Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Trends durch Hightech-Werkstoffe

10.08.2011
1. VDI-Konferenz „Fügetechnik im Fahrzeugbau“ am 23. und 24. November 2011 in Sindelfingen: Experten diskutieren neue Werkstoffkombinationen, innovative Fügeverfahren und qualitätssichernde Maßnahmen

Neue Werkstoffe, dünnere Materialstärken, Multi-Material-Strukturen: Die Anforderungen des automobilen Leichtbaus beeinflussen zunehmend die Fügetechnik im Fahrzeugbau. Doch wie verändern Hightech-Werkstoffe die Fügetechniken? Welche verfahrens- und materialtechnischen Kombinationsmöglichkeiten gibt es? Wie sichert man optimale Bauteilfestigkeiten ab? Diese und zahlreiche weitere Fragen beantwortet die 1. VDI-Konferenz „Fügetechnik im Fahrzeugbau“, die das VDI Wissensforum am 23. und 24. November 2011 in Sindelfingen bei Stuttgart veranstaltet.

„Der Leichtbau im Fahrzeug erfordert neue Konstruktions- und Funktionsprinzipien sowie den Einsatz moderner Hightech-Werkstoffe. Grundlage für die sichere und qualitätsgerechte Umsetzung ist die Fügetechnik“, betont Konferenzleiter Professor Dr.-Ing. Uwe Füssel, Lehrstuhlinhaber Fügetechnik und Montage an der TU Dresden.

Zum Thema Hybridfügen von Multimaterialsystemen und den besonderen Herausforderungen an die Fügetechnik durch Hightech-Werkstoffe spricht am 1. Konferenztag unter anderem Dr. Carsten Bär von Audi. Experten von Fronius, Ejot und Sitec diskutieren, wie thermisch reduzierte Schweißverfahren, multifunktionale Klebverbindungen und optimierte mechanische Fügeverfahren prozessstabil und reproduzierbar umgesetzt werden können.

Was bei der Qualitätssicherung von Leichtbaustrukturbauteilen entscheidend ist, wie Betriebsfestigkeiten abgesichert werden können und wie sich eine zeitoptimierte Prozessintegration von hybriden Bauteilen umsetzen lässt, thematisieren Referenten von BMW, Daimler und Opel. Abschließend widmet sich die Konferenz der Diskussion über aktuelle Reparatur- und Recyclingstrategien für den Verbundbau.

Die Veranstaltung richtet sich an Fahrzeughersteller, -zulieferer und -dienstleister aus den Bereichen F&E, Engineering/Konstruktion, Verfahrenstechnik, Werkstoffkunde, Fügetechnik, Berechnung & Simulation, Produktion und Qualität.

VDI-Spezialtag „Kleben in der Mischbauweise“ – Fokus Automobilbau

Am Vortag der Konferenz, dem 22. November 2011, können sich interessierte Teilnehmer bei der Auftaktveranstaltung „Kleben in der Mischbauweise“ über aktuelle klebtechnische Fragestellungen vertiefend informieren. Leichtbauprinzipien, Hightech-Werkstoffe und hybride Bauweisen stellen neue verfahrenstechnische Anforderungen an das Kleben im Fahrzeugbau. Der Spezialtag vermittelt hierzu konkrete klebtechnische Inhalte und Lösungen.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/fuegetechnik oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-2 01, Telefax: -154.

Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.000 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Nora Kraft | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de/fuegetechnik
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics