Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Rekord für den Karrieretag Familienunternehmen

20.09.2010
Firmen vertrauen der ersten Plattform, die auf Initiative von Familienunternehmen vor vier Jahren ins Leben gerufen wurde.

„Das Konzept hat überzeugt – und in gewisser Weise sind wir ‚glückliche Opfer‘ unseres eigenen Erfolgs, denn der nächste Karrieretag Familienunternehmen in Bielefeld am 19. November 2010 ist auf Unternehmerseite ausgebucht. Deshalb sind im kommenden Jahr zwei Veranstaltungen für Fach- und Führungskräfte geplant, die sich speziell für eine Karriere in Familienunternehmen interessieren: im Frühjahr in Süddeutschland, im Herbst im Norden“, so Stefan Klemm, Gründer des Entrepreneurs-Club und Mitinitiator des Karrieretags Familienunternehmen, der 2006 gemeinsam von führenden Familienunternehmen und der Stiftung Familienunternehmen aus der Taufe gehoben wurde.

„Nicht nur auf Bewerberseite ist die Idee gut angekommen, dass sich Familienunternehmen abseits der gängigen hochkommerziellen Messen als besondere Unternehmensform mit attraktiven Angeboten präsentieren und ihre Vorzüge als Arbeitgeber gerade für hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte zeigen. Auch die Familienunternehmer selbst haben – quasi in stiller Post – an befreundete Familienunternehmer weitergegeben, welches Potenzial in dieser Form des Bewerberrecruitings steckt“, ergänzt Stefan Heidbreder, Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen.

Gefunden: Die Nadel im Heuhaufen!

Als ein idealtypisches Beispiel kann die Erfahrung von Michael Schubert, Personalverantwortlicher der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG in Bad Mergentheim gelten: „Wir haben im vergangenen Jahr einige ganz spezielle Stellenvakanzen insbesondere im internationalen Bereich der Würth Industrie nicht besetzen können. Das war schlimmer als eine Stecknadel im Heuhaufen zu finden. Beim Karrieretag Familienunternehmen ging es dann wie von selbst: Der Jung-Manager, der die Gesellschaftsgründung und den Aufbau in Malaysia verantwortet, wurde ebenso gefunden wie ein junger Key-Account-Manager, der den Markt in Südamerika recherchiert oder auch eine junge Dame, die wir für den bereits bestehenden Vertrieb in Dänemark gesucht hatten. In allen Fällen haben wir unseren idealen Kandidaten gefunden.“ Durch diese positiven Erfahrungen wird die Würth Industrie Service sowie zwei weitere Gesellschaften der Würth Gruppe in diesem Jahr erneut beim Karrieretag Familienunternehmen in Bielefeld mit dabei sein. „Der Karrieretag ist fest verankert in den Messeplanungen, und ich freue mich schon auf die interessanten Kontakte und Gespräche in Bielefeld“, so Schubert

Mehr als 1 Mio. Kandidaten-Kontakte

Die professionelle Vorauswahl der Kandidaten ist ein entscheidender Erfolgsfaktor des Karrieretags. Durch eine hohe Diversifizierung der Ansprache werden im Vorfeld mehr als eine Million potenzieller Kandidaten und Bewerbern erreicht. „Wir setzen hier ganz bewusst auch auf Social Media“, so Stefan Klemm. „Dieses Instrument ist ideal, es wird von jungen Menschen täglich genutzt, und: Keine Werbe- oder Marketingmaßnahme kann das Gewicht haben, das die Empfehlung eines Freundes für ein Familienunternehmen oder eine Veranstaltung wie den Karrieretag Familienunternehmen bringt.“ So ist der Karrieretag Familienunternehmen seit Anfang des Monats auch in „Facebook“ zu finden. Entsprechend ist auch die Anzahl der interessierten Bewerber steigend: Waren es zu „Pionierzeiten“ rund tausend, die gezielt ihre Karriere in einem Familienunternehmen antreten wollten, hatten sich zuletzt in Baden-Württemberg mehr als 2.300 beworben, aus denen 600 Kandidaten nach Maßgabe der Familienunternehmen für den Karrieretag selbst akkreditiert wurden.

Der zweite Erfolgsfaktor ist die sehr persönliche Atmosphäre, die dadurch entsteht, dass der Karrieretag Familienunternehmen in der Regel nicht in einem öffentlichen Gebäude, sondern auf dem Gelände und in den Räumen eines Familienunternehmens selbst stattfindet, tragen zur Einzigartigkeit und zum Erfolg dieser Recruitingmesse bei.

Familienunternehmen und Bewerber- Absolventen, Young Professionals und Professionals aller Fachrichtungen, insbesondere der Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften können sich jetzt informieren und bewerben unter www.karrieretag-familienunternehmen.de

Maria Krenek
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stiftung Familienunternehmen
Ismaninger Str. 56
D-81675 München
Tel.: +49 (0) 89 / 12 76 400 03
Fax: +49 (0) 89 / 12 76 400 09
krenek@familienunternehmen.de

Maria Krenek | Fuchs und Klemm
Weitere Informationen:
http://www.familienunternehmen.de
http://www.karrieretag-familienunternehmen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise