Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Münster Hornhaut Forum 2010“: Premiere am UKM

08.03.2010
Neue Wege der Hornhautbehandlung werden vorgestellt
Fachtagung am 20. März mit über 200 Augenärzten

Über 200 Augenärzte aus ganz Deutschland werden am 20. März am Universitätsklinikum Münster (UKM) erwartet: Erstmals findet an diesem Tag das „Münster Hornhaut Forum“ statt. Organisiert wird die Veranstaltung von der Augenklinik des UKM. Einen Schwerpunkt stellen neue Verfahren zur Hornhaut-Behandlung, einschließlich der Transplantation dar.

Alleine an der UKM-Augenklinik werden jährlich rund 80 Hornhaut-Transplantationen durchgeführt. Die Hornhaut (Fachbegriff: Kornea) bildet die vordere, äußere Begrenzung des Augapfels. Sie fungiert als „Fenster" für das in das Auge einfallende Licht. Bei einer Vielzahl von Erkrankungen kann es zu Trübungen, Verformungen oder Narbenbildung, z.B. nach schweren Entzündungen der Hornhaut kommen. Um die Sehkraft des Patienten zu erhalten, ist in solchen Fällen oft der Ersatz durch eine Spenderhornhaut nötig. Auch schwere Verletzungen können der Grund für eine Transplantation der Hornhaut sein.

„Neben dem wissenschaftlichen Austausch wollen wir aber auch das Forum nutzen, um für die Organ- und Hornhautspende zu werben. Denn auch bei der Hornhaut gibt es viel zu wenig Spender“, erklärt Privatdozent Dr. Constantin E. Uhlig, Oberarzt der UKM-Augenklinik, Leiter der Hornhautbank am UKM und Leiter des Hornhaut Forums . In Deutschland werden pro Jahr ca. 4.000 Transplantationen der Hornhaut vorgenommen, der tatsächliche Bedarf sei allerdings etwa doppelt so hoch. An der Augenklinik des UKM besteht bereits seit vielen Jahren eine eigene Hornhautbank: Durch die hauseigene Hornhautbank haben die UKM-Spezialisten auch die Möglichkeit zur Notfallhornhauttransplantation, was in einigen Fällen die einzige Möglichkeit ist, das Auge zu retten.

Bei der Veranstaltung am 20. März werden neue Verfahren zur Behandlung der Hornhaut vorgestellt, etwa die Nutzung der Amnionmembran (Gewebe der Plazenta) die mit einem in Münster entwickelten „Träger“ wie eine therapeutische Kontaktlinse der Hornhaut aufgelegt werden kann, ferner ein spezielles Verfahren, bei dem Hornhäute individuell für den jeweiligen Empfänger vorbereitet werden. Weitere Themen sind innovative medikamentöse und operative Behandlungen bei Hornhauterkrankungen sowie eine von der UKM-Augenklinik initiierte Befragung, die sich mit persönlichen Einstellungen zur Organ- und Hornhautspende befasst.

Weitere Informationen zur Augenklinik des UKM und zum ersten „Münster Hornhaut Forum“ gibt es auf der Homepage des UKM: www.klinikum.uni-muenster.de“, Menu „Kliniken“, „Augenklinik“.

Stefan Dreising | Universitätsklinikum Münster (UK
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-muenster.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie