichen Abfällen werden nun elektronisch bearbeitet und übermittelt. „Ziel der neuen Form ist es, das Überwachungsverfahren zu vereinfachen ohne die Effizienz der Überwachung zu vernachlässigen“, so Klaus-Dieter Koß (Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW) gegenüber dem Veranstalter. Koß spricht auf dem Branchentreff über seine Erfahrungen in den ersten Monaten nach Einführung des neuen Verfahrens.
Ansprechpartner:
Julia Batzing
Pressereferentin
Euroforum Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)2 11/ 96 86 - 33 81
Telefax: +49 (0)2 11/ 96 86 - 43 81
Mailto: julia.batzing@euroforum.com
EUROFORUM Deutschland SE
EUROFORUM Deutschland SE steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in Zug, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 6.500 Mitarbeiter.

Julia Batzing | Euroforum Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.iir.de
http://www.xing.com/profile/Julia_Batzing

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik